Standardbild Berichte

Starker Nachwuchs und gute LangstrecklerInnen

Autorin: Fotos:
Ruedi Meier „athletics.ch“
Final Mile Gruyère
Während die „grossen“ LCR-SpitzenläuferInnen an der Team-SM im Einsatz standen, konnten drei unserer NachwuchsläuferInnen am Final „Mile Gruyère“ in Payerne starten. Dieser Final gilt als inoffizielle 1000m-Schweizermeisterschaften, weil da sowohl die 600m LäuferInnen wie auch die 2000m LäuferInnen über 1000m laufen.
Während der jüngste LCR-Läufer, Jan Mitschke, mit 3.21.70 Minuten seine persönliche Bestzeit als 21. der Kat. M12 nur ganz knapp verpasste, brillierten die beiden älteren umso mehr.
Fabian Egger konnte als 15-jähriger zum letzten Mal am Final teilnehmen. Als 13. verbesserte er seine PB erneut um fast fünf Sekunden und kam erstmals unter die magische Grenze von 2:50 Minuten. Die erstaunliche Verbesserung seiner Bestzeit von 3:02.45 Minuten (2012) auf 2:49.71 Minuten innert eines Jahres ist offensichtlich das Ergebnis seines konsequenten Trainings.
Rangmässig am besten klassierte sich Michelle Gröbli (W12) im 6. Finalrang. Mit der neuen persönlichen Bestzeit von 3:14.28 Minuten machte auch sie einen grossen Sprung nach vorne. Ihre
letztjährige Zeit von 3:20.94‘ konnte sie richtig pulverisieren. Besonders bemerkenswert ist die Tatsache, dass Michelle am folgenden Tag in Ibach noch am Swiss Athletics Sprintfinal, wo sie über die Distanz von 60m den ausgezeichneten 5. Rang belegte.
Greifenseelauf
Ebenfalls am selben Nachmittag starteten viele LCR-LäuferInnen in diversen Kategorien und verschiedenen Distanzen am Greifenseelauf in Uster.
Während unsere beste Langstrecklerin Melanie Böllenrücher wegen einer Erkältung den vorgesehenen Start am Halbmarathon leider passen musste, lief Melina Frei, (TV Oerlikon) mit 1.26.47 Stunden eine neue Bestzeit.
Sehr erfreulich sind die vielen guten Resultate, welche die zahlreich gestarteten Jungendlichen und deren Eltern erreichten.
Besonders erwähnenswert ist das gute Resultat des Neo-LCR-lers Dominik Reich, der sich über 10 Kilometer der Knaben A auf dem ausgezeichneten 8. Rang klassieren konnte. Mit einem Kilometerschnitt von 4:14‘ kam er für die 10 Kilometer auf eine Endzeit von 41:49.3 Minuten.
Bei den jüngeren Mädchen C, lief Joëlle Bachmann, die bereits am Mittwoch in Baden eine neue 1000m Bestzeit erzielte, als 14. die 1.6 Kilometer in 5:52.7 Minuten.
Basler Marathon
Einen unglaublichen Exploit gelang Corinne Grieder am Basler Marathon. Als Siegerin der Kat. W20 und zweite Overall, verbesserte sie ihre persönliche Bestzeit über die Halbmarathondistanz gleich um mehrere Minuten auf 1.26.56.4 und belegt damit nun in der LCR TopTen Bestenliste aller Zeiten, hinter Alexandra Desax und Arlette Meier-Hunger den 3. Rang.
Während Michelle Gröbli in Ibach am Sprintfinal erfolgreich teilnahm, gewann ihr Vater Adrian die Kategorie M50 am Basler-Marathon und lief als zweiter Overall, den Marathon in 2.47.22.9 Stunden.

X