Standardbild Berichte

SVM Nachwuchs

männliche Jugend B und Junioren 2
Autor: Philippe Renevey
Die Junioren-2-Mannschaft startete als amtierender Schweizermeister in den Wettkampf. Doch das Unternehmen „Titelverteidigung“ schien schon vor dem Start unmöglich zu sein. Die Führenden im SVM-Klassement hatten mit 6316 Punkten uneinholbar vorgelegt und sämtliche Athleten hatten am Wochenende an der Staffel-und Mehrkampfmeisterschaft harte Wettkämpfe absolviert. Dennoch durfte man gespannt sein, was in diesem Jahr möglich wäre:
Am besten lief der Wettkampf Jakob Wunderli, der im Stabhochsprung endlich die 4-Meter-Marke geknackt hat und damit seine Bestleistung um 20cm verbesserte. Im Kugelstossen übertraf er anschliessend noch mit 9.79m seinen Rekord um über einen Meter! – Patrick Habegger schleuderte den Speer so weit, wie noch niemals zuvor, nämlich 44.36m weit. Zusätzlich hatte er sich für das Team geopfert und lief trotz Zehnkampf und Erkältung den 400-Meter-Lauf in 58.27s. Steven Marshall liess im 1500m-Lauf dem Feld keine Chance und erkämpfte sich einen unangefochtenen Start-Ziel-Sieg in 4:14.91. Samuel Wunderli konnte im Hochsprung mit 1.85m und im 100-er in 11.63s für das Team punkten. Christian Glaus schien sich bereits gut vom Zehnkampf erholt zu haben und warf die Kugel 8.40m und den Speer 33.61m weit. Und da der Sicherheitslauf der Staffel mit Chrigi, Päde, Köbi und Sam in einer Zeit von 46.84s ebenfalls glückte, resultierten schliesslich 5877 Punkte. Damit befinden sie sich zurzeit auf Rang 5 der schweizerischen Bestenliste.
Die männlichen Jugend B haben zurzeit viele Verletzte zu beklagen. Trotzdem waren diese bereit, wenigstens Teileinsätze zu leisten, damit in allen Disziplinen gestartet werden konnte. Die Staffel mit Lukas Kuhn, Marco Fischer, Christoph Häfliger, Fabio Mariani und Sämi Jost schaffte es diesmal (im Gegensatz zum letzten SVM-Versuch) ohne Disqualifikation bis ins Ziel und erreichte eine Zeit von 52.84s. Als eifrigster Punktesammler erwies sich Christoph Häfliger, der mit 5.12m im Weitsprung seine Bestleistung egalisierte und im Hoch mit 1.60m knapp darunter blieb. Sämi Jost punktete im 80-Meter-Sprint in 10.92s und im 1000m-Lauf in 3:13.33. Fabio Mariani erzielte im Kugelstossen mit 9.05m das punktende Resultat, musste sich aber im Hochsprung schon mit 1.45m zufrieden geben. Patrik Schlatter schleuderte den Speer mit 32.18m nahe an seine Bestmarke. Ebenfalls im Speerwurf erreichte Lukas Kuhn eine Weite von 24.92m und im Kugelstossen blieb er mit 7.36m nur 2 Zentimeter unter seiner Bestleistung. Schliesslich beendeten die Jugend B den Wettkampf mit 3840 Punkten.

X