Standardbild Berichte

SVM-Versuch auf dem Wisacher

Autor: Michael Glaus
Auf der einen Seite glänzte bei herrlichem Herbstwetter einmal mehr die LCR-Helfercrew um René Rüegg, welche diesen Wettkampf souverän organisierte und durchführte. Auf der anderen Seite wollten sich unsere jungen Nachwuchsathleten gegenüber dem ersten Versuch vom Juli im Sihlhölzli verbessern.
Das männliche-U14-Team startete mit einigen Erwartungen in den Wettkampf. Bereits der in Bestbesetzung laufenden 5x-frei-Staffel (Lars Schäfers, Maurus Honegger, Marco Wyss, Raffael Frommenwiler und Andreas Kuhn, in der Zeit von 56,14s) gingen wertvolle Punkte flöten, da ein gegnerischer Läufer aus seiner Bahn stolperte und unsere Staffel behinderte. Mit durchwegs durchschnittlichen Leistungen mussten unsere älteren Schüler danach vorlieb nehmen: Maurus Honegger über 60m (8,82s) und im Weitsprung (4,39m), Luca Wehrli im Kugelstossen (8,17m) und Andreas Kuhn im Speerwurf (28,76m) waren die einen Punktesammler. Den anderen zwei besten LCRlern in ihren Disziplinen lief es besser: Raffael Frommenwiler überquerte gute 1,40m im Hochsprung und Kevin Hangartner lief so schnell wie noch nie über 1000m (3:19,96min). Immerhin konnte schlussendlich die Punktezahl um 26 Zähler auf 3248 Punkte gegenüber dem Versuch vom Juli verbessert werden.
Die männliche-U12-Mannschaft startete einmal mehr in einer anderen Besetzung in der 6xfrei-Staffel (Joel Frommenwiler, Fabian Neff, Marco Saxer, Maik Binna, Mirco Knecht und Dele Omodunbi). Die Zeit von 61,20s darf daher als gut bewertet werden. Die besten Leistungen in den übrigen Disziplinen konnten von Dele Omodunbi über 60m (9,27s) und im Weitsprung (4,05m), Marco Saxer über 1000m (3:38,19min), Maik Binna (3,81m im Weitsprung) und Mirco Knecht (ebenfalls im Weitsprung mit 3,85m und 37,90m im Ballwurf) verbucht werden. Die Punktezahl vom Juli konnte dennoch nicht erreicht werden.

X