Standardbild Berichte

Badener Limmatlauf

Autor: Jasmin Hangartner Fotos: Dieter Malischke
Am Samstag dem 24. März fand der Badener Limmatlauf statt. Für die Mittelstreckler des LCR ist das schon seit Jahren ein Testlauf für die kommende Bahnsaison. Er wird also als Training gewertet, vermittelt aber doch genug Wettkampfgefühl um mehr an die Grenzen zu gehen als das in einem gewöhnlichen Training der Fall wäre.
Die meisten Mittelstreckenläufer fanden sich im Feld des vier Kilometer langen doppelten Holzbrugglaufs. Die aus zwei Runden bestehende Strecke war dieses Jahr wegen einer Baustelle ein bisschen abgeändert worden und glich mit den engen Kurven und den Treppen ein bisschen einem Stadt-OL. Stefanie Trutmann, Jasmin Hangartner und Mirco Zwahlen starteten in dieser Kategorie. Bei Steffi und Jasmin war Pamela Märzendorfer die klare Favoritin, bei Mirco waren noch Jan Hochstrasser und einige andere gute Läufer dabei. Nachdem Startschuss lief Mirco gleich zuvorderst mit und auch Steffi lief als zweite bei den Frauen ganz vorne mit. Jasmin reihte sich an vierter Position ein. Die erste Runde wurde in dieser Konstellation absolviert. In der Zweiten und somit letzten Runde konnte Mirco auf den letzten 300m die passenderweise auf der Bahn zu laufen waren im Sprint seinen Konkurrenten überholen und als erster ins Ziel einlaufen. Er gewann das Rennen in 11min 47s. Steffi hielt ihr sehr hohes Tempo bis zum Schluss durch und wurde Zweite bei den Frauen in einer Zeit von 15min 03s. Auch Jasmin konnte noch einen Platz gut machen und wurde Dritte mit 15min 37s.
Nachdem die Aktiven ihr Rennen beendet hatten, war es Zeit für den 2km Lauf, alsodas Rennen des Nachwuchs. In dieser Kategorie starteten Anja Schäfers, Deliah Durgauhee, Tatjana Blöchlinger, Jasmin Egger, Fabian Egger und Steven Malischke. Anja war noch nicht so in Frühlingsstimmung und dementsprechend mit den dicken Winterthights angereist. Nachdem wir für sie aber noch kurze Hosen aufreiben konnten, waren alle für den Lauf ausgerüstet. Der Startschuss fiel wiederum bei einem Massenstart, bei dem Mädchen und Knaben gemeinsam los liefen.
Steven übernahm sogleich die Führung und konnte diese im Verlaufe des Rennens ausbauen. Er kam als klarer Sieger der MU18 in einer Zeit von 6min 56s ins Ziel. Nach diesem Superresultat bewies er auch bei der Verlosung eines Mountainbikes ein glückliches Händchen und wurde nach der Siegerehrung gleich nochmals aufgerufen um einen Velo-Gutschein abzuholen. Auch Fabian Egger schaffte einen Podestplatz und wurde Dritter ( MU 16, 7min 39s) genau wie seine Schwester Jasmin ( WU12, 8min 48s). Schön nacheinander liefen Tatjana, Delia und Anja ein. Sie belegten die Plätze 4 bis 6 bei den WU18. ( 8min 29s, 9min 9s, 9min 11s)
Mit diesen Resultaten kann man sagen, dass es gute Gründe gibt sich auf die folgende Bahnsaison zu freuen.

X