Erfolgreicher LCR beim 52. Dietiker Neujahrslauf

Siege gab es für Flurin Meier (U14), Samira Schnüriger (W20) und Joëlle Flück (W30 und Frauen Overall) Neben den 3 Siegen gab es aber weitere Podestplätze für den LCR und weitere sehr gute Resultate im Nachwuchsbereich.

Autor: Martin Knill

 

Nachdem es in den Tagen vor dem Lauf teils kräftig geschneit hat, waren die Organisatoren und Streckenverantwortlichen wieder einmal richtig gefordert. Mit viel Einsatz, Schweiss und Herzblut wurde die Strecke so gut es nur möglich war präpariert.

Die Laufstrecke für die Nachwuchskategorien war am Lauftag komplett schneefrei und gut laufbar.

Den Auftakt machten um 11:30 Uhr die Mädchen und Knaben der Kategorie U10.

Seit einigen Monaten bietet der LCR ein Training für die unter 10-jährigen Kinder an. Die beiden Nachwuchstrainer, Marcus Schwedhelm und Carrie Wollscheid, waren mit nicht weniger als 9 Kindern am Start.

Die stärkste Leistung bei den Mädchen zeigte Lily Thöni (2011)mit dem 6. Rang.Bei den Knaben war Jose Maria Rojano Cruz (2010)auf dem 7. Rang der Schnellste aus den Reihen des LC Regensdorf.

Weitere Resultate:
Mädchen (64 Teilnehmerinnen)
Lina Rindle (2010)                   7. Rang
Zoe Wollscheid (2011)          10. Rang
Marleen Qerimi (2010)          11. Rang
Jula Schwedhelm (2010)      25. Rang

 

Knaben (71 Teilnehmer)
Alejandro Wilhelm (2010)       8. Rang
Feris Khachane (2010)         11. Rang
Erik Sinoimeri (2011)             20. Rang

 

Auf dem 14. Rang platzierte sich zudem Tim Greile, der kleine Bruder vom Jannis und Sohn vom OK-Präsident Primus Greile.

Um 11:40 Uhr galt es für die Mädchen und Knaben der Kategorie U12ernst. In dieser Kategorie liefen 10 Kinder vom LCR mit. Auch diese Läuferinnen und Läufer mussten eine Runde à 1200 Meter zurücklegen. Einen Blitzstart legten Leano Frey (TV Eschlikon) und Jannis Greile (2008, LC Regensdorf) hin. Schnell war klar, dass diese zwei Jungs den Sieg unter sich ausmachen werden. Mit einer gewohnt kämpferischen Leistung kam Jannis mit nur knapp 5 Sekunden Rückstand auf dem sehr guten 2. Rangins Ziel und war somit für den ersten Podestplatz des Tages für den LCR verantwortlich.

Bild: Jannis Greile (links)

Das stärkste Mädchen vom