Standardbild Berichte

Staffel-SM 2006

Autor: Florian Hilti
An der diesjährigen Staffel-Schweizermeisterschaft waren die Erwartungen nach dem letztjährigen Erfolg (bei den Männern Gold und Bronze über 3*1000m, Silber in der Americaine) entsprechend hoch. Insgesamt sieben Mannschaften stellte der LCR, fünf über 3*1000m und zwei Americaine-Staffeln.
Den Auftakt machte der Nachwuchs. Die U20-Frauen mit Svenja Frei, Melina Frei und Melanie Böllenrücher gewannen über 3*1000m mit einer überzeugenden Leistung den Schweizer Meistertitel. Dies war ein sensationeller Auftakt und bedeutete das erste SM-Gold in einer Mittelstreckendisziplin für eine LCR-Frauenstaffel. Wenig später starteten die U18-Jungs über die selbe Disziplin. Dass es für Arik Hehr, Sämi Jost und Kevin Meierhofer schliesslich nur für den 11. Rang reichte, lag vor allem daran, dass sie mit zwei 92-er Jahrgängen die mit Abstand jüngste Staffel im Feld stellten.
Über 3*1000m bei den Männern stellte der LC Regensdorf mit 3 von insgesamt 15 Mannschaften die meisten Teams. Diese gestalteten den Rennverlauf von Beginn weg aktiv mit. Die ersten beiden Staffeln lagen nach 2000m auf den aussichtsreichen Positionen 1 und 3, und auch die dritte Staffel war noch gut im Rennen. Am Ende war der LC Zürich um 800m-Schweizermeister Niederberger leider ein wenig stärker. So verpasste die erste Mannschaft mit Martin Knill, Gian Marco Meier und Mirco Zwahlen den vierten Meister-Titel in Serie lediglich um 0.24 Sekunden. Die zweite Mannschaft um Andreas Becker, Florian Hilti und Stefan Lowiner konnte am Ende im Kampf um die Medaillen nicht mehr mitreden und musste sich mit dem vierten Platz begnügen, während der TV Inwil sich auf Platz 3 klassierte. Die dritte Staffel lief mit Silvan Duft, Marco Guidali und Steven Marshall auf den achten Schlussrang.
Die Enttäuschung über den verpassten Titel und die verpasste zweite Medaille über 3*1000m wollten die Regensdorfer in der Americaine-Staffel vergessen machen. Trotz Vorermüdung liefen Mirco Zwahlen, Gian Marco Meier und Florian Hilti nach nur 100-minütiger Pause die ersten zwei Drittel des Rennens an der Spitze des Feldes. Auch die zweite Mannschaft mit Marco Guidali, Stefan Lowiner und Andreas Becker hielt gut mit. Dar Antritt des BTV Aarau nach 2000m brachte das Team LCR1 nicht aus der Ruhe. Sie überliessen nun dem Titelverteidiger für zwei Runden die Führungsarbeit. Erst ein Angriff des LCR ca. 250m vor dem Ziel konnte den Kampf um Platz 1 entscheiden. So kamen auch die Herren nach der Silbermedaille über 3*1000m noch zu einer – wenn auch eher unerwarteten – Goldmedaille. Die zweite Staffel lief als sechste ins Ziel.
Die diesjährige Staffel-SM wartete nicht nur für den LC Regensdorf mit einigen Überraschungen auf. Enttäuschung und Erfolg lagen oft dicht beieinander und wechselten sich ab. Schliesslich überwiegt für den LC Regensdorf aber die Freude über den Erfolg angesichts des sensationellen und bisher in der Geschichte des Vereins einzigartigen Ergebnisses von zwei Gold- und einer Silbermedaille.

X