Standardbild Berichte

Sturm auf die LCR-Bestenliste…

Autor: Gian Marco Meier
Die erst kürzlich aktualisierte LCR-Bestenliste (Stand Ende 2012) ist seit den letzten Tagen bereits nur noch Makulatur!
An den 10‘000m Schweizermeisterschaften in Brugg lief Pascal Bucher sein erstes Rennen über die 25 Bahnrunden. Nach einem hervorragenden Wintertraining und einem starken Halbmarathon im Frühling gelang Pascal sein Debüt über 10‘000m ausgezeichnet. Von Anfang an lief Pascal deutlich schnellere Rundenzeiten als ge-plant.
Mit der Schlusszeit von 32‘34“99 erreichte Pascal den ausgezeichneten 14. Rang und stürmte in der LCR-Bestenliste auf den 3. Rang.
Am Bonus-Track Meeting in Nottwil, welches gleichzeitig mit dem Mehrkampf-Europacup der Schweizer Nationalmannschaft stattfand, und entsprechend professi-onell organisiert war, glänzte unser 400m-Läufer Samuel Jost. In 50“21 verbesserte er seine PB um mehr als 50 Hundertstel. Den Sprung unter die TopTen der LCR-Bestenliste verpasste er um lediglich 3/100!
Ebenfalls eine neue PB lief Steven Malischke mit 2‘01“01 über 800m. Langsam aber sicher nähert er sich der 2‘00“-Schallmauer…
Alexandra Bosshard startete ebenfalls über 800m. Und endlich konnte sie von einem Feld mit gleich starken Konkurrentinnen profitieren. Mit ihrer Schlusszeit von 2‘17“70 blieb sie nur 39/100 über ihrer PB.
Das Highlight der letzten paar Tage war aber sicherlich die Athletissima in Lausanne. Am Diamondleagemeeting mit 20‘000 Zuschauern durften Martin Knill und Rebekka Leistner in der B-Serie über 800m laufen. Und dank den guten Resultaten im Cross-Cup qualifizierte sich Steven Mailischke für den 1500m-Lauf der U18.
Martin erwischte leider einen schlechten Tag und konnte von den guten Bedingungen nicht profitieren.
Dafür zeigte Rebekka umso mehr, dass ihr Trainings-fleiss langsam aber sicher Früchte trägt! In einem optima-len Rennen konnte Rebekka von einem regelmässigen und schnellen Tempo profitieren. Mit 2‘15“41 verbesserte sie Ihre PB um 3 Sekunden womit sie in ihrer ersten Sai-son im Dress des LCR gleich auf den vierten Rang der All-Time-Bestenliste stürmte.
Und Steven Malischke erreichte im 7. Rennen in diesem Jahr seine 7. persönliche Bestleistung!!! Mit 4‘16“02 ge-lang dies zwar nur ganz knapp aber es verdeutlicht, dass die längst fällige Leistungsexplosion kurz bevorsteht…

X