Standardbild Berichte

Zürcher Unterländer Mittwoch, 21. September 2016

Sport| 13
Das Bekenntnis für Swissair Resultate
SQUASH Auchinder kommendenSaisonwirdder inBassersdorfbeheimatete SquashclubSwissaireinTeam inderNLAderFrauenstellen. Daswarnichtimmersicher.
DievergangeneSaisonwarunbe-friedigendverlaufen.Wegenzahl-reicher Absenzen trat die Swiss-air-Crew in der Rückrunde nur einmalkomplettanundverpasste diePlayoff-Teilnahme.Trotzdem gebederKlubihr«nochmalseine Chance», erklärt Esther Düben-dorfer. Die Spielleiterin forderte jedoch ein klares Bekenntnis der Squasherinnenein.
ShpakovasVersprechen
Teamleaderin Marija Shpakova habe versprochen, ihre interna-
tionalen Starts frühzeitig fest-zulegen, sagt Dübendorfer. Da-mit Swissair die NLA-Matches soansetzenkann,dassdieambi-tionierte Teenagerin immer im Courtstehenwird.AuchCassan-dra Fitze sagt, sie wolle «viele internationale Turniere spielen und so mehr Erfahrung sam-meln». Aber sie glaubt nicht, dasssiedeswegenSwissair-Spie-leverpassenwird.
«Cassandra hat extrem zu-gelegt», lobt Dübendorfer die Sportgymnasiastin.Die15-Jähri-ge selbst berichtet, sie habe zu-letzt vor allem an ihrer Technik und den Grundschlägen gearbei-tet.«LetzteSaisonwarichoftver-letzt.Darumbinichnurlangsam vorangekommen.» Dennoch ist sie schon die Nummer 23 der
Schweizer Rangliste – vor sechs Monaten wurde Fitze, U17-Fina-listin der letzten Junioren-SM, nochaufPlatz39geführt.
KeineSpielerinfürGeld
DasTeamkomplettiertManuela Ebener. Dagegen gehört Jessica ReichartnichtmehrzurEquipe. Ihre Tätigkeit als Leiterin eines Fitnessstudios liess schon im vergangenen Winter nur noch einpaarwenigeEinsätzezu.Der Zuzug einer weiteren Squashe-rin misslang. Zwar meldete sich auf eine Anzeige auf der Ver-bandshomepage mit Kathrin Hauck eine starke Spielerin. DochsieverlangteeineEntschä-digung.
«Wir bezahlen aber kein Geld. Unsgehtesdarum,jungenSpie-
lerinnen eine Möglichkeit zu einspringen, nachdem sie zu-bieten, und ums Spielen. Wir letzt einzig im Racketlon starte-habenkeineSponsoren», betont te (der Kombination von Tisch-Esther Dübendorfer. «Inzwi- tennis, Badminton, Squash und schen haben wir aufgehört nach Tennis) – und an der letzten Ra-einer vierten Spielerin zu su- cketlon-WM zwei Medaillen im chen»,sagtsieweiter.Beizuwe- Doppelgewann.
nig Personal wird sie nun selbst StefanKleiser
NLA
NurnochvierGegner
DieNLAderFrauenwirdimmer Equipemehr.ImFrühjahrwurde kleiner.FürdiekommendeSai- innerhalbvonVerbandund sonhabensichnebenSwissair VereinendieEinführungeiner blossnochvierandereTeams gemischtenLigadiskutiert,mit eingeschrieben,nämlichUster, TeamsbestehendausMännern Fricktal,WinterthurundPilatus undeinerFrau.DieMehrheitder Kriens.DagegenstelltPlayoff- Topspielerinnenwarabergegen HalbfinalistGCZürichkeine dieNeuerung. skl
EISHOCKEY
JUNIOREN.ELITEA
Bern – Ambri-Piotta 11:1. Davos – Lugano 5:1.GCKLions–SCLYoungTigers3:2.Genève – Zug 3:2. Kloten – Biel 1:4. Gottéron – Lau-sanne 2:4. GCK Lions – Genève 1:2. Kloten – Davos 10:4. SCL Young Tigers – EV Zug 3:2. Gottéron – Bern 1:4. Lausanne – Ambri-Piotta5:2.Lugano–Bieln.V.2:1.–Rangliste (je6Spiele):1.Bern17.2.Genève17.3.Klo-ten11.4.Gottéron9.5.Davos9.6.Lugano8. 7. Lausanne 8. 8. GCK Lions 8. 9. Zug 7. 10. Biel7.11.YoungTigers4.12.Ambri-Piotta3.
