Standardbild Berichte

LäuferInnen vom LC Regensdorf weiter auf Erfolgskurs

Autor: Ruedi Meier Fotos: athletix.ch
Bonus-Track Nottwil
Das auch international sehr gut besettzte Meeting „Bonus–Track“ in Nottwil konnte bei sommerlichen Temperaturen durchgeführt werden, wenn aauch rundherum Gewitterwolken „drohten“. Der teilweiise sehr starke Gegenwind in dder Zielkurve und auf der Zielgeraden machte aber viele erhoffte Bestzeiten zunichte.
Umso bemerkenswerter sind die insgesamt sieben neuen persönnlichen Bestzeiten der LäuferInnen des LC Regensdorf.
Vom Wind nicht beirren liess sich Alexandra Bosshard beim 800m Lauf der Frauen. Alexandra ging das sehr forsche Tempo der Pacemakerin mutig mit und passierte die 400m in 61.2“ und die 600m in 1:34.1“. Da bei 400m die Pacemakerrin „ausgestiegen“ war, lag Alexandra in der zweiten Runde als einzige direkt hinter deer führenden Lisa Stöckli. Keck wie Alexandra nun einmal ist, übernahm sie 200m vor dem Ziel die Spitze, musste diese dann aber auf der Zielgeraden wieder abgebeen. In diesem dem topbesetzten Lauf, den sie als zweite in neuer persönlicher Besstzeit von 2:10.64 Minuten beendete, hat sie ihre Ambitionen für die Schweizermeeisterschaften klar signalisiert.
Die erst 14-jährige Michelle Gröbli sorgte in der zweiten Seriee der Frauen für Aufsehen. In ihrem ersten 800m Lauf kam sie als vierte in Ziel undd unterbot mit der sensationellen Zeit von 2:20.51 Minuten die Limite, welche für eiine Teilnahme an den Schweizermeisterschaften bei den Frauen nötig wäre, um 3.5 Sekunden. Damit gehört sie natürlich in ihrer Altersklasse (U16W) auch über 800m zu den schnellsten der Schweiz.
Als dritte 800m LCR-Läuferin konnte sich auch die Juniorin Michhèle Wieland sehr positiv in Szene setzen. Als vierte ihrer Serie verbessertte Michèlee ihre Bestzeit auf gute 2:25.62 Minuten.
Als einzige Läuferin des LCR startette Annika Vetterli über 1500m. Auch ihr gelang mit 5:17.70 Minuten eine persönliche Bestzeit, während lleider der starke Wind beim 400m Lauf die PB-Träume von Delia Durgauhee (Niederhasli) zu Nicchte machte.
Jonas Raess, der seit einigen Monaten bei Gian Marco Meier trainiert und bereits im Dress des LCR läuft, konnte nach zwei sehr schnellen Rennen über 1500m leider an diesem Tag die Leistung nicht ganz ab rufen.
Zu einer neuen Bestzeit über 800m reichte es hingegen Samuel Jost mit 1:57.56‘, während Benedikt Bünz, der in Amerika studiert, noch mit der Zeitumstellung kämpfte und erst kurz vor dem Wettkampf (mitt dem Zug) auf der Wettkampfaanlage eintraf.
Auch unsere Jungs der Kat. U18 glänzten mit neuen PB‘s. Währeend Fabian Egger lange die Pace bestimmte, schlängeltte sich Luca Bass auf der Zielggeraden zwischen allen Gegner hindurch und gewann die Serie in 2:06.54 Minuten. Auch die 2:07.28‘ von Fabian Egger bedeuteten für ihn neue Bestzeit.

X