Standardbild Berichte

Lozärner Cross; 3 Podestplätze für LCR LäuferIInnen

Autor: Ruedi Meier Fotos: Marian & Sina Laube
Der zweitletzte Cross vor den Cross-Schweizermeisterschaften nutzzen insgesamt
9 LäuferInnen vom LCR als Standorrtbestimmung oder um sich beiim Swiss Athletics Cross-Cup mit wertvollen Punkten in der Jahreswertung zu verbesseern.
Dank Sonnenschein und angenehmen Temperaturen war diee mit unzähligen Richtungswechseln „gespickte“ Strecke deshalb weich und dadurch anspruchsvoll.
Mit drei Podestplätzen und 6 weiterren TopTen Platzierungen gläänzten alle Läufer und Läuferinnen des LC Regensdorf mit Topresultaten.
Ausnahmsweise wurden die Mädchen der Kategorien U16 und U18 gemeinsam auf die 3000m lange Strecke geschickt. Aline Laube (U16) zeigte gegeenüber den älteren Läuferinnen keinen grossen Respekt und lief keck mit den „Grossenn“ mit. Dank einer kämpferischen Schlussrunde wurde sie mit dem ausgezeichneten 6. Rang belohnt.
In der Kategorie U18 errang Melanie Staubli ebenfalls den sechsten Rang, direkt vor Lavignia Lovato, die siebte wurde und Sina Laube, die sich als neunte auch noch in den TopTen behauptete.
Als einziger vom LCR startete der jüngste Regensdorfer Johannes Kupferschmid in der Kategorie U16 ebenfalls über 3000m. Es gelang ihm, sichh gegenüber den Crossläufen von Bern und Lausanne nochmals zu steigern und sicch auf dem guten siebten Rang zu klassieren.
Annika Vetterli gelang beim Kurzcrross der Frauen über 4000m das bisher beste Resultat bei einem Cross. Auf der zweiten Hälfte der Strecke geelang es ihr noch Konkurrentinnen zu überholen und so durfte sie nachher stolz auf ihhren 4. Rang sein.
Zum Abschluss wurden die Frauen ((Langcross) mit den Junioren uund den Männern auf die 6000m lange Strecke geschickt. Inmitten der Männer zeigtee Joëlle Flück ein ausgezeichnetes Rennen, das von der OL-Weltmeisteriin Judith Wyder gewonnen wurde. Mit regelmässigen Runden von knapp 4 Minuten lief sie als dritte ins Ziel und „landete“ schlussendlich verdient auf dem Podest.
Angestachelt von den schnellen Männern, zeigten unsere beiden JJunioren Dominik Reich und Nicola Hagger sehr starke Rennen. Mit einer sehr schhnellen Startrunde legte Dominik den Grundstein zum überlegenen Sieg beii den Juniooren. Auch Nicola startete schnell und lag zwischenzeittlich auf dem zweiten Rang, musste dann aber noch einen Konkurrenten vorbei lassen. Dass zwei LCR-U20-LLäufer auf einem Cross-Podest stehen, haben wir schon lange nicht mehr gesehen.

X