Kloten–Biel 1:4
(0:1,1:1,0:2).Swiss-Arena.–61Zuschauer.– SR Kohler, Ammann/Krotak. – Strafen: 2×2 gegen Kloten, 1×2 gegen Biel. – Tore:16. Kohler (Di Lullo) 0:1. 35. Krakauskas 0:2. 36. Halberstadt (Lehmann) 1:2. 49. Nussbaumer (Kohler) 1:3. 54. Krakauskas 1:4. – Klo-ten:Seifert; Kälin, Egli; Müller, Rossi; Pfister, Schnetzer;Raggi;Giacobbe,Steiner,Zwissler; Bischofberger, Lehmann, Zahner; Wetli, Mettler, Knellwolf; Scott Halberstadt, Engeler,GregHalberstadt.
Kloten–Davos 10:4
(4:1,1:2,5:1).Swiss-Arena.–79Zuschauer.– SR Weber, Wirth; Bichsel, Lambert. – Stra-fen:9×2 gegen Kloten, 7×2 gegen Davos. – Tore: 5. Bader (Knellwolf, Wetli/Ausschluss Haueter) 1:0. 6. Portmann (Sikorsky) 1:1. 10. Bader (Pfister) 2:1. 13. Scott Halberstadt (Engeler,Weber)3:1.19.Engeler(Bader/Aus-schluss Sikorsky) 4:1. 22. Weder (Sikorsky, Jäger/AusschlussSchnetzer)4:2.28.Bischof-berger (Bircher, Bader) 5:2. 36. Blaser (Jäger/Ausschluss Zahner) 5:3. 43. Portmann (Sikorsky,Tanner/AusschlussSteiner)5:4.45. (44:01) Egli (Steiner/Ausschluss Kellen-berger) 6:4. 45. (44:36) Wetli (Bader) 7:4. 52. Bader(AusschlussZwissler!)8:4.56.Zwissler (55:02/Team-Strafe Kloten und Ausschluss Bircher!) 9:4. 56. Zwissler (55:39/Team-StrafeKlotenundAusschlussBircher!)10:4.– Kloten:Messerli;Müller,Egli;Bircher,Weber; Pfister, Schnetzer; Giacobbe, Steiner, Zwiss-ler; Wetli, Bader, Knellwolf; Scott Halber-stadt, Lehmann, Engeler; Bischofberger, Zahner.
GrosseFortschritte:CassandraFitzewillauchinderanstehendenSaisonNLA-ErfahrungmitdemTeamSwissairsammeln.
InKürze Eberhardist SilberfürTemeng
HANDBALL undAvagliano LEICHTATHLETIK Die Nach-
wuchsathleten des LC Regens-
Inder2.Liga,Gruppe1,derFrau- dorf sind am vierten und letzten LEICHTATHLETIK Diebeiden jahr nicht wiederholen konnte enhatdieSGRümlang-Unter- 1000-m-CupderSaisoninBaden Unterländerpräsentierten der Klotener Nahom Yirga. strassihrerstesSaisonspielbei mehrere persönliche Bestzeiten sichamFinaldesSwiss NachdemeramVorwochenende derSGUzwil/Gossau16:22verlo- gelaufen. AthleticsSprintinLuzern mit dem Goldmedaillengewinn ren.AuchdieSGUnterland,die Bei den U12 stand mit Trinity inBestform. an den Schweizer Nachwuchs-bereitseineWochezuvorindie Eberhard die Nummer 4 der meisterschaften im Hürden-neueSpielzeitinderneuformier- Schweizer Bestenliste am Start. AufsPodestschafftenesimVer- sprint geglänzt und Anfang Sep-tenGruppegestartetwar,kassier- Die junge Oberweningerin teilte kehrshaus Luzern – der Swiss- tember den UBS Kids Cup für temitdem11:20imHeimspiel ihr Rennen perfekt ein. Nach Athletics-Sprint-Final fand auf sich entschieden hatte, musste gegenWeinfeldeneineNieder- zwei regelmässigen Runden einer mobilen Sprintpiste an er nun bei seiner letzten Teil-lage.DenUnterländerMänner- konnte sie auf den letzten 200 diesem speziellen Ort statt – nahme bei den 15-Jährigen mit Drittligistenwarebenfallskein Meternnochmalsaufdrehenund zwei ganz junge Unterländer: Platz4vorliebnehmen. Erfolgvergönnt:DieSGRorbas/ schliesslich mit neuer persönli- der zwölfjährige Joel Temeng
KlotenverlorinderGruppe3mit cher Bestzeit die Ziellinie über- vomTVKlotenLAsowiedieelf-
