Standardbild Berichte

Athletics-Night in Affoltern am Albis

Autor: Florian Hilti
Am vergangenen Freitag fand in Affoltern am Albis die „Athletics Night“ statt. Höhepunkt dieses gelungenen Meetings war zweifellos das Einladungsrennen über 800 Meter. Mit viel Engagement und guter Organisation gelang es den Verantwortlichen, in zwei Serien einige der besten Mittelstrecken-Läufer der Schweiz auf den Platz zu bringen. Zwei Pacemaker sollten für das richtige Tempo sorgen. Die für den Juni ungewohnt kalten Temperaturen waren dann aber doch zu tief, um eine neue Schweizer Saisonbestleistung zu erreichen. Dennoch war dieses Meeting ein Anlass mit Vorbildcharakter, an dem auch neben dem Wettkampfplatz viel an Unterhaltung geboten wurde, beispielsweise das Festzelt und der Auftritt der Band „Los Bandidos“. Solche Meetings sollte es öfter geben, denn sie bieten sowohl den Athleten wie auch den Zuschauern einiges und sind sicher eine gute Werbung für die Leichtathletik in der Schweiz. Danke, LV Albis!
Vom LC Regensdorf waren in Affoltern 5 Läufer am Start. In der ersten Serie liefen Philip Marshall und Andreas Becker. Während Philip mit einer Zeit von 1’52“62 auch rangmässig gut dabei war (4. Platz), kam Andreas nie richtig ins Rennen. Dennoch ist seine Zeit von 1’54“42 schneller als sein bestes Rennen in der letzten Saison und bestätigt somit seine Topform. In der zweiten Serie starteten Martin Knill, Gian Marco Meier und Florian Hilti. Während Flo’s Rennen als Tempomacher bereits nach 600 Metern zu Ende war, konnte Martin in 1’54“60 den 4. Rang ins Ziel laufen und zeigte, dass er bei optimalen Bedingungen noch deutlich mehr drauf hat. Gian Marco hingegen fand leider gar nicht ins Rennen und blieb am Ende in 1’57“92 weit unter seinem Potential. Stephan Lowiner zeigte, zum erneuten Staunen Aller, dass er auch auf der Bahn über ein enormes Potential verfügt. Die Junioren 800m Serie gewann er überlegen in einer Zeit von 1’58’’50, wohlgemerkt sein erster 800m-Lauf!!!!!
Alles in allem jedoch haben die Regensdorfer wieder mal ihre Präsenz in der Schweizer Mittelstreckenszene markiert und können zuversichtlich den nächsten Höhepunkten in den kommenden Wochen entgegensehen.

X