Standardbild Berichte

Zahlreiche LCR-Starts und eine Silbermedaille an der Cross-SM

Autor: Christopher Gmür Fotos: Gian Marco Meier und div.
In Düdingen im Kanton Fribourg fanden am ersten Sonntag im März die Schweizer-meisterschaften im Cross statt. Die Beteiligung des LC Regensdorf war erfreulich gross, bei den Aktiven wie im Nachwuchs gleichermassen.
Kurzcross Frauen
Der Anfang dieses Berichts gehört der erfolgreichsten aller Gestarteten, sie ist denn auch die einzige Athletin, die eine Medaille nach Hause bringen konnte. Joëlle Flück schnappte sich über die 3km erneut die Silbermedaille, gleiches hatte sie zwei Wo-chen zuvor an der Hallen-SM über 3000 m geschafft. Selbstverständlich ist dieser Erfolg nicht, schlug sie sich zwischen den beiden Titelkämpfen doch mit einer Erkäl-tung herum. Gold musste sie im letzten Aufstieg der Zürcher Oberländerin Fabienne Schlumpf überlassen. Vor Jahresfrist in Näfels war der Zieleinlauf der beiden noch in umgekehrter Reihenfolge erfolgt, es war aber auch dort der Kampf um Gold und Sil-ber gewesen.Stefanie Trutmann lief im gleichen Rennen wie Joëlle. Sie ging das Rennen allerdings vorsichtiger an, konnte sich dafür aber von Runde zu Runde stei-gern. Am Ende resultierte der ausgezeichnete 12. Rang.
Kurzcross Männer
Nur ein LCR-Vertreter war hier in diesem Jahr am Start. Beim na-tional bestbesetzten Cross in Lausanne (die SM ausgenommen) hatte Stefan Marti noch verletzungsbedingt absagen müssen. Nun konnte er zwar wieder an den Start gehen, doch seine Erkenntnis aus diesem Wettkampf ist, dass so ein sumpfiger Boden wohl e-her nichts für ihn ist. Durch das Tauwetter in den Tagen vor der Veranstaltung wurde die Unterlage sehr weich und tief. Marti lief auf den 37. Rang.
Langcross Männer
Noch nie hatte das Runningteam in dieser Disziplin an einer SM eine so grosse Mannschaft beisammen. Es reichte sogar in die Wertung der Mannschafts-SM, für die es vier Athleten braucht. Stärkster des Quartetts war wie erwartet Raffael Huber. Allerdings hat er mit seinem 24. Rang sein Potential sicherlich nicht ausgeschöpft. Erklärungen dafür fand er anschliessend in den „zu dicken Oberschenkel“. Am fol-genden Tag hat es ihn dann wirklich „etwas verhudelt“, wie er sich ausdrückte.
Andreas Rüedlinger lief nach der ersten Runde noch auf Rang 36, ist das Rennen also sehr vorsichtig angegangen. Danach konnte er sich aber von Runde zu Runde steigern, was ihm schliesslich den 28. Platz einbrachte.
Pascal Bucher war nach zwei Jahren erstmals wieder mit Cross-Nagelschuhen un-terwegs. Fuss- und Beinbeschwerden hatten ihn lange daran gehindert, die unebene Unterlage hätten seine Verletzungssorgen nur verschlimmert. Bei seiner Rückkehr zeigte er, dass er immer noch ein regelmässiges Rennen laufen kann, als 35. lief er ins Ziel.
Aufgrund seines Studiums an der ETH Zürich trainiert Robert Morhard zurzeit in Re-gensdorf. Der Amerikaner lief seine erste SM im LCR-Tenue und beendete diese auf Rang 38. Unterwegs blieb sein Nagelschuh allerdings im Sumpf stecken. Der Pech-vogel benötigte zwei Minuten, um sich sein Schuhwerk mit eiskalten Fingern wieder anzuziehen. Aufgeben kam für ihn nicht zuletzt wegen der Team-Wertung nicht in Frage. So konnte er noch fünf Ränge gutmachen.
Die Mannschaft klassierte sich auf dem zweiten Rang. Dafür erhielten sie 3 kg Raclette-Käse, welche in absehbarer Zeit im Hause Meier-Hunger verschlun-gen werden.
Nachwuchs
In der Kategorie U18 nahmen zwei LCR-Jungs das Rennen auf sich. Thomas Curiger erreichte das Ziel nach verhaltenem Start und anschliessendem Steige-rungslauf als 37. Steven Malischke musste das Rennen nach drei Runden mit Seitenstechen aufgeben.
Gleiches galt für die U16-Buben. Dort starteten Fabian Egger und Luca Bass. Ersterer lag nach zwei Runden noch auf Rang 24. Dank einer schnellen Schlussrunde, die zehntbeste aller Teilnehmer, konnte er sich noch auf den 15. vorkämpfen. Sicher noch etwas Müdigkeit in seinen Beinen hatte er von seinem Wettkampf am Tag zuvor, als er noch am Züri-Lauf-Cup gestartet war. Luca Bass ging sein Rennen wohl zu forsch an, sah die Zielli-nie aber trotzdem als 40.
Für den Nachwuchs war die Cross-SM auch ein sehr wichtiger Wettkampf im Rah-men des Cross-Cup. Bei der SM werden für diese Wertung die meisten Punkte ver-teilt. Sowohl Steven Malischke (10./M18) und Fabian Egger (16./M16), als vermutlich auch Luca Bass (23./U16) qualifizieren sich mit ihren in diesem Winter gezeigten Leistungen für die Nachwuchs-Läufe der internationalen Meetings von Luzern (U16) und Lausanne (U18).

X