Standardbild Berichte

Regionenmeisterschaft Ostschweiz

Autor: Bruno Hertli
Titel und Finalplätze für den LC Regensdorf
Der LCR-Nachwuchs holte drei Meistertitel, gewann insgesamt sechs Medaillen und belegte weitere gute Finalplätze
In Winterthur wurden übers Wochenende vom 24. und 25. Juni 2006 die Regionenmeisterschaften Ostschweiz ausgetragen.
Beim LC Regendorf war Roisin Graham die erfolgreichste Medaillensammlerin. Eine Bronzemedaille bekam sie am Samstag bei der WU18 für das drittbeste Resultat im Hochsprung (1.45m).
Zudem belegte Roisin Graham am Sonntag im Dreisprung (9.82m) den 2. Platz und gewann damit die Silbermedaille. Die Goldmedaille im Dreisprung ging an Nadja Hertli. Sie sprang zum ersten Mal über die 10m-Marke (10.06m) und holte sich den Titel.
Zuoberst auf dem Siegerpodest stand auch Melina Frei. Sie sicherte sich die Goldmedaille im 1500m-Lauf (4:57,39) der WU18. Bei der WU16 ging Svenja Frei über 1000m ins Rennen. Nach 3:14,14 lief sie ins Ziel und belegte damit den 5. Rang.
Erfolgreich war auch Nathalie Kühne bei der WU16, die mit dem Speer (400g) knapp an die 30m-Marke (29.95m) warf und den guten 6. Platz erreichte. Mit einem guten 5. Rang und genau 30.00 m beendete Corina Arm den Speerwurf (600g) bei der WU18.
Weitere Finalqualifikationen gab es im Dreisprung der WU16: Carmen Leuenberger kam auf Rang 6 (9.26m), Jasmin Hangartner belegte den 7. Rang (9.05m)
Bei den Wettkämpfen der MU16 gewann Kevin Meierhofer souverän den 3000m-Lauf in 10.17,48. Er holte sich damit die Goldmedaille. Eine Bronzemedaille sicherte sich Sandro Wirth im Stabhochsprung (2.40m). Finalplätze belegten Alexander Heid im Stabhochsprung (2.20m, 4. Rang) und Sandro Wirth im Hochsprung (1.60m, 6. Rang)

X