Standardbild Berichte

1000m-Challange Schaffhausen

Autor: Gian Marco Meier
Knapp eineinhalb Stunden vor dem Start deutete auf dem Munot-Sportplatz noch gar nichts auf einen bevorstehenden Wettkampf hin. Nur einige Sporttaschen und die dazugehörenden, herumstehenden Athleten und ein kleiner Tisch mit einigen Startnummern bestätigten uns, dass wir zur richtigen Zeit am rechten Ort und waren.
Doch waren uns die meisten Gesichter und Vereinstrainer fremd. Ein Blick auf die Startliste erkläre vieles. Von den angemeldeten Athleten waren mehr als 80% aus dem nahen Süddeutschland. Es hat sich also bestätigt, dass die angekündigten Topathleten wirklich am Start sind.
Nach dem Einlaufen um 14.00 Uhr war dann auch die Zeitmessung und der Platzspeaker bereit und Stepfan Lowiner und Gian Marco Meier tatsächlich die beiden einzigen Schweizer Mittelstreckenläufer, welche in der ersten von fünf 1000m Serien am Start standen. Der Pacemaker wurde vorgestellt und die angepeilten Zeiten bekannt. 400m in 55“ und 600m in 82“ bis 83“, sollten eine Endzeit von ca. 2’22“ ermöglichen.
Nach dem Startschuss reihte sich Gian an vierter Stelle ein, dicht gefolgt von Stephan, und versuchte möglichst kräftesparend bis zur 600m-Marke zu kommen. Schon kurz nach dem Start war aber klar, dass das Tempo etwas zu langsam war. Nur ein einziger Läufer folgte dem Hasen, alle anderen hielten einen kleinen Abstand. Die Durchgangszeiten von 56“5 bei 400m und 1’56“5 bei 800m ermöglichten aber immer noch eine ansprechende Zeit.
Gian gelang endlich wieder einmal eine schnelle Schlussrunde und konnte seinen Platz verteidigen. Die 2’27“07 liegen zwar ca. 1,5 Sekunden über der PB, zeigen aber eine deutliche Steigerung gegenüber dem Saisonbeginn. Er hat auf den Sieger, welcher in dieser Saison die 1500m bereits in 3’45“ gelaufen ist, weniger als 1,5“ verloren.
Stephan konnte das für ihn sehr schnelle Tempo zwischenzeitlich nicht ganz mitgehen, hat aber mit einem von ihm bekannten starken Finish eine hervorragende Zeit von 2’28“16 erreicht und seine PB um 1Sekunde verbessert. Stephan belegt mit dieser Zeit in der aktuellen Saisonbestenliste den 2. Rang in der Kategorie U20.
Was die Resultate noch etwas wertvoller macht, ist die Tatsache, dass Stephan mitten in den Maturaprüfungen steht und Gian direkt aus dem Trainingslager im Engadin an den Start ging.
Der LC Schaffhausen hat mit diesem kleinen Meeting gezeigt, dass es für schnelle Zeiten nur einen minimalen Aufwand braucht. Hoffentlich findet dieses Meeting im nächsten Jahr eine Fortsetzung – wir würden gerne wiederkommen.

X