Standardbild Berichte

SM-Limite für Leana Wanner

Autor: Martin Knill, Bruno Hertli, Alexandra Bosshard
Der erste Laufwettkampf, den unsere LCR Athleten bestritten war der 600m Lauf der weiblichen U16. Im schnellsten 600m-Lauf des Tages standen Sina Laube, Melanie Staubli und Suhely Durgauhee im Einsatz. Die schnellste unserer Läuferinnen war Sina; sie lief mit 1:43.99min die zweitschnellste Zeit ihrer noch jungen Karriere. Melanie Staubli wurde in
1:45.64 gute sechste und Suhely Durgauhee verpasste ihre persönliche Bestleistung an ihrem 15. Geburtstag mit 1:46.48 nur ganz knapp.
Als nächstes war Aline Laube an der Reihe. Auch sie zeigte eine solide Leistung und verpasste, als momentan schnellste U14-Läuferin im Kanton, ihre persönliche Bestleistung mit 1:48.85 ebenfalls nur knapp. Während Luana Killias aus Otelfingen in der 3. Serie gute Dritte wurde.
Über die 400m Hürden ging für den LCR Leana Wanner an den Start und prompt erreichte sie in ihrem ersten 400m Hürden-Rennen der Saison mit 69.84 eine deutliche neue Bestzeit und unterbot zudem die Limite für die Aktiv-Schweizermeisterschaft im Juli.
Ohne Hürden aber über die gleiche Distanz stand einige Stunden früher Samuel Jost am Start. Und auch er zeigte Stehvermögen und lief mit 51.48 Sekunden bislang sein
schnellstes 400m Rennen in diesem Jahr. Zur persönlichen Bestzeit fehlen aber noch 2 Sekunden.
Nach einer erzwungenen Trainingspause durch eine Verletzung am Oberschenkel startete Michelle Gröbli zum ersten Mal in dieser Saison über die 800m. In einem schnellen Rennen belegte sie mit 2:21.70 den guten 5. Rang. Auch Lavignia Lovato machte sich für die zwei Stadionrunden bereit. Bis jetzt konnte sich die Läuferin aus Dielsdorf in jedem Rennen steigern. So auch in Rapperswil.
Lavignia schaffte es mit einem starken Finish zum ersten Mal unter die 2:30 Minuten-Grenze. Ihre neue Bestzeit steht nun bei 2:29.15.
Ebenfalls neue persönliche Bestleistungen über 800m erzielten Fabian Egger (2:04.21), der sein Rennen ganz alleine und von der Spitze aus bestritt und Luca Bass (2:02.38). Unserer zwei Jungs zeigten damit, dass sie im kommenden Sommer bereit sind zu grossen Taten und schnellen Zeiten.
Auch Nicola Hagger, der Nachwuchsläufer aus Boppelsen, konnte sich in dieser Saison stetig verbessern und über die 3000m in Rapperswil steigerte er sich nochmals um beinahe 6 Sekunden. Seine neue PB steht nun bei 9:16.35. Mit dieser Zeit ist er im Moment die Nr.1 in der Schweiz bei der männlichen U18-Kategorie!
Die U14-Athletin Sarah Bickel nahm an den zwei Sprintrennen über 80m teil. Im ersten Lauf konnte sie nach 11.25s durchs Ziel laufen und im 2. Lauf war die Zürcher Unterländerin sogar noch etwas schneller. Sie erreichte eine gute Zeit von 11.16s.
Im Hochsprung konnte sich Léonie Reichler (U16W) am besten in Szene setzen. Die Nachwuchsathletin aus Otelfingen übersprang die Latte auf einer Höhe von 1.45m und belegte damit den guten 3. Platz. Auch im Kugelstossen lief es ihr gut. Mit dem besten Stoss auf 8.91m realisierte sie eine neue Persönliche Bestleistung.

X