Standardbild Berichte

8. Mehrkampfmeeting in Götzis Martina Aeschlimann

Am Mehrkampfmeeting in Götzis waren für den LC Regensdorf 4Athleten gemeldet. Martina Aeschlimann zwang eine starke Erkältung aber am Freitag ins Bett. Sie war deshalb am Wochenende nicht am Start. Die restlichen Athleten Patrick Habegger, Michael Tal und ChristianAeschlimann machten sich am Samstag, die einen in aller früh, auf den Weg nach Götzis in den Vorarlberg. Die Wetterprognosen waren für das Wochenende nicht sehr vielversprechend und diese bewahrheitete sich dann auch. Bei Regen und kalten Temperaturen absolvierten sie ihren Wettkampf.
Michael Tal war als Erster am Start. Nach dem gut absolvierten 100m wartete in der nächsten Disziplin dem Diskus, auch schon die erste BP mit 27.34m. Im Stabhochsprung doppelte er gleich nach und übersprang 2.80m. Nach dem Speerwerfen war auch schon der 400m dran. Dieser beendete Michael in einer Zeit von 57.37s, was erneut persönliche Bestleistung bedeutete. Auch der zweite Tag verlief ähnlich erfolgreich. Im Weitsprung konnte er sich 5.20m notieren lassen und im Hochsprung steigerte er sich auf erfreuliche 1.59m. Nach langem Warten durfte Michael seinen 10-Kampf dann auch mit dem 1500m beenden, dies in einer Zeit von 5:15.Am Schluss rangierte Michael auf dem guten 13. Rang.
Patrick Habegger hatte ein bisschen mit dem Wetter zu kämpfen, aber auch er zeigte einen guten 10-Kampf. Nachdem er den 100m und auch den Weitsprung auf solidem Niveau absolviert hatte, gab es im Kugelstossen mit 9.74m eine neue PB. Auch der 400m lief er wesentlich besser, als im Wettkampf zuvor in Landquart und kam mit einer Zeit von 57.99s ins Ziel. Am zweiten Tag gab es im Diskuswerfen erneut eine persönliche Bestleistung mit einer Weite von 27.62m. Danach war der Stabhochsprung an der Reihe. Leider kam Patrick dabei nicht ganz auf Touren und übersprang lediglich eine Höhe von 3.60m. Nun aber war der Speerwurf und damit auch der neue Karbon-Speer an der Reihe. Trotz ungewohntem Speer und mit geringeltem Design warf Patrick den Speer auf 46.48m. Mit ein bisschen Übung ist beim nächsten Speerwurf eine neue BP möglich. Auch er durfte nach langem Warten seinen 1500 doch noch absolvieren und landete schlussendlich auf dem 10. Rang.
Der jüngste im Team ChristianAeschlimann startete im Siebenkampf der U16. Bereits in seiner 1. Disziplin überraschte Christian seine Trainer. Er brauchte für die 100m lediglich 12.89s. Im anschliessenden Speerwerfen gab es die 2. BP mit einer Weite von 38.23m. Nach dem weniger erfolgreichen Weitsprung und dem Kugelstossen war der erste Wettkampftag auch schon vorbei. Am zweiten Tag begann Christian seinen Wettkampf über die 100 Meter Hürden. Im Hochsprung kam dann die zweite Überraschung. Nachdem Christian am Wochenende zuvor seine BP schon von 1.50 auf 1.60 hinauf schob, steigerte er sich nun bis zu 1.71m. Zum Abschluss gab es noch einen 1000-Meterlauf. Er beendete seinen Siebenkampf auf dem erfreulichen 9. Schlussrang von 27 Teilnehmern.
Trotz dem Regen und dem kalten Wetter war es ein Wettkampf mit super Resultaten und ein paar neuen PB’s. Wir sind schon gespannt darauf was möglich ist bei einem Mehrkampf mit besseren Bedingungen.

X