20:36ineigenerHallegegen queren. Mit ihren 3:18,28 ist jährigeNereaAvaglianovomLC Vier Hundertstel fehlten ihm Aadorf.PfadiDietlikonunterlag Eberhard nun wieder die Regensdorf. Und dabei verblüff- über die 80 m mit seinen 9,74 inderGruppe4inKüsnachtmit schnellste Schweizer Läuferin te vor allem Temeng mit seiner Sekunden zu Bronze. «Ich habe demselbenErgebnis. red ihrerAltersklasse. Abgeklärtheit,indemervordem in den letzten Wochen viel in In der Kategorie der U14 Rennen selbstbewusst erklärte: denHürdensprintunddenHoch-
STEINSTOSSEN unterboten gleich alle vier Re- «Ich kann und will hier Zweiter sprunginvestiertundbindeshalb gensdorferinnenihrebisherigen werden.» Sein Vorhaben setzte nicht besonders enttäuscht, dass Bestzeiten. Neben Liah Ehana, er dann überzeugend um. Zum es über die 80 m nicht nochmals
DieRafzerinClaudiaBosshardhat Sara Polinelli und Morena Ca- Titel über 60 m fehlten ihm mit geklappt hat», erklärte der junge andenSchweizerMeisterschaf- vallascawusstezuvorderstAline seinen 8,31 Sekunden 8 Hun- Klotener. tenimSteinstosseninKaltbrunn Laubedavonzuprofitieren,dass dertstel. In 9,97 Sekunden sprintete inderKategoriederSeniorinnen dieAarauerinValentinaRosami- Nerea Avagliano verpasste Ben Klomp vom LC Dübendorf denTitelgesichert.Die42-Jähri- lia an der Spitze mächtig aufs Gold in 8,81 Sekunden um 6 beiden14-Jährigenüberdie80m gestiessden4Kilogrammschwe- Tempo drückte und neue Hundertstel. Im Vorlauf und im auf Platz 5. Und bei den 14-jäh-renStein11,56Meterweit–und Schweizer Saisonbestzeit lief. Halbfinal war sie mit 8,66 und rigenMädchenscheiterteAriane damitübereinenMeterweiterals Laube folgte als Dritte mit der 8,73 Sekunden sogar schneller KrokovomTVKlotenLAineiner dieZweitplatzierte,Lokalmata- neuenpersönlichenBestzeitvon gelaufenalsdiespätereU12-Sie- Zeitvon10,97SekundenimHalb-dorinFranziskaSchatt. mak 3:13,16. abl gerin.SeinenTriumphvomVor- final. gg
StefanKleiser
Spezielles Wochenende
EISHOCKEY Die Elite-A-Junio-rendesEHCKlotenerlebtenein spezielles Wochenende. Gegen dasvermeintlichschwächereBiel verlor das Team von Trainer An-dré Rötheli zu Hause 1:4, wäh-rendeinTagspäter,wiederinder Swiss-Arena, die Unterländer gegen das vor der Partie besser klassierte Davos 10:4 gewannen. Die unerwarteten Resultate hat-tenihrenGrunddarin,dassgegen Biel mit Greg Halberstadt, Lau-rent Kälin und Julian Mettler drei Novizespieler im Einsatz standen, während gegen Davos der NLA-erprobte Alain Bircher sowie Thierry Bader und Serge Weber, die in der vergangenen Woche zweimal beim NLB-Ver-ein Winterthur aushalfen, auf dem Eis standen. «Die Jungen habenesgegenBielgutgemacht, aber natürlich fehlte insgesamt zu viel, besonders im Abschluss agiertenwirzuverhalten»,klärte Coach Rötheli auf. 24 Stunden nach der Niederlage gegen Biel gelang die Wiedergutmachung gegen Davos. Verrückt: Die zwei letzten Klotener Tore erzielten die Unterländer wegen einer TeamstrafeundeinesAusschlus-sesindreifacherUnterzahl. mw
FUSSBALL
JUNIOREN.B
Coca-Cola Junior League: Wetzikon – Velt-heim 2:2. – Rangliste:1. Bülach 3/9 (2/11:1). 2. SC YF Juventus 3/7 (1/11:4). 3. FC Schaff-hausen3/7(5/6:2).4.Wetzikon4/7(0/14:8). 5. United Zürich 3/6 (5/9:6). 6. Schwamen-dingen 3/6 (7/8:11). 7. Red Star ZH 3/3 (2/8:8). 8. Oetwil-Geroldswil 3/3 (2/4:6). 9. Glattbrugg 3/3 (17/5:8). 10. Team Seefeld/ Witikon 4/3 (13/4:15). 11. Veltheim 3/1 (2/4:8).12.Dietikon3/0(7/2:9).
