Standardbild Berichte

Hallen Mehrkampfmeeting Dornbirn

Autor: Philippe Renevey
Wie jedes Jahr massen sich die jugendlichen Mehrkämpfer des LCR mit der in- und ausländischen Konkurrenz. Dabei zeigten sie sich in sehr guter Frühform und lieferten mehrheitlich neue persönliche Bestleistungen ab.
Lukas Wunderli lief die 50 Meter (7.31s) mehr als zwei Zehntel schneller und warf die Kugel (7.98m) beinahe einen Meter weiter als noch letztes Jahr. Mit ebenfalls Topresultaten im Hochsprung (1.40m) und 50 Meter Hürdenlauf (9.76s) erzielte er schliesslich 1447 Punkte. Im Jahr zuvor erreichte er mit über hundert Punkten weniger auf seinem Konto noch Rang 2, aber dieses Jahr musste er sich aufgrund wesentlich stärkerer Konkurrenz mit dem13. Rang zufrieden geben.
Michael Sehorsch trat dieses Jahr zum ersten Mal als Jugend B (neu: MU16) zu einem Wettkampf an. Und trotz äusserst starker und älterer Konkurrenz sicherte er sich mit 2093 Punkten die Silbermedaille. Seinen Erfolg lancierte Michi bereits im Sprint (6.90s), wo er die drittbeste Zeit erzielte. Mit dem Kugelstossen (9.26m) büsste er allerdings ein paar Ränge, was ihn aber für den Hochsprung umso mehr zu beflügeln schien. Diesen Wettkampf gewann er mit souverän übersprungenen 1.68m, was ihn zwischenzeitlich wieder zurück auf das Podest brachte. Und dank einem starken Hürdenlauf (8.56s), liess er sich diesen Platz auch nicht mehr nehmen.
Auch Fabian Binna mass sich erstmals mit der Konkurrenz der Kategorie Jugend B. Und auch er behauptete sich grossartig im starken Feld: Er zeigte einen sehr guten Sprint (7.24s) und warf die Kugel (7.74m) sogar noch weiter als im letzten Jahr, als diese noch 1 kg leichter war. Im Hochsprung übersprang er mit 1.35m seine bestehende Bestmarke und in seinem allerersten Hürdenlauf, für den er die sichere Variante bevorzugte, kam er auch problemlos ins Ziel (10.06s). Damit erreichte er schliesslich mit 1370 Punkten den sehr guten 14. Rang.

X