Standardbild Berichte

SVM, 17.09.2003: männliche Jugend B

Nachdem die männlichen Jugend B an unserem Heim-SVM in Juni mit einer Rumpfmannschaft antreten mussten und lediglich 3406 Punkte erzielten, war es dringend nötig, am SVM in Letzigrund für ein besseres Resultat zu sorgen. Gefordert waren die 4327 Punkte aus dem Vorjahr. Und mit 4610 Punkten gelang dem Team dank guten individuellen Leistungen auch eine deutliche Steigerung, womit sie gegenwärtig auf Rang 9 der gesamtschweizerischen Bestenliste liegen.
Den Anfang machte die 5 * 80m Staffel, bestehend aus Manuel Werner, Samuel Wunderli, Marco Lo Presti, Fabio Mariani und Patrik Schlatter. In dieser Formation waren sie schon in Dübendorf an der kantonalen Staffelmeisterschaft gelaufen, doch vermochten sie sich demgegenüber nochmals um eine Sekunde zu steigern (50.39s).
Aus persönlicher Sicht am erfolgreichsten abgeschnitten hat in den restlichen Disziplinen Ricco Häsler: Er vermochte sich in all seinen Starts gegenüber seinen bisherigen Leistungen deutlich zu steigern: Im Hochsprung von einer PB von 1.25m auf 1.50m(!), im Kugelstossen um über einen Meter (!) auf 9.36m und im Speerwurf um gut zwei Meter (!) auf 28.57.
Ebenso gut lief es Marco Lo Presti, der im Weitsprung erstmals an einem offiziellen Wettkampf die 5-Meter-Marke übersprang (5.11m), sich im Speerwurf um über zwei Meter (!) verbessern konnte (26.72m) und im 1000-Meter-Lauf seine PB auf 3:11.35 min zu senken vermochte.
Auch Patrik Schlatter kann auf einen gelungenen Wettkampf zurückblicken: Er übersprang im Weitsprung erstmals die 4-Meter-Marke (4.03m) und lief im 1000-er erstmals unter 3:30 min (3:26.06 min). Im 80m-Sprint blieb er dann allerdings mit 12.02s deutlich hinter seinen Möglichkeiten zurück…
Einen gewaltigen Effort zeigte auch Manuel Werner im Speerwurf: Mit 36.80 warf er den Speer um über drei Meter (!) weiter als bisher gewohnt. Dafür musste er sich im Hochsprung mit 1.50m unter Wert geschlagen geben.
Fabio Mariani und Stefan Ammann lief der Wettkampf nicht ganz wunschgemäss: Fabios Leistungen: Weit: 3.96m, Kugel: 7.71m. Stefan trat, von einem Zusammenstoss im Turnunterricht gezeichnet, verletzt zu seinem 80m-Lauf an und blieb in 12.41s eine halbe Sekunde über seinem Rekord.
Samuel Wunderli zeichnete sich einmal mehr als grosser Punktehamster aus: Er dominierte die anwesende Konkurrenz im Sprint (9.54s) und im Hochsprung (1.80m), wo er seine Bestmarke egalisieren konnte. Im Kugelstossen musste er sich für einmal geschlagen geben (11.96m), was allerdings aufgrund der Tatsache, dass dieses parallel zum Hochsprung stattfand, auch kein Wunder ist…
Letzten Endes bleibt festzuhalten, dass die männlichen Jugend B an diesem SVM so stark abschnitten, wie schon lange keine Jugend B Mannschaft des LCR dies mehr vermochte. Herzliche Gratulation und Dank an alle Beteiligten von Seiten des Trainers…

X