Standardbild Berichte

LCR Schweizermeister und Vizemeister an Team-SM Genf

Autor: Ruedi Meier
Nur eine Woche nach den tollen Erfolgen an den Schweizer Staffelmeisterschaften, wo „unsere“ Frauen mit Schweizerrekord die 3 x 1000m-Staffel gewannen und die Männer Vize-Staffelmeister wurden, kamen zum Saisonabschluss noch die Team-Schweizermeisterschaften in Genf zur Austragung.
An den Team-Schweizermeisterschaften kann jeder Verein, pro Disziplin seine vier besten AthletenInnen nominieren, wobei die besten drei Resultate in die Wertung kommen. Im Gegensatz zum letzten Wochenende waren an der Team-SM die Männer des LC Regensdorf (noch) erfolgreicher als die Frauen.
Meistertitel über 1500m der Männer:
Den Männern des LC Regensdorf, welche im letzten Jahr den Meistertitel über 800m gewannen, gelang es in diesem Jahr über 1500m erneut den Titel nach Regensdorf zu holen. Weil alle vier Läufer des LC Regensdorf in der ersten (schnellen) Serie eingeteilt waren, übernahmen die LCR-Läufer sofort das Zepter und legten ein hohes Tempo vor, indem Florian Hilti während mehr als 1000m das Feld als Pacemaker anführte. Der LC Regensdorf mit Mirco Zwahlen, Martin Knill und Gian Marco Meier konnten die stärksten Gegner von Lausanne und Langenthal mit einem sehr guten 1500m-Schnitt von 3:52.65 Minuten sicher in Schach halten und gewannen den Meistertitel mehr als verdient. Wegen Verletzungsproblemen von anderen Läufern und dadurch, dass wir Florian (auf Kosten eines zweiten Teams) als Pacemaker im ersten LCR-Team einsetzten, kam leider die zweite Mannschaft, die dann nur noch aus Marco Guidali und dem Jugendlichen Kevin Meierhofer bestand, nicht mehr in die Teamwertung.
Frauen mit 800m-Vizemeistertitel:
Die Frauen des LC Regensdorf gewannen wie im Vorjahr (1500m) wieder die Silbermedaille. In diesem Jahr gelangte bei den Frauen die 800m-Distanz zur Austragung. Weil die Serieneinteilung mehr als nur fragwürdig war, kam in allen vier Serien immer nur je eine Läuferin des LC Regensdorf zum Einsatz, wobei alle vier praktisch im Alleingang gegen den starken Nordwind anzukämpfen hatten. Während deshalb Joëlle Flück, Arlette Meier-Hunger und Stefanie Trutmann knapp über ihren persönlichen Bestzeiten blieben, konnte sich Melina Frei zum Saisonabschluss nochmals steigern und eine neue persönliche Bestzeit realisieren. Hinter dem STV Willisau (kurz vor der SM noch durch A. Schläpfer aus Biberist verstärkt), wurden die Frauen des LC Regensdorf mit einer 800m-Durchschnittszeit von 2:14.75 Minuten vor der LG Fürstenland verdient Vizeschweizermeister.
Fazit:
Als verantwortliche Trainer, sind Peter Trutmann und ich natürlich sehr stolz auf unsere LäuferInnen, die zum Saisonabschluss nochmals mit ausgezeichneten Leistungen brillierten. Es ist nicht alltäglich, dass ein kleiner Verein, wie es der LCR ist, über Jahre zu den allerbesten (nun auch bei den Frauen) der Schweiz gehört. Wir freuen uns alle auf die nächsten Wochen, in denen Ferien anstehen und nur locker trainiert wird, bevor dann Ende Oktober wieder das harte Wintertraining beginnt.

X