LCR-Marathon-Sonntag

Autorin: Arlette Meier-Hunger / Fotos: Thomas Polinelli, Lukas Fuchs

 

Die zwei LCR-Athletinnen Christina Polinelli und Melanie Fuchs-Böllenrücher und der für den LC Rapperswil-Jona startende Chrigi Gmür überzeugten alle an ihrem Marathon.

Am Sonntag, 7. Oktober 2018 startete Christina Polinelli an den Schweizer Marathon-Meisterschaften beim Dreiländer-Marathon in Lindau. Zu Beginn lief es ihr optimal, doch nach Kilometer 30 hatte sie mehrere Krisen zu überwinden. Bei sehr warmen Temperaturen, welche Christina nicht gerade favorisiert, kämpfte sie sich mit 3:23.26 ins Ziel. Dafür wurde sie in der Gesamtwertung Overall mit dem 20. Rang belohnt und in ihrer Alterskategorie durfte Christina sogar noch aufs Treppchen steigen und die SM-Bronzemedaille in Empfang nehmen.

Christina Polinelli (rechts)

Chrigi Gmür, seit langem Mitglied des LCR-Runningteam, debütierte an gleicher Stelle über die Marathondistanz. Nach langer Verletzungsphase konnte er sich endlich während mehreren Monaten auf sein Debüt über die 42,195km vorbereiten. Auch wenn die hohen Trainingsumfänge noch fehlten, startete Chrigi optimistisch ins Rennen und passierte die Halbmarathonmarke in 1:13.04. Auf den letzten Kilometern machte sich die fehlende Marathon-Erfahrung aber bemerkbar und so kämpfte er mit Oberschenkel-Krämpfen, welche ihn sogar zu kurzen Gehpausen zwangen. Mit 2:32.14 finishte er aber auf dem 5. Gesamtrang und gewann in seinem ersten Marathon gleich die Bronzemedaille an den Schweizermeisterschaften.

Ebenfalls am Sonntag ist Melanie Fuchs-Böllenrücher in Köln zu ihrem zweiten Marathon an der Startlinie gestanden. Trotz einigen Schwierigkeiten in der Vorbereitung lief es ihr sehr gut. Sie verpasste ihre vorjährige Bestzeit nur um wenige Sekunden und hatte nach eigenen Worten «grossen Spass». Mit 3:03.04 erreichte sie den hervorragenden 8. Rang von über 1’100 gestarteten Frauen.

Melanie Fuchs-Böllenrücher

X