Standardbild Berichte

U20/U23 Länderkampf in Heilbronn (GER)

Autorin: Melina Frei
Mit 106 Athleten/innen reisten wir an den Länderkampf in Heilbronn, wo wir gegen Österreich, Bayern und Baden–Württemberg in sehr heissen Temperaturen angetreten sind.
Freitag:
Die Fahrt verzögerte sich, da ein Betreuer aus Solothurn 😉 zu spät kam – und wir in Stuttgart im Stau standen. So gingen wir direkt ins Frankenstadion für ein kleines Footing. Das Stadion war sehr schön gelegen und man konnte dem Neckar entlang im Schatten einlaufen.
Im Hotel gab es dann ein 3-Gang-Menu, welches soviel Zeit in Anspruch nahm, dass unsere Hoffnung auf Match schauen doch immer kleiner wurde – denn Teamsitzung hatte nach dem Essen noch Priorität 😉 Spätestens am Schluss stellte sich ja raus, wir haben nicht viel verpasst.
Schade war , das der „Züri-Car“ nicht im gleichen Hotel untergebracht war – sodass wir fern ab von den anderen waren.
Samstag:
Um 10 Uhr ging es dann auch für Chrigi und Melina los , in Richtung Wettkampfplatz . Die Sonne brannte schon ziemlich ins Stadion – der einzige Schatten – war auf der Tribüne zu finden. Wir konnten uns also auf einen heissen Wettkampf einstellen. Chrigi startete zusammen mit Andreas Kempf über 1500m . Während ein Deutscher völlig hirnlos losgerannt war (könnte meinen er macht nur 400m) reihte sich Chrigi schön im Feld ein. Das Feld blieb eng beieinander – erst auf der letzten Runde zog es sich auseinander. Chrigi konnte bis 200m vor Schluss mithalten – alsdann er dann Kempf doch noch ziehen lassen musste. Mit der Zeit von 3.56.36 (die zweitbeste Zeit die er je gelaufen ist) kann er bei diesen Temperaturen sehr zufrieden sein 😉 !!! PS: der Deutsche wurde vom Feld eingeholt und stürzte noch 2Meter vor dem Ziel – weil er so platt war =) haha
In der Mittagshitze – 15.00 Uhr war es dann auch für Melina und Lina über 3000m Zeit . Es wurde schon von Anfang an zu langsam angelaufen sodass ich noch eine Runde führen konnte – nach 3 Runden war es aber auch schon gelaufen – ich hatte so ein Kopf und „trümlig“ war es mir – da ging einfach nichts mehr 😉 schon mal was von 88er Runde gehört ? Immerhin auf den letzten 200m konnte ich noch zwei Athletinnen überspurten. Meine Zeit von 10.21.0 kann ich wohl abhacken …aber es gibt schlimmeres 😉 ! Lina lief es besser und erreichte für uns den 3. Platz =)
Das beste Länderkampf-Resultat gelang den Frauen in der U23-Kategorie. Punktgleich mit der Auswahl aus Bayern belegten Erfolge rund um den Leichtathletik Club Regensdorf

X