Standardbild Berichte

Länderkampf Reutte AUT 13/14. Juni 2008

AutorinMelina Frei
Rund 70 Athleten der Kategorie U20 & U23 haben sich für den Länderkampf in Österreich qualifiziert. Dabei waren Österreich , Bayern & die Schweiz. Bei kaltem Wetter zeigten Joelle und Melina gute Leistungen und gewannen die Wertungen für die Schweiz. Die Stimmung war super !!!
Freitag:
Eine Stunde zuvor war Melina noch an der Deutsch-mündlich- LAP, ihre letzte Prüfung =),13.10 Uhr war sie mit Joelle auf dem Weg nach Österreich. Wie Joelle und ich feststellen mussten, kannten wir fast niemanden, denn von jeder Disziplin durfte nur der/die Beste mit! In St. Margarethen traffen wir uns mit dem zweiten Car, welcher von Olten aus startete, mit all den
Bernern und Franzosen (le welsch) =).
Die Fahrt hat sich ziemlich verzögert, da wir in Bregenz Stau hatten, so waren dann alle froh, nach gut 5h aus dem Car steigen zu dürfen. Und da staunten wir nicht schlecht, als wir vor dem 4-Sterne-Hotel standen. Von aussen sah es super aus und erst die Zimmer! Einfach Spitze!!! Nur Schade, das wir keine Zeit fanden, den Wellnessbereich zu nützen, mit Whirlpool, Sauna, Schwimmbad etc., aber wir waren ja wegen des Wettkampfes in Reutte ;-)..
Da wir schon zu spät angekommen sind, konnten wir zu unserem Bedauern nur ein sehr sehr kurzes Footing absolvieren, nicht einmal für Steigerungen hat es gereicht, was die Läufer ziemlich genervt hat. Denn das Abendessen in der geheimnisvollen Burg wartete schon.
In der Burg angekommen, es war kurz nach 20.00 ging die Warterei los. Ca. 30 Minuten mussten wir für unser Essen anstehen, das Ergebnis, eine magere Portion Pasta, vielleicht einen halben Suppenteller, wenn überhaupt. Unglaublich, Joelle und ich erhielten gerade einmal 1.5 Teller Pasta, danach waren die Teigwaren sowie die Sauce alle. Einfach kein Nachschub mehr. Wir konnten von Glück reden, denn es gab welche, die gerade eine Portion erhielten. Vielleicht die Taktik der Ösis & Bayer, um uns in Schacht zu halten =)=)=) ! So bestellten im Hotel einige noch den Pizza-Kurier =), denn die Hammerwerfer haben nicht genug nach 1 Portion.
Noch ein kurzes Briefing mit Sandra, danach war Bettruhe angesagt in unserem grossen Doppelbett =) ! Herrlich…! Wie stand es mit der Nervosität ? Joelle und Melina waren beide etwas nervös, schliesslich
war es für Joelle & Melina eine Premiere die Schweiz auf der Bahn zu vertreten…
Samstag:
Während Joelle „ausschlafen“ durfte, hiess es für Melina bereits um 7 Uhr tagwach. Nach dem 10-minütigem Footing, bei 6 Grad *brr*, machten wir uns an das Buffet. Schade konnten wir nicht so richtig reinhauen 😉 ! Mit dem 9-Uhr Shuttle Car ging Melina ins Stadion, wo die Eröffnungszeremonie stattfand.
Joelle nahm den 11-Uhr Shuttle Car, sodass sie für Melina noch fanen konnte. Bereits 11.35 Uhr war der Start über die 1500m U20 & U23 Frauen. Das Feld ging schnell an, Durchgangszeit nach der ersten Runde war 71.5, zu schnell für Melina. Sie musste abreissen lassen, konnte jedoch der Österreicherin anhängen. Eine Runde vor Schluss drehte sie auf, liess die Ösi hinter sich und begann die Spitze
wieder einzuholen und konnte so noch einige Plätze gut machen. Mit der Endzeit von 4.45.85 ist sie nicht ganz zufrieden, jedoch hat sie die 3 Punkte für die Schweiz geholt =) somit Erwartungen erfüllt =) ! Komisch war nur, im Ziel hatte sie ganz blaue Beine =)=) haha …Auch nach dem Rennen hatte sie zu kämpfen, sie musste sich mehrmals übergeben, im wahrsten Sinn des Wortes *sie hat sich ausgekotzt* =)=)!
Am 13.50- Uhr war es dann auch für Joelle soweit. Sie durfte im Schweizer Dress über die 800m U23 starten. Das Rennen war nicht ganz optimal, anfangs war sie eingeklemmt. Jedoch war es gut um mitzulaufen, erst die letzten 200m trennte sich das Feld und Joelle konnte nochmals zulegen und gewann die U23 Kategorie und lag nur knapp über ihrer Bestzeit mit 2.13.57. Die Bedingungen mit dem kalten Wetter ermöglichten es leider nicht, die Bestzeit anzugreifen, doch auch Joelle holte für das U23-Team 3 wertvolle Punkte, welche schlussendlich sicher zum Sieg beigetragen haben =)=) !
Die Schweizer Team der U20 belegte hinter Österreich & Bayern lediglich den dritten Rang, dafür stand das Schweizer Team der U23 auf dem obersten Treppchen, Herzliche Gratulation. Der Aufenthalt in Reutte war schön, leider etwas zu kurz um auch andere kennenzulernen, aber es wird uns in guter Erinnerung bleiben.
Servus, und vielleicht bis bald wiedereinmal an einem Länderkampf =)=) Joelle & Melina
Stimmung war super =) =) =)

X