BELLINZONA/SWITZERLAND, 06.05.2018 - Andreas Rueedlinger (SUI, 14.) captured during the Men Sprint Qualification at the European Orienteering Championships EOC 2018 in Ticino / Switzerland. copyright by EOC 2018 / Swiss Orienteering / www.steineggerpix.com - photo by remy steinegger #eoc2018 #swissorienteering #orienteering #steineggerpix.com

Europameisterschaften im Orientierungslauf

Erfolgreicher Start an den Europameisterschaften im Orientierungslauf über die Sprintdistanz

Den drei Orientierungsläufern des LCR-Runningteams ist an den Europameisterschaften im Orientierungslauf im Tessin ein guter Start gelungen.

Die Kontinentalmeisterschaften starteten am Sonntag mit den Spints in Bellinzona. Am Morgen mussten alle Läufer erst einmal durch die Qualifikation, welche in drei Heat’s ausgetragen wurde.

Sebastian Inderst

 

Andreas Rüedlinger qualifizierte sich als 14. in seinem Vorlauf knapp für den Final. Laura Ramstein (Österreich) erreichte den starken 8. Rang und erreichte den Final souverän. Sebastian Inderst (Italien) war im bestbesetzten Heat eingeteilt und musste sich bereits mit allen drei Medaillengewinnern messen. Am Schluss fehlten Seba bei einer Laufzeit von um die 13 Minuten lediglich 20 Sekunden für den Einzug in den Final.

Am Nachmittag wurden die Medaillen auf den Strassen und Gassen von Mendriso vergeben. Andreas Rüedlinger gelang mit dem 11. Rang ein ausgezeichnetes Resultat. Drei kleine Fehler am Ende des Parcours kosteten Andreas leider ein Diplomrang, welcher er um nur 13 Sekunden verpasste.

Andreas Rüedlinger

 

Laura Ramstein gelang im Final leider nicht mehr ein gleich „flüssiger“ Lauf, gewann mit dem 33. Rang trotzdem ein paar wertvolle Weltcuppunkte.

Laura Ramstein

 

Die im LCR ebenfalls bestens bekannte Elena Roos klassierte sich gar auf dem 6. Rang.

Alle LCR-Läufer stehen in der folgenden Woche in der Mitteldistanz, der Sprintstaffel und/oder der Langdistanz im Einsatz.

X