Standardbild Berichte

Zürcher Silvesterlauf

Autorin: Anika Vetterli
Das Jahr neigt sich schon bald dem Ende zu und der für die meisten Athleten letzte Wettkampf in diesem Jahr war der Silvesterlauf am 13. Dezember 2015.
Darunter einige Athleten des LCR‘s, die am Sonntag an der Startlinie standen. Auch das Wetter zeigte sich sehr athletenfreundlich, sodass sogar die Sonne sich noch zeigte.
Als erstes waren die Jüngsten an der Reihe. Ihnen standen 1.6 km bevor. In der Kategorie U10 startete Summer Eberhard. Sie zeigte ein tolles Rennen und wurde mit dem 10.Rang von insgesamt 438 startenden Mädchen belohnt. Zudem war sie das zweitbeste Mädchen in ihrem Jahrgang. Ihre Schwester Trinity Eberhard lieferte ebenfalls ein Top-Resultat. Sie wurde 4. von 524 Mädchen und war das beste Mädchen mit Jahrgang 2005. Eine sehr starke Leistung, auf welche die beiden Schwestern sehr stolz sein können. Ebenfalls bei den U12 Mädchen belegte Liah Ehana den guten 34.Rang.
Einige Minuten später starteten die U14 Mädchen über die 1.6 km lange Strecke. Mit von der Partie war Aline Laube. Sie belegte den 7. Rang von 282 Mädchen und war das drittbeste Mädchen mit Jahrgang 2003. Aline hat zudem einige Mädchen hinter sich gelassen, welche im Sommer auf der Bahn noch schneller waren als sie. Hier zeigte sich, welche grossen Fortschritte sie gemacht hat. Auch in dieser Kategorie, belegte Morena Cavallasca den 24. und Noemi Lehmann den 66. Rang.
Nun standen die ein wenig grösseren LCR-Athleten am Start, welche schon 2.8 km zu bewältigen hatten. Sina Laube musste dieses Jahr das erste Mal die längere Strecke absolvieren, die sie aber sehr gut meisterte und den 15.Rang von 78 Mädchen erreichte. Ebenfalls in dieser Kategorie startete Joelle Bachmann, sie wurde 27. und kann ebenfalls sehr zufrieden mit dem Resultat sein.
Die Nachwuchsathleten waren sehr erfolgreich und so machten sich bereits die „älteren“ Athleten warm für den Lauf „Sie & Er“. Es waren 5 Runden à 1km zu bewältigen.
Fünf Teams des LCR waren am Start und machten sich am Mittag bereit für ein packendes Rennen. Der Start erfolgte sehr gut und alle Teams waren schnell unterwegs. Unsere Ale, welche mit Steven Malischke ein Team war, lief sehr gut und kam sogar in der ersten Runde als erste Frau zur Übergabe. Auch Stefan Marti, Luca Bass und Fäbe Egger waren sehr dicht aneinander dran und schenkten sich nichts. Die 2. Runde für die Frauen war auch sehr spannend, da Michelle Gröbli und ich uns immer wieder abwechselten mit der Führung. Auch Delia Durgauhee lief uns dicht auf den Fersen.
Am Schluss war das erste LCR Team mit Michelle Gröbli und Luca Bass im Ziel, dicht gefolgt vom Team Stefan Marti und Annika Vetterli mit nur 1.3sec. Abstand. Somit belegten Michelle und Luca den Platz 40. und Stefan Marti und Annika Vetterli den 41. Rang. Delia und Fäbe wurden gute 43. Leider hatte Steven Malischke auf der letzten Runde mit Seitenstechen zu kämpfen, sodass die gute Position verloren ging und so das Team Ale und Steven den 54. Rang erreichten. Jedoch muss man dazu sagen, dass Ale wie auch Steven sehr gute Zeiten in den ersten 4 Runden erreicht haben, worauf sie sehr stolz sein können.
Zudem startete für den LCR auch ein „Sie & Sie“ Team bestehend aus Suhely Durgauhee und Lavignia Lovato. Sie zeigten beide, dass auch zwei Frauen durchaus vorne mitlaufen können. Sie beendeten den Lauf mit dem guten 184. Rang von insgesamt 555 Teams.
Schlag auf Schlag folgte der nächste Start und das Elitefeld der Frauen machte sie auf die 6.6km lange Runde. Auch hier waren LCR
Athleten vertreten. Bei den Frauen startete Rahel Friedrich und lief eine sehr gute Zeit von 23.23min und erreichte den 10. Schlussrang. Auch Elena Roos war am Start und beendete den Lauf mit einer Zeit von 23.41min. Leider konnte unsere liebe Joelle Flück nicht starten, da sie mit einer Grippe im Bett lag. Bei den Männern starteten Andreas Rüedlinger und Pascal Bucher. Andreas lief die 9km Runde in sehr guten 28.00,9min und Päsce in starken 28.58min. Auch hier können wir sehr stolz auf unsere LCR Athleten sein.
Nun stand noch das letzte Rennen, der 10km Lauf bevor. Melanie Böllenrücher vertrat hier den LCR sehr gut, lief eine Zeit von 39.02min und belegte bei der W20 Kategorie den sehr guten 8. Rang. Mit diesem Resultat kann sie sehr zufrieden sein.
Auch dieses Jahr war der Silvesterlauf wieder einmal ein toller Event und es können alle sehr stolz auf ihre Resultate sein. Dies motiviert uns nun in die wohlverdienten Weihnachtsferien zu gehen und im neuen Jahr wieder tolle, anstrengende Trainings zu absolvieren.

X