Standardbild Berichte

Sonnenschein und andere Lichtblicke auf dem Wisacher

Autor: Mirco Zwahlen
Bei schönsten äusseren Bedingungen führte der LC Regensdorf am Muttertags-Sonntag auf der Sportanlage Wisacher die beiden Nachwuchswettkämpfe „De gschnällscht Furttaler“ und „Mille Gruyère“ durch.
Das gedrängte Programm verlief organisatorisch ohne Probleme, trotzdem war Wettkampfleiter Stefan Marti nicht vollständig zufrieden: „Bei beiden Anlässen mussten wir leider einen Teilnehmerrückgang gegenüber dem Vorjahr feststellen. Ob dies gerade wegen dem schönen Muttertags-Wetter oder aufgrund des übrigen Wettkampfangebots am selben Wochenende im Kanton zustande kam ist uns nicht ganz klar.“
Ein Lichtblick für den Veranstalter waren dafür verschiedene Resultate der eigenen Athleten und Athletinnen. Insbesondere die Kategorie Mädchen mit den Jahrgängen 2001 im Mille Gruyère (1000m) lässt auf einiges hoffen. Mit Melanie Staubli, Michelle Gröbli und Sina Laube liefen gleich 3 LCR Athletinnen mit der sehr starken Zeit von 3‘11“ auf die Plätze 2.-4. in der Kategorie. Dabei hatte Melani Staubli den stärksten Schlussspurt und verbesserte ihre persönliche Bestzeit gemessen am Vorjahr um nun mehr als 20 Sekunden! Mit dem 2. Rang hat sich Melanie Staubli für den Schweizerfinal im September in Nottwil qualifiziert. Michelle Gröbli die zuvor bereits den 80m Sprint für sich entschieden hatte und die stärkste Bestzeit zu Buche stehen hat, sicherte sich den 3. Platz. Sina Laube pulverisierte ihre Bestzeit um mehr als 10 Sekunden und lief knapp hinter dem Podest als 4. ins Ziel. Die grossen Fortschritte der Nachwuchslaufgruppe von Trainer Peter Trutmann sind sehr erfreulich. „Dass nun die interne Konkurrenz auch für Michelle grösser geworden ist, kann nur von Vorteil sein. Eine breite und ausgeglichene Gruppe ist das beste Rezept um sich gegenseitig anzuspornen und später natürlich im Hinblick auf Staffelrennen eine vielversprechende Konstellation“.
Michelle Gröbli (44) hier die vorderste der LCR-Läuferinnen vor Sina Laube und der später Schnellsten LCR’lerin Melanie Staubli.
Auch andere LCR-Athleten und Athletinnen machten positiv auf sich aufmerksam:
Tagessiege beim Furttaler:
M02 60m Yara Elea Balz M01 80m Michelle Gröbli M00 80m Annina Hägeli K07 50m Jonas Hofstetter
K05 60m Alessandro Marchica K02 60m Enrique Rosario
K01 80m Tiago Suremann
Podestplätze beim Mille Gruyère:
M05 2. Rang Trinity Eberhard M01 2. Rang Melanie Staubli M01 3. Rang Michelle Gröbli K07 2. Rang Flurin Meier K06 1. Rang Janis Bürge
K06 2. Rang Yanick David de Vries K05 3. Rang Alessandro Marchica
9.73 10.74 11.26 8.38 9.60 8.69 10.88
3’40.03” 3’11.09” 3’11.14“ 3’47.46“ 3‘39.98“ 3’42.34“ 3’34.72“

X