Standardbild Berichte

Emmanuel Ondongo gewinnt Bronze im Hochsprung an der Nachwuchs Hallen-SM

Autor: Martin Knill
Bild: Christoph Zwahlen
Am vergangenen Wochenende fanden in Magglingen die Nachwuchs Hallenmeisterschaften statt. Der Leichtathletik Club Regensdorf war mit 3 Teilnehmern vertreten. Emmanuel Ondongo sicherte sich mit persönlicher Bestleistung die Bronzemedaille im Hochsprung.
Für das Top-Resultat an den diesjährigen Hallen Schweizermeisterschaften sorgte Emmanuel Ondongo. In der Kategorie U16 erreichte er mit übersprungenen 1.70m den hervorragenden 3. Platz. Weil er die 1.70m bereits im ersten Versuch übersprungen hat, konnte er seinen Kontrahenten vom TV Teufen auf den 4. Platz verdrängen. Dieser schaffte die 1.70m erst im 3. Anlauf.
Emmanuel ist erst seit 9 Monaten im LC Regensdorf und gewann nun bereits seine erste Medaille an nationalen Meisterschaften. Seine Trainer betonen speziell, dass er im Wintertraining grosse Fortschritte gemacht hat und so seine persönliche Bestleistung auf 1.70m verbessern konnte. Er gilt als vielversprechendes Talent und hat sein Potential noch lange nicht ausgereizt. Im Training wird nun an der Technik gefeilt, sodass seine Bestleistung im Sommer weiter verbessern kann.
Manuel Ondongo auf dem Podest. (3. Platz)
Über 1000m der weiblichen U20 lief Alexandra Bosshard ein couragiertes Rennen. Mit dem Wissen dass an diesem Tag alles stimmen muss um eine Medaille zu gewinnen versuchte Sie bis zuletzt die Podestplätze nicht aus den Augen zu verlieren.
Nachdem die spätere Siegerin und die Zweitplatzierte einen sehr schnellen Start hinlegten, reihte sich Alexandra an 3. Position ein. Dort lief Sie bis zur Rennhälfte. Dann zogen 2 Läuferinnen an Ihr vorbei und Sie konnte deren Tempo leider nicht ganz folgen. Mit einer kämpferischen Leistung verteidigte Sie den 5. Platz bis zum Ziel. Mit einer guten Saisonvorbereitung und weiteren Wettkämpfen im Sommer wird Alexandra im September an der Nachwuchs Schweizermeisterschaft im heimischen Regensdorf bestimmt wieder ganz vorne mitmischen können.
Leana Wanner nahm als jüngste Teilnehmerin am Dreisprung der U18 teil. Sie begann den Wettkampf mit einem Nuller. Danach kam sie immer besser in Schwung und erreichte im dritten Sprung ihre beste Weite von 9.53 m. Damit belegte sie den zehnten Platz im Schlussklassement.

X