Standardbild Berichte

Erste LCR Erfolge im neuen Jahr

Autor: Ruedi Meier
Das neue Jahr begann so, wie das alte aufgehört hat. Bereits kann wieder über erste Erfolge des LC Regensdorf berichtet werden. Besonders erfreulich ist der Umstand, dass viele sehr gute Leistungen von unseren Jüngsten, also den SchülerInnen und Jugendlichen erzielt wurden.
Neujahrslauf Dietikon (Züri Lauf Cup):
Für einmal glich der Neujahrslauf, wegen der eisigen Strecke, mehr einem Crosslauf als einem Geländelauf.
Jasmin, Michel und Fabian Egger liessen sich aber vom Terrain offensichtlich nicht beirren und „schlugen“ mit Spitzenrängen zu.
Jasmin kam über die Distanz von 1.8km in der Kategorie U10 als dritte ebenso aufs Podest, wie ihr Bruder Fabian, der die Strecke etwas mehr als eine Minute schneller absolvierte und als Zweiter der Kategorie U12 ins Ziel kam. Als Fünfter war der 1 Jahr jüngere Michel lediglich rund 11 Sekunden langsamer als der grosse Bruder.
LVA Cross (Kant. Meisterschaften):
Als erstes Cross stand in diesem Jahr das LV-Albis-Cross in Zwillikon auf dem Programm. Der sehr kupierte Zickzackkurs wurde durch gefrorenen Nassschnee noch zusätzlich erschwert. Erfreulich war die grosse Anzahl von SchülerInnen und Jugendlichen des LCR, die das Cross bestritten.
Bei den Schülern waren vor allem der Doppelsieg der Zwillinge Steven und Dennis Malischke in der Kategorie U14, der dritte Platz von Davide Mazzamuto (U12), der achte Rang von Anja Schäfers und die weiteren sechs! LCR-Läuferinnen der Kategorie U14 eine positive Ueberraschung.
Im Jagd-Rennen der Frauen (2 x 2000m) kam Stefanie Trutmann mit einer starken Leistung als zweite aufs Podest, während von den Männern niemand am Start war.
Internationales Cross in Lausanne:
Das internationale Cross von Lausanne wurde dem Ruf als bestes Cross der Schweiz wieder einmal voll gerecht, obwohl das Wetter für einmal nicht mitspielte. Statt Aussicht auf den See und das Bergpanorama, sahen wir lange nur Nebel über dem schneelosen und hart gefrorenen Boden.
Nach langer Verletzungspause und fast zweijährigem Unterbruch, startete Melanie Böllenrücher erstmals wieder an einem Cross. Im international sehr stark besetzten Kurzcross der Frauen konnte sich Melanie als achtbeste Schweizerin gut in Szene setzen.
Melina Frei gelang, trotz fast vierwöchigem Trainingsunterbruch, im Langcross der Frauen, wieder die Nomination für den U23-Länderkampf in Düsseldorf. Dies wird sicher eine grosse Motivation für die harten Trainings sein.
Im Kurzcross der Männer, das als CISM-Länderkampf (Militär) ausgetragen wurde, ging Mirco Zwahlen als einziger Schweizer das Tempo der schnellen Franzosen in der ersten Runde mit und konnte den Rückstand immer in Grenzen halten. Sehenswert war dann aber vor allem der Endspurt auf den letzten 200 Metern. Als bester Schweizer, vor seinem momentanen Trainingskollegen Mario Bächtiger, kann Mirco mit der gezeigten Leistung mehr als sehr zufrieden sein.

X