Standardbild Berichte

Die Regensdorfer entdecken Basel

Basler Stadtlauf, Samstag, 27. November 2004
Autor: Florian Hilti
Nach der schwachen Regensdorfer Beteiligung am Basler Stadtlauf im letzten Jahr, waren am vergangenen Samstag mit Mirco Zwahlen, Andreas Becker, Florian Hilti und den Marshall-Brüdern Philip und Steven immerhin fünf Athleten des LCR-Läuferkaders am Start. Während letztere vier nach 2½ Runden, 4 Rheinüberquerungen und 5 ½ Kilometern das Ziel erreicht hatten, musste Mirco, der auf Einladung in der Elitekategorie über 10 Kilometer startete, noch viermal mehr
über den Rhein. Ebenfalls bei der Elite, allerdings bei den Frauen, startete Arlette Hunger über 7,8 Kilometer.
In der M20 Kategorie war Andreas der einzige, der den Mut hatte, nach fast 2 Kilometern zur Spitzengruppe aufzuschliessen, während Philip und Florian sich das Rennen eher konservativ einteilten. Leider büsste Andreas seine Kühnheit mit einem zwischenzeitlichen Einbruch anfangs der letzten Runde, konnte sich bis zum Endspurt aber wieder fangen. Am Ende erfüllten alle drei die Erwartungen. Florian kam mit 17’33“ als 7. ins Ziel, während Philip in 17’47“ den 11. Rang erreichte. Andreas klassierte sich mit einer Zeit von 18’07“ schliesslich auf dem 18. Platz. Steven startete gleichzeitig in der Juniorenkategorie und konnte sich im Windschatten der anderen drei LCR-ler „ziehen“ lassen. Allerdings nahm Steven das mit dem „ziehen lassen“ am Start etwas zu wörtlich. Erst durch Becki’s Ellbogeneinsatz nach einigen Metern liess Steven nämlich dessen Trikot los. Am Ende konnte er mit dem 7. Rang in der Juniorenkategorie und einer Zeit von 18’16“ ebenfalls zufrieden sein.
Bei der Elite konnte Mirco das hohe Anfangstempo des Kenyaners Kigen K. Moses, der neuen Streckenrekord aufstellte 28’22’’, erwartungsgemäss knapp nicht mithalten. Mit einer Zeit von 32’24“ und dem 30. Rang (19.-bester Schweizer) durfte er schliesslich aber zufrieden sein, insbesondere, wenn man bedenkt, dass er die meiste Zeit alleine laufen musste und mit seinem Kilometerschnitt von 3’14“ über die 10 Kilometer etwa gleich schnell war wie seine Klubkollegen über 5,5 Kilometer. Bei der Elite der Damen lief Arlette Hunger ebenfalls ein gutes, aber über weite Strecken einsames Rennen und absolvierte die 7,8 Kilometer schliesslich als 22. in 28’00“ (3’35“/km). Von den Schweizerinnen kam Arlette als 10. ins Ziel!
Die Resultate:
Junioren / 5.5 km:
7. Steven Marshall
Männer 20 / 5.5 km: 7. Florian Hilti 11. Philip Marshall
18. Andreas Becker
Elite Männer / 10 km: 30. Mirco Zwahlen
18:16.00
17:33.00 17:47.04 18:07.07
32:24.50
Km-Schnitt 3.19′
Km-Schnitt 3.11′ Km-Schnitt 3.14′ Km-Schnitt 3.17′
Km-Schnitt 3.14

X