C
Coca-Cola Junior League: Veltheim – Einsie-deln 5:1. Urdorf – Zürich Frauen 7:4. United Zürich – Horgen 3:2. Dietikon – Schwamen-dingen 4:3. Bülach – Phönix Seen 12:0. Bas-sersdorf–TeamSeefeld/Witikon4:6.–Rang-liste: 1. Bülach 5/12 (6/19:2). 2. Wettswil-Bonstetten 4/10 (1/15:2). 3. United Zürich 4/9 (8/17:7). 4. Einsiedeln 5/9 (0/14:9). 5. TeamSeefeld/Witikon5/9(3/16:10).6.Dieti-kon 5/9 (28/14:14). 7. Veltheim 4/7 (1/11:7). 8.Schwamendingen4/7(3/15:8).9.Bassers-dorf5/7(2/11:12).10.Horgen5/6(1/6:8).11. Urdorf 5/3 (4/10:27). 12. Phönix Seen 4/0 (0/3:32).13.ZürichFrauen5/0(0/8:21).
Promotion.Gruppe1:Zürich-Affoltern–Oet-wil-Geroldswil7:0.UnitedZürich–Wiedikon 2:12.Thalwil–Lachen/Altendorf3:1.Thalwil –BlueStars2:5.Regensdorf–SCYFJuventus 2:5. Blue Stars – Red Star 1:7. – Rangliste:1. Red Star 4/12 (1/25:3). 2. Wiedikon 3/9 (0/23:3). 3. Zürich-Affoltern 4/9 (3/17:11). 4. BlueStars3/6(1/11:11).5.Lachen/Altendorf 4/6 (0/10:8). 6. Oetwil-Geroldswil 4/6 (0/9:14).7.YFJuventus4/6(1/15:8).8.Thal-wil 3/3. 9. Affoltern a/A 3/3. 10. Regensdorf 4/0(2/5:15).11.UnitedZürich4/0.
Gruppe 2: SV Schaffhausen – Dielsdorf 4:2. Wiesendangen–FCSchaffhausen4:1.Töss– Kloten1:4.FCSchaffhausen–SVSchaffhau-sen 4:4. Oberwinterthur – Tössfeld 2:2. – Rangliste:1. Wiesendangen 4/12 (1/19:4). 2. Oberwinterthur4/10(3/12:8).3.TeamEffre-tikon/Kempttal 3/9 (0/13:1). 4. SV Schaff-hausen 4/7 (0/19:8). 5. Kloten 4/6 (3/13:14). 6. Seuzach 3/4 (2/9:7). 7. Dielsdorf 4/3 (0/15:11).8.FCSchaffhausen5/3.9.Embrach 2/1(0/3:6).10.Tössfeld4/1.11.Töss3/0.
Gruppe3:Zollikon–Dübendorf5:1.Wallisel-len – Oerlikon/Polizei 1:3. Uster – Küsnacht 4:3.Brüttisellen-Dietlikon – Stäfa 0:2. – Rangliste:1.Uster4/12(0/17:8).2.Volketswil 3/9(1/15:4).3.Rüti3/7(2/16:3).4.Brüttisel-len-Dietlikon 3/6 (0/8:3). 5. Zollikon 4/6 (0/9:13).6.Stäfa4/6(2/8:8).7.Oerlikon/Poli-zei3/4(1/6:12).8.Küsnacht4/4(1/12:13).9. Wallisellen 4/3 (0/10:11). 10. Pfäffikon 4/1 (2/6:13).11.Dübendorf4/0(0/4:23).
UNIHOCKEY
JUNIORINNEN.U21A
Gruppe1.1.Runde: Piranha Chur – Uri 14:1. Dietlikon–BernBurgdorf5:4n.V.Emmental Zollbrück – Laupen 1:2. Waldkirch-St.Gallen –BernerOberland1:2.
JUNIORINNEN.U21B
Gruppe3.1.Runde:Dietlikon II – Zug United 0:4. Hot Chilis Rümlang-Regensdorf – Uri II 0:5. Zurich Lioness – Zug United 0:7. R.A. Rychenberg II – Dietlikon II 5:0. Floorball Riders Dürnten-Bubikon-Rüti – Rümlang-Regensdorf6:2.ZurichLioness–FloorballUri II2:1.R.A.RychenbergII–Dürnten-B.R.1:1.
JUNIOREN.U21B
Gruppe 2. 1. Runde: Kloten-Bülach Jets – Thurgau 6:7. Altendorf – Bassersdorf-Nürensdorf 2:6. Laupen – Zug United 4:5. Bülach Floorball – Limmattal 7:3. Jona-Uz-nach–Chur3:4n.V.

X