Standardbild Berichte

Zürcher Unterländer Montag, 14. November 2016

Sport| 21
Dübendorf bringt Eisbären zu Fall
ZüriUnterland bleibtobenauf
EISHOCKEY Inder1.Liga, Gruppe1,hatLeaderBülachin derheimischenHirslendas DerbygegendenTabellen-drittenDübendorfverloren. Mit1:5fieldieNiederlage umeinigeszuhochaus.
Den lauffreudigen Bülacher Eis-bären gelang vor 325 Zuschaue-rinnen und Zuschauern schon nach vier Minuten durch Nico Bonerdas1:0.Wenigspäterprall-teeinGewaltschussvonTimWe-ber an die Gästelatte. Und in der 10.MinutestrecktendieBülacher Spieler erneut die Stöcke zum Torjubelhoch.Dochdie32-jähri-ge Schiedsrichterin Anna Eskola sah den Puck nicht hinter der Torlinie und liess weiterspielen. Der Bülacher Trainer Martin Höhener bedauerte hernach: «Wir sind sehr gut ins Spiel ge-startet. Ein Zweitorevorsprung wäre zu jenem Zeitpunkt gegen diesenstarkenWidersacherganz wichtig gewesen.» Trotz der of-fensiven Spielart der beiden TeamsbliebesbiszurerstenPau-se bei der knappen Führung der Bülacher.
Im Mitteldrittel gelang Jann Falett dann aber nach nur 90 Se-kunden das Ausgleichstor zum 1:1. In der Folge hielten beide Mannschaften das Tempo wei-terhin hoch. Im Powerplay ver-passte Ramon Schaufelberger zweimal mit Distanzschüssen nurknappeinenTrefferfürBüla-cher.Inder39.Minutescheiterte Tim Weber nach einem sehens-werten Solo in Unterzahl am Beinschoner des Dübendorfer TorhütersRemoTrüb.Dasrächte sich postwendend: Adrian Stoob brachte die Gäste im direkten Gegenzug2:1inFührung.
TorreicheSchlussminuten
Im Schlussabschnitt liessen die Kräfte der Hausherren jedoch merklichnach.DerSpitzenreiter
Kochsorgtfür Zusatzpunkt
EISHOCKEY DieUnterländer Zweitligistenhabeninder 7.Rundeallesamtgepunktet, Wallisellenjedochnureinfach. Dielsdorf-Niederhasligewann zumdrittenMalinFolge.
Dank eines Treffers des Centers SilvanKochnach92Sekundenin der Verlängerung setzte sich Dielsdorf-Niederhasli im Heim-spiel gegen Rheintal 4:3 durch. MitdemErfolgüberdaslangjäh-rigeSpitzenteam,dasauchinder aktuellen Rangliste der 2. Liga, Gruppe2,den3.Platzeinnimmt, demonstriertendieGastgeberih-re gute Form. Auch die Art und Weise,wieihrdritterSieginSerie zustande kam, gefiel Trainer Serge Cornioley. «Wir sind drei-malinRückstandgeratenundha-ben am Ende trotzdem gewon-nen, das zeigt die gute Moral», lobteer,«dieMannschafthatim-mergeduldigweitergespielt.»
Wallisellen rutschte indes mit einer 3:4-Niederlage nach Ver-längerung bei Engiadina, der dritten Niederlage in Folge, auf den vorletzten Tabellenplatz in der Gruppe 2 ab. Trainer Florian Setzer musste in Schuls auf acht verletzteSpielerverzichten.
Bassersdorfgewinnthoch
InderGruppe1kamBassersdorf mit dem 7:3 gegen Chiasso zu einem Heimsieg, der für Team-leiter Willy Staiger einem Be-freiungsschlag gleichkam: «End-lich haben wir unsere vielen Chancenausgenützt.» pew
StürmerNicoBonerundseineBülacherMitspielerziehengegendieDübendorfer,imBildJannFalett(links)undRaoulSeiler,denKürzeren. MadeleineSchoder
spieltesichnurnochwenigeTor- Schlussminute erhöhten die Dü- Der flinke Bülacher Flügel- NLA-Spieler von Ambri-Piotta, chancen heraus. Die beste davon bendorfer mit einem Doppel- spieler Aurelio Lemm kommen- ergänzte hinterher: «In einigen vergab Ricardo Basarte, als er in schlag innert 18 Sekunde sogar tierte: «Die Chancenauswertung SituationenhatesunsanderDis-UnterzahlalleineaufdasDüben- nochauf5:1. war ungenügend, ausserdem ha- ziplinundderKonzentrationge-dorfer Gehäuse losziehen konn- Bülachs Coach Martin Höhe- ben wir viel zu viele Strafen kas- fehlt.Undwirhabeneindeutigzu te, jedoch ohne Erfolgserlebnis ner bemängelte, dass sein Team siert.DazuhatunsimSpielnach viele Zweiminutenstrafen kas-blieb.NachdemdieEisbärenalles den starken Goalie Zucchetti am vorne das Tempo gefehlt, und siert.» Dabei kritisierte der 26-auf eine Karte gesetzt und ihren SchlusssoimStichgelassenhabe. überdieAussenbahnenistzuwe- jährige Verteidiger auch die Goalie Brenno Zucchetti durch Zudem seien seine Topspieler nig gekommen.» Darum hätten Schiedsrichterin,dieeinigefrag-einen sechsten Feldspieler er- ausgebrannt gewesen, und dies dieBülacherdenSiegauchnicht würdige Strafen ausgesprochen setzt hatten, erzielten die Gäste habederrobusteGegnervordem verdient gehabt. Sein Teamkol- und keine klare Linie verfolgt das vorentscheidende 3:1. In der Torkaltblütigausgenützt. lege Tim Weber, der ehemalige habe. GregorMarti
RaessdemonstriertseineKlasse
LEICHTATHLETIK JonasRaess Langstreckler. 43 Sekunden nur ein schneller Start und eine höchste Priorität eingeräumt. hatdaszweiteWisacher-Cross nahm Raess ihm bis ins Ziel ab – frühe Vorentscheidung. Ebenso «Mein Training ist auf die EM inRegensdorffürsichent- einehalbeEwigkeit. verstand er es, seinen hohen ausgerichtet. Das heisst: In den schieden.DerCrosslauf-EM «Es ist mir gelungen, das um- Rhythmus mehr oder weniger Tagen vor diesem Rennen habe vonMitteDezemberinItalien zusetzen,wasichmirvorgenom- durchzuziehen – und das im Al- ich das Training kaum dosiert kannderLokalmatadorzuver- men hatte», sagte Raess freude- leingang. Dabei hatte er dem und mich stattdessen weiter in-sichtlichentgegenblicken. strahlend im Ziel. Dazu zählten Heimrennengarnichteinmaldie tensivgefordert.»
Aufunddavon–nachdieserDevi- WeiteralsimVorjahr
se bestritt das Mittelstrecken- AufdemWegzumSiegsahRaess Aushängeschild des LC Regens- sein vorzügliches Körpergefühl dorfseinHeimcrossrundumdie bestätigt:«ImVergleichzumVor-Sportanlage Wisacher. Nachdem jahr bin ich deutlich weiter, was erdieachtRundenundinsgesamt auch darauf zurückzuführen ist, rund acht Kilometer bestritten dass ich bisher ohne gesundheit-hatte, bestätigte Jonas Raess: licheSchwierigkeitenundVerlet-«Ein schneller Start war meine zungendurchgekommenbin.»Er Absicht.» Dabei sei es ihm nicht hoffe, dass ihm dies auch weiter-etwa darum gegangen, die an- hin gelingen möge, fügte der 22-sehnliche Konkurrenz zu scho- Jährige an. Nach Platz 33 in der ckieren, sondern vielmehr da- Altersklasse U23 an der Cross-rum,eininternationalesMeister- lauf-EMdesVorjahreshatersich schaftsrennenzusimulieren.Mit schliesslich einiges vorgenom-gutem Grund: Jonas Raess hat men: Ein Schlussrang unter den sich die Qualifikation zu den besten20sollesheuerwerden. Cross-Europameisterschaften Mit noch höheren Ambitionen von Mitte Dezember im italieni- wird Delia Sclabas in knapp fünf schenChiazumZielgesetzt. WocheninItalienandenStartge-
DieseAmbitionunterstrichder hen. Die 16-jährige Bernerin, im aktuelle Schweizer Meister der vergangenenSommerU18-Euro-unter23-Jährigen(U23)überdie pameisterinüber1500und3000 1500-Meter-Distanz auf der Meter, lieferte auch in Regens-BahnimSommerinüberzeugen- dorf eine Kostprobe ihres Talen-der Manier. Schon nach wenigen tes ab und dominierte das Vier-Hundert Metern vermochte ihm Kilometer-Rennen klar vor der von den Widersachern niemand Regensdorf-Siegerin des Vorjah-zu folgen – nicht der spätere res und U20-EM-Teilnehmerin U20-Sieger Marc Bill, der schon Lara Alemanni. Mit ihrer Sieger-zwei Runden vorher ins Ziel lau- zeit von 14:13 Minuten nahm sie fendurfte,undauchnichtderer- demZürcherTalent30Sekunden fahrene Marco Kern, der Zweit- ab. «Die Direktqualifikation für platzierte der Schweizer Lang- die Schweizer Equipe war heute cross-Meisterschaften des Vor- AlleinaufweiterFlur:DerRegensdorferJonasRaesshängtaufdemWeg meineAbsicht»,sagteSclabas. jahres und erfahrene Mittel-/ zumSiegamWisacher-CrossseineKonkurrentenfrühab. MadeleineSchoder JörgGreb
VOLLEYBALL Züri Unterlands Fanionteams haben jeweils mit Heimsiegen ihre Leaderposition verteidigt.DieMännergewannen dasDerbygegenVoleroZürich3:1 und bleiben in der NLB, Gruppe Ost, vorne. Die Frauen besiegten das als Drittplatzierter angereis-te Rätia Chur 3:0 und führen in der1.Liga,GruppeD,weiterohne PunktverlustdieTabellean. pew
Resultate
EISHOCKEY
1.LIGA,GRUPPE1
13. Runde: Seewen – Frauenfeld 4:5. Pikes Oberthurgau – Wil 7:2. Bülach – Dübendorf 1:5. Uzwil – Weinfelden 1:6. Arosa – Wetzi-kon7:6.
Rangliste:1.Bülach13/30(57:24).2.Frauen-feld 12/29 (52:30). 3. Dübendorf 13/27 (68:36).4.Arosa13/25(51:44).5.Chur12/23 (51:32).6.Seewen13/21(45:44).7.Wetzikon 12/20 (44:39). 8. Pikes Oberthurgau 13/18 (46:41). 9. Weinfelden 13/12 (41:72). 10. Wil 13/5(31:72).11.Uzwil13/0(15:67).
Nächste Spiele. Am Mittwoch: Bülach – Weinfelden (20.00), Dübendorf – Oberthur-gau, Frauenfeld – Arosa, Chur – Seewen, Wetzikon–Uzwil.
Bülach–Dübendorf 1:5 (1:0, 0:2, 0:3). Hirslen. – 325 Zuschauer. – SR Eskola;Meyer/Dittli.–Tore:5.Boner(Lemm, Schaufelberger 1:0. 22. Falett (Schwarz, Stoob) 1:1. 39. Stoob (Seiler, Schwarz/Aus-schluss Teamstrafe) 1:2. 59. Blasbalg (Stoob) 1:3. 60. (59:36) Barts (Schwarz) 1:4. 60. (59:54)Seiler(Stoob,Blasbalg)1:5.–Strafen: 7×2 plus 1×10 (Eggimann) gegen Bülach, 5×2 gegen Dübendorf. – Bülach: Zucchetti; Weber, Wilhelm; Pfister, Waller; Huber, Hügli; Pils, Swart; Lemm, Boner, Schaufel-berger; Neher, Senn, Eggimann; Andersen, Ottiger, Walder; Basarte, Schenk, Marzo. – Dübendorf: Trüb; Sägesser, Alena; Reichert, Schwarz; Röthlisberger, Stettler; Breiter. Barts, Künzli, Bührer; Blasbalg, Seiler, Stoob; Wüst,Falett,Widmer;Piai,Celio,Kreis.
2.LIGA,GRUPPE1 7.Runde:Bassersdorf–Chiasso 7:3. Dürnten Vikings – Küsnacht 8:4. Schaffhausen – Luzern 4:2. Ascona – Illnau-Effretikon 3:5. Zug–Bellinzona3:4.
Rangliste(je7Spiele): 1. Dürnten 18. 2. Zug 16. 3. Illnau-Effretikon 14. 4. Schaffhausen 13.5.Luzern10.6.Bassersdorf10.7.Chiasso 9.8.Bellinzona9.Küsnacht5.10.Ascona1.
Nächste Spiele. Am Samstag: Küsnacht – Ascona, Illnau-Effretikon – Schaffhausen, Chiasso–DürntenVikings,Bassersdorf–Zug (20.15).–AmSonntag:Bellinzona–Luzern.
Bassersdorf–Chiasso 7:3 (4:0, 1:2, 2:1). Swiss-Arena, Kloten. – 78 Zuschauer. – SR Mattli/Mosberger. – Tore:8. Farner (Kuhn, Staiger) 1:0. 11. Theodoridis (Farner) 2:0. 13. Hollenstein (Kuhn) 3:0. 15. Loser (Hollenstein, Honegger) 4:0. 22. Honegger (Schmid, Wilhelm/Ausschluss Grisi) 5:0. 32. Ragusa (Borsani) 5:1. 38. Rai-mondi (Visconti) 5:2. 44. Realini (Grisi) 5:3. 49. Wilhelm (Studer, Theodoridis) 6:3. 55. Figi (Theodoridis) 7:3. – Strafen: 3×2 gegen Bassersdorf, 5×2 gegen Chiasso. – Bassers-dorf: Geier; Stamm, Eppler; Caminada, T. Farner; Hollenstein; Honegger, Schmid, Loser; Theodoridis, Wilhelm, Studer; Kuhn, Staiger,Figi;R.Farner;T.Oschwald.
2.LIGA,GRUPPE2
7. Runde: Dielsdorf-Niederhasli – Rheintal 4:3 n.V. St.Gallen – Herisau 2:9. Prättigau-Herrschaft – Kreuzlingen-Konstanz 6:2. Engiadina – Wallisellen 4:3 n.V. Lenzer-heide-Valbella–St.Moritz2:1n.V.
Rangliste(je7Spiele):1.Herisau21.2.Prätti-gau-Herrschaft 17. 3. Rheintal 14. 4. Diels-dorf-Niederhasli 12. 5. Kreuzlingen-Kons-tanz 9. 6. Lenzerheide-Valbella 9. 7. St.Mo-ritz 7. 8. Engiadina 6. 9. Wallisellen 6. 10. St.Gallen4.
Nächste Spiele. Am Samstag: Kreuzlingen-Konstanz–St.Gallen,St.Moritz–Wallisellen (17.00), Dielsdorf-Niederhasli – Engiadina (17.30), Rheintal – Prättigau-Herrschaft, Herisau–Lenzerheide-Valbella.
Dielsdorf-Niederhasli–Rheintal 4:3n.V. (0:1, 2:1, 1:1). Erlen. – 98 Zuschauer. – SR Bächler/Stobbies. – Tore:14. Strebel (Moser, Holenstein/Ausschluss Narishkin, zu viele Spieler auf dem Eis) 0:1. 26. Berchtold (Narishkin, Koch/Ausschluss Paul) 1:1. 35. Bartholet(Berweger,Pfeiffer)1:2.40.(39:37) Unterluggauer (Volkart) 2:2. 52. Ströhle (Paul, Obrist/Ausschluss Antoniadis) 2:3. 56. Unterluggauer (Breiter, Laible) 3:3. 62. Koch (Piaget) 4:3. – Strafen: 6×2 gegen Dielsdorf-Niederhasli, 2×2 plus 1×4 (Paul) gegen Rheintal. – Dielsdorf-Niederhasli: Gadient; Volkart, Breiter; Burzanowski, Berchtold; Kappenthuler, Schmid; Felchlin, Laible, Unterluggauer; Piaget, Koch, Narishkin; Antoniadis,Hauri,Schönholzer.
Engiadina–Wallisellen 4:3n.V. (2:0,0:2,1:1).Gurlaina,Scuol.–137Zuschau-er. – SR Gugel/Traub. – Tore: 11. F. Tissi 1:0. 16. Dell’ Andrino (Ritzmann, Bott) 2:0. 25. Horvath (Benhart, Capelli) 2:1. 40. (39:16) Brändle (Cattaneo, Aeschlimann) 2:2. 52. D. Tissi(Dell’Andrino)3:2.57.Capelli(Genhart) 3:3.64.Pult(F.Tissi)4:3.–Strafen:2×2gegen Engiadina, 4×2 gegen Wallisellen. – Walli-sellen: Eisenring; Aeschlimann, Nettgens; Hofer, Huber; Zehnder; Zeller, Lüthi, Dittli; Capelli,Horvath,Brändle;Cattaneo,Genhart.

X