Standardbild Berichte

Schüler mit vielen neuen Bestleistungen

Autor: Michael Glaus
Die Schüler eroberten sich an den kantonalen Einkampfmeisterschaften in Uster neben 5 Medaillen etliche Final- und Top Ten-Plätze.
Schüler A
Die einzige Medaille für die Schüler A in einer technischen Disziplin holte sich Sandro Wirth als dritter mit einer Weite von 42.13 m im Ballwerfen. Im Hochsprung kam er nicht wie gewohnt auf Touren und musste sich mit 1.35 m zufrieden geben. Dafür holte er im Stabhochsprung mit 1.80 m – und das nach nur einem Training – als vierter fast noch eine Medaille.
Kevin Meierhofer gewann in der Zeit von 11:06.07 min souverän den 3000 m-Lauf und holte dabei die einzige Goldmedaille in der Schülerabteilung. Dabei unterbot er seine letztjährige Zeit um fast eine halbe Minute!
Lukas Wunderli sprintete nahe an seine 60 m-Bestzeit heran, verpasste allerdings im Zwischenlauf als siebter den Finaleinzug um nur 7/100 s. Einen Finalplatz gab’s dafür im Weitsprung, wo er mit 4.57 m den fünften Rang belegte. Die sagenhafte Leistung seines grossen Bruders Samuel im Hochsprung stachelte auch Lukas an. Endlich – nach zweijähriger „Wartenszeit“ – überquerte er erstmals die 1.40 m und landete damit auf Rang 5. Mit weniger Fehlversuchen auf dieser Höhe hätte es wohl für Rang 3 gereicht.
Mike Altherr – an seiner ersten Meisterschaft überhaupt – qualifizierte sich ebenso für den Zwischenlauf im 60 m-Sprint. Zudem gab es für ihn im Diskus- und im Speerwerfen je einen Finalplatz.
Auch Arianit Hoti kam mit 8,76 s im 60 m-Lauf in den Zwischenlauf, in dem er sehr nahe an seine Bestmarke heran lief. Daneben verbesserte er sich im Ballwurf auf 41.80 und wurde knapp hinter Sandro undankbarer Vierter.
Fabian Binna – in einem Formtief steckend – sprintete die 60 m deutlich unter seinen Möglichkeiten. Auch im Weitsprung wurde er mit 4.30 m deutlich unter seinem Wert geschlagen. Dafür verbesserte er sich im Ballwurf auf 37.83 m, womit er Siebter wurde.
Für ihn durchschnittliche Leistungen gelangen Pascal Knecht beim 60 m-Lauf (9.04 s) und im Weitsprung (4.24 m).
Weiter fielen auch Kevin Herzog, mit 1.25 m neue PB im Hochsprung, sowie Alexander Heid auf, der im 60 m- und 1000 m-Lauf nahe an seine Bestleistungen herankam.
Schüler B
Der effektivste Athlet war zweifelsohne Andreas Kuhn mit zwei Starts und zwei Silbermedaillen: Dank neuer PB von 43.20 m im Ballwurf holte er sich mit der silbernen Auszeichnung seine erste Einkampfmedaille. Im Nachhinein etwas ärgerlich wenn man
bedenkt, dass nur 6 cm auf den Sieger fehlten! Im Hochsprung steigerte er sich seit dem letzten Wettkampf erneut und ist nun mit 1.30 m 15 cm besser als im letzten Jahr! Auch hier gab’s Silber. Leider wieder mit einem Wehmutstropfen, da der Sieger die gleiche Höhe überquerte (allerdings mit weniger Fehlversuchen…)!
Sensationell waren auch die Leistungen von Raffael Frommenwiler: Ebenfalls 15 cm besser im Hochsprung als im Vorjahr und damit – als jüngerer Jahrgang wohlgemerkt – mit 1.20 m glänzender Drittplatzierter (einen Rang hinter Andreas)!! Eine neue Bestzeit erlief er sich mit 3:44.34 min auch im 1000 m-Lauf, was den feinen fünften Schlussrang bedeutete. Deutlich unter seinem Wert geschlagen wurde Raffi – trotz Zwischenlaufqualifikation – im 60 m-Lauf.
Weitere ansprechende Leistungen können von folgenden Athleten vermeldet werden:
-Michael Tal: Bestzeit über 60 m um fast eine halbe Sekunde auf 9.69 s verbessert, was für den Zwischenlauf reichte, sowie Rang 8 im 1000 m-Lauf
-Stefan Zinggeler: Rang 7 im 1000 m-Lauf und mit guten 20.41 m undankbarer Vierter im Speerwerfen
-Marco Wyss: Rang 8 im Kugelstossen (6.38 m), Rang 9 im Weitsprung (3.63 m) und 10. Rang im Ballwurf (29.05 m)
-Lars Schäfers: nahe an seine Bestleistungen im 1000 m und im Hochsprung
Die beiden jüngsten LCR-Athleten Maik Binna und Mirco Knecht – offiziell noch gar nicht Schüler B – rangierten sich in den Disziplinen Weitsprung, Ballwerfen und 60 m jeweils im Mittelfeld und konnten weitere Erfahrungen für die nächsten Wettkämpfe machen.

X