Wisacher-Cross 2017 und Kantonale Crossmeisterschaften

Autor: Ruedi Meier
Fotos: Aline Laube
In Zusammenarbeit mit Swiss Athletics organisierten wir zum dritten Mal das Wisacher-Cross, welches für die Kategorien U20, U23, sowie für die Frauen und Männer als Qualifikationslauf zur Beschickung der Cross-Europameisterschaften zählt.
Während die Kantonalen Cross-Meisterschaften bisher immer mitten im Winter stattfanden, wurden diese erstmals ins 3. Wisacher-Cross integriert. Leider haben diesen Wechsel nicht alle TrainerInnen der Zürcher Vereine mitbekommen, so dass die Teilnehmerzahlen (insbesondere bei den U16 und U18 Kategorien) kleiner als erwartet waren.
Allerdings dürfte auch das Wetter bei den Nachmeldungen vor Ort mitgespielt haben. Während sich einige der angemeldeten, vermutlich wegen des Schlechtwetters nicht zu einem Start durchringen konnten, blieb auch die Zahl der Nachmeldungen hinter den Erwartungen.
Die Crossrunde, welche seit Wochen durch den Landwirt Hans Frei und die Gartenbaufirma „Matter“ präpariert worden war, befand sich bei den Vorbereitungsarbeiten am Vortag noch in einem absoluten „schnellen“ Topzustand. In der Nacht vom Samstag auf Sonntag regnete es aber derart stark, dass fast die ganze Strecke „unter Wasser“ lag und im Startbereich ein „Ententeich“ entstanden war. Trotzdem konnte nach stundenlangem Wasser pumpen und dem Verlegen der Zielkurve, pünktlich um 12.00 zum ersten Lauf gestartet werden. Neben den Rangierungen beim Wisacher-Cross, standen für die LäuferInnen der Kategorien U12 bis U18 die Rangierungen an den Kantonalmeisterschaften im Vordergrund. Damit dieser Bericht nicht zu umfangreich wird, liste ich nachfolgend nur die Top-Rangierungen der LCR LäuferInnen auf. Stolz kann Martin Knill auf sein Nachwuchs-Runningteam sein, die sich praktisch alle auf den Podesträngen behaupten konnten.
Zuerst starteten insgesamt 19 Mädchen und Knaben der Kategorie U08 auf der kleinen Runde. Dabei sorgte Jose Maria Rojana Cruz mit dem zweiten Rang bei den Knaben für den ersten Podestrang. In der Kat. U10, welche eine grosse Runde zu laufen hatten, durften die beiden Knaben Gion Andri Meier als Sieger und Max Wollscheid als Zweiter einen Doppelsieg feiern. Auch wenn in dieser Kategorie noch keine KM-Medaillen verteilt wurden, bekamen sie wie alle andern einen Kuchen-Gutschein und einen feinen Bienenhonig.
Auch in der Kat. U12 (2 Runden) waren unsere LäuferInnen äusserst erfolgreich. Bei den Mädchen siegte Summer Eberhard überlegen und wurde damit Kantonalmeisterin. Bei den Knaben wurde Flurin Meier Vizemeister und Noah Staubli konnte sich die Broncemedaille umhängen lassen.
Mit einem extrem schnellen Endspurt verpasste Matteo Gattuso den Sieg in der Kat. U14 nach 3080m zwar knapp, kann aber mit der Silbermedaille sicher zufrieden sein. Das Podest bei den Mädchen wurde ganz vom LC Regensdorf in Beschlag genommen. Die Siegerin Deborah Steinlin konnte den Schlussangriff von Jael Flurina Kupferschmid knapp abwehren, während sich Riccarda Fritschi den dritten Rang sicherte.
Bei der weiblichen Jugend Kat. U18 startete Sina Laube als einzige LCR-Läuferin zusammen mit der Elite der Frauen über die Distanz von vier Runden und belegte dabei den zweiten Rang.
Beim EM-Qualifikationslauf der Kat. U20, welche sechs Runden zu absolvieren hatten, startete Dominik Reich etwas zu schnell und belegte am Schluss den 9. Rang, während Nicola Hagger verhaltener anlief und sich nach und nach auf den sechsten Rang verbesserte. Damit erfüllte Nicola einen ersten Teil der Qualifikation für die Nominierung ins U20 EM-Team. Allerdings muss er seine Leistung am Internationalen Cross in Darmstatt GER nochmals bestätigen.
Auch in der Kat. U23, welche wie die Männer 8 Runden zu laufen hatten, ging es um die EM-Qualifikation. Zu unserer grossen Ueberraschung sorgte der Neo-LCR-ler Jannis Schönleber bei seinem allerersten Cross für die Sensation. Nur wenig hinter dem Sieger Luca Noti, lief Jannis als zweiter ins Ziel. Damit kann er sich am zweiten Qualifikationslauf in Tilburg NED noch Chancen für eine Qualifikation ausrechnen. Bei den Frauen kam Ravenna Gassmann, welche seit kurzem sporadisch beim LCR trainiert, nach 6080m auf dem guten zweiten Rang ins Ziel. Direkt dahinter sicherte sich Annika Vetterli den dritten Rang.
Tagessieger bei den Männern wurde wie erwartet hoch überlegen Jonas Raess, der mit Luca Noti seinen letzten Begleiter nach vier der acht Runden stehen lassen konnte. Die zweite Streckenhälfte absolvierte er völlig alleine. Nach dieser starken Leistung müsste eine EM-Qualifikation eigentlich logisch sein. Dass mit Alain Denzler auch der zweite LCR-Neuzugang als dritter über sich hinaus wuchs, ist sehr überraschend und erfreulich.
Sehr erfreulich und nicht minder cool ist die Tatsache, dass mit Jonas, Jannis und Nicola gleich drei LCR-Läufer noch intakte Qualifikationschancen für die Teilnahme an der Cross-Europameisterschaften haben. Damit zeigt sich, dass das harte und zielgerichtete Training von Trainer Gian Marco auch über die längeren Laufdistanzen mehr und mehr Früchte trägt.
Aber wir haben auch an unseren jüngsten LäuferInnen sehr viel Freude. Die vielen Mädchen und Knaben, welche nach vollendetem Lauf trotz Regen, Kälte und Sturm im Ziel mit „leuchtenden“ Augen stolz und glücklich sind, muss man einfach gesehen haben.
An dieser Stelle möchten wir uns bei den vielen HelferInnen bedanken, welche bei misslichstem Wetter, zum guten Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben.
Besonderen Dank verdienen der Landwirt Hans Frei, alle drei Anlagewarte der Sportanlage Wisacher, sowie Bruno Fritschi und Philip Gisiger von der Gartenbaufirma Matter, ohne die eine Durchführung des Crosslaufes unmöglich gewesen wäre.

X