Standardbild Berichte

Saisonhöhepunkt mit Feuerwerk des LC Regensdorf

Zahlreiche Nachwuchsathleten des LC Regensdorf Nachwuchs verzichteten auf das Züri Fäscht und kämpften erfolgreich an der Regionenmeisterschaft der Ostschweiz. Bei besten Bedingungen wuchsen einige Athleten zum Abschluss der ersten Saisonhälfte über sich hinaus.
Christoph Zwahlen
Am vergangenen Wochenende fand im St. Gallischen Balgach die Regionenmeisterschaft statt. Die angetretenen 15 Athletinnen des LC Regensdorf zeigten vor den verdienten Sommerferien nochmals ausgezeichnete Leistungen.
Bronzenes Geburtstagsgeschenk
Davide Malinconico beschenkte sich an seinem Geburtstag selbst mit dem dritten Rang im Sprint über 60m der U14. Mit zwei guten Läufen qualifizierte er sich sicher für den Final. Im Final konnte er sich dann in einem hartumkämpften Rennen den dritten Rang und somit sein persönliches Geburtstagsgeschenk sichern.
Sein älterer Cousion, Fabio Malinconico, bewies seine Schnelligkeit im 80m der U16 ebenfalls. Mit persönlicher Bestzeit, aber zu viel Rückenwind, konnte sich Fabio sicher für den Halbfinal qualifizieren. Diesen konnte er trotz verschlafenen Start für sich entscheiden. Im Final bewies Fabio, dass seine Schnelligkeit nicht vom Wind abhängt. Ohne Windunterstüztung lief er im Final eine neue Bestleistung von 9.71s und gewann ebenfalls die bronzene Medaille.
An die bekannten Stärken des LC Regensdorf in der Mittelstrecke konnte Jan Mitsche anknüpfen. Im 600m der U14 zeigte Jan ein engagiertes Rennen. Mit einer fulminanten zweiten Rennhälfte liess Jan fast die ganze Konkurrenz hinter sich und sicherte sich in neuer persönlicher Bestzeit von 1’45.55“ die silberne Auszeichnung.
Starker Abschluss nach misslungener Hauptprobe
Nach einer missglückten Hauptprobe an der Kantonalen Meisterschaft am vorangegangen Wochenende stand für Emmanuel Ondongo ein solides Resultat im Vordergrund. Bei den perfekten Verhältnissen fand Emmanuel zu seiner Stärke im Hochsprung zurück. In einem engen Endkampf zog Emmanuel knapp den Kürzeren. Mit übersprungenen 1.75m egalisierte Emmanuel seine Bestleistung und zeigte in dem Versuch wie hoch es noch gehen kann. Bei 1.78m versagten dann seine Nerven. Die Freude über die gewonnene Silbermedaille überwiegte aber den Frust der verpassten Bestleistung und die misslungene Hauptprobe.
Zwei Meilensteine geschafft: 30m im Diskus, 10m im Dreisprung
Michelle Cattarossi bewies zweimal Nervenstärke und ihre gute Form. Im Diskus freute sich Michelle über ihre ersten zwei Würfe über 30m. Mit einer neuen Bestleistung von 30.35m gewann Michelle die silberne Auszeichnung und schob sich in der aktuellen Bestenliste auf den 5. Rang. Den Schwung des Diskuswerfens konnte Michelle in den Dreisprung übernehmen. Leana Wanner ihre Grippen geschwächte Vereinskollegin kam nicht auf Touren. Dafür drehte Michelle nochmals kräftig auf. Mit ihrem ersten Sprung über die 10m Marke zeigte Michelle, dass auch in dieser Disziplin mit ihr zu rechnen ist. Ihre Weite von 10.06m bedeutete ebenfalls die silberne Medaille.
Auch die anderen Athleten zeigten starke Leistungen und konnten sich ab vielen neuen Bestleistungen freuen. Mit diesen Leistungen haben die Athleten ihre Sommerferien verdient und wir dürfen uns bereits auf die zweite Saisonhälfte freuen.

X