Standardbild Berichte

Mehrkampfmeeting Uster

Autoren: Martina Aeschlimann, Marian Laube, Bruno Hertli
Fotos: Marian Laube
Am letzten Mehrkampf des Jahres konnte der LCR neben Spass wieder einige tolle Leistungen feiern. Denn zum Saisonende gelangen unseren Athleten weitere gute Vorstöße und mit Martina Aeschlimann als Vize-Kantonsmeisterin und Martina Zinggeler auf dem 3. Rang, war der LCR auch auf dem Siegertreppchen gut vertreten.
Frauen
Bei den Damen waren einerseits zwei Martinas aber auch gleich zwei Aeschlimannä am Start. ☺ Nicole Aeschlimann konnte in ihrem zweiten 7-Kampf in der Kategorie WU18 nicht weniger als vier neue Persönliche Bestleistungen erzielen und zusätzliche eine egalisieren. Im Kugelstossen verbesserte Sie ihre PB gleich um einen halben Meter auf 10.52 Meter – einer neuen Anlauftechnik sei Dank! Ihre grosse Schwester Martina Aeschlimann sammelte zwar keine PB’s, durfte sich jedoch über den zweiten Rang und somit den Titel der Vize-Kantonalmeisterin freuen. Gleich dahinter klassierte sich Martina Zinggeler auf dem dritten Rang. Auch sie durfte sich eine Medaille umhängen lassen. Für den ersten 7-Kampf der Martinas seit einigen Jahren ein schöner Erfolg!
Männer
Der letzte Mehrkampf im Jahr wurde dieses Jahr auch von den Trainern genutzt, um wieder einmal das Wettkampf Tenü anzuziehen. Patrick Habegger und Michael Tal haben zusammen die Königsdisziplin der Leichtathletik, den 10-Kampf, absolviert. Dabei zeichnete sich im Laufe des Wettkampfes ein richtiges Kopf an Kopf rennen ab. Nach einem Dämpfer im Stabhochsprung war bei beiden die Luft raus und Motivation weg. Den Wettkampf haben sie selbstverständlich noch beendet aber das Duell wurde kurzerhand auf nächstes Jahr verschoben. Dann möchten beiden mit einer etwas seriöseren Vorbereitung am Start stehen. ☺
U16 W
Léonie Reichler (U16W) war am Samstag im Einsatz. Mit guten Leistungen und persönlichen Bestleistungen (Kugel 9.81m und 11.52s im 80m-Lauf) beendete sie ihren Fünfkampf mit 2661 Punkten. Im Schlussklassement kam sie auf den 16. Platz. In der gleichen Kategorie startete auch Anja Merçay. Sie zeigte ebenfalls gute Leistungen und kam im Hochsprung und im Sprint über 80m nahe an ihre Bestleistungen von diesem Jahr heran. Bei ihr gab es zwei Persönliche Bestleistung (Kugelstossen 7.63m, 1000m-Lauf 3:49.93). Mit 2629 Punkten belegte Anja Merçay den 17. Platz.
U16 M
Bei den jüngeren Herren (MU16) starteten Oliver Heck und Noé Mignot zu ihrem Sechskampf. Oliver musste leider nach der ersten Disziplin den Wettkampf verletzungsbedingt abrechnen. Er fungierte von da an als Betreuer, da Noé seinen ersten Mehrkampf absolvierte. Dies gelang ihm ausgezeichnet und er überraschte die Trainer mit bereits starken Resultaten! Seinen ersten Wettkampf beendete er auf dem guten 16. Rang von insgesamt über 30 Teilnehmern.
U14 W
Am Sonntag nahm die U14-Athletin Anna Jung den Wettkampf auf und begann mit 8.80s im 60m-Sprint. Beim Weitsprung kam sie im besten Sprung auf eine Weite von 4.96m, was eine neue Persönliche Bestleistung ist. Sie nahm den Schwung ins Kugelstossen mit und stiess die Kugel auf eine neue Bestweite von 7.15m. Zum Schluss lief sie den 600m-Lauf in 2:02.93 und beendete ihren Mehrkampf auf dem guten Platz 10 mit 2674 Punkten.
5 Disziplinen nacheinander zu absolvieren kostet auch für jüngere Athletinnen viel Kraft. Diese Kraft holten sich Nina, Jasmin, Sarina, Riccarda und Trinity auch in den Pausen. Fröhliche Athletinnen, die es auch genossen zusammen zu sein.
Nina spürte ihren Rücken bereits vor dem Sprint. Trotzdem legte sie die 60m in 9.48s zurück, ein tolles Resultat. Auch im Weitsprung liess sich ihr Resultat von 4.25m zeigen. Mit einer persönlichen Bestleistung im Kugelstossen von über 8m ist es nicht einfach diese zu knacken. Ninas Kugel schien aber auch diesmal wieder Flügel zu haben und flog 7.93 m weit, für ihre 8.36m reichte es aber nicht ganz.
Jasmin verabschiedete sich beim Sprint vom zweistelligen Sekundenbereich und überraschte mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 9.58! Auch beim Weitund Hochsprung erreichte Jasmin Resultate nahe ihrer persönlichen Bestleistungen. Ihre Kräfte sparte sie für das Kugelstossen auf. Hier gab es die zweite Uster Mehrkampfmeeting persönliche Bestleistung von 4.93 m!
Sarina, welche aus Verletzungsgründen den ersten 60m Lauf ihrer Saison absolvierte, sprintete in 9.30 Sekunden über die Ziellinie! Da sie nach dem Sprint ihre Verletzung bereits wieder ein bisschen spürte, liess sie die Nagelschuhe beim Weitund Hochsprung weg und erzielte dennoch tolle Resultate! Beim Kugelstossen zeigte Sarina, dass sie mit 6.73m die zweitebeste LCR-Frau ihres Jahrgangs ist!
Riccarda überzeute mit einer sehr guten Performance. Sprint, Weit- und Hochsprungresultate lagen Nahe ihrer persönlichen Bestleistungen. So richtig in Fahrt kam Riccarda aber mit ihrem souveränen 600m Lauf in ihrer Serie. Kurz nach dem Start setzte sie sich an die Spitze und schaffte sich schon rasch einen grossen Vorsprung auf die nächsten Läuferinnen. Der Vorsprung war so gross, dass Mami Daniela sie zuerst gar nicht ausfindig machen konnte, weil sie Riccarda irgendwo in der Mitte der Läuferinnenschar suchte. Ungefährdet und mit riesigem Vorsprung
erreichte sie als Erste ihrer Serie mit einer PB von 2:00.76 die Ziellinie.
Trinity kam bei allen Disziplinen sehr nahe an ihre persönlichen Bestleistungen heran, was nicht immer ganz einfach ist, wenn man als 12-jährige bereits 4.56 weit springt oder die 600m in 1:46.60 absolviert! Trinity sprang 4.50m weit, auch beim Kugelstossen oder Hochsprung fehlte wenig um ihre persönlichen Bestleistungen zu knacken. Beim 600m legte auch sie in ihrer Serie einen souveränen Start-/Zielsieg hin mit 1:47.94 auch dies eine super Leistung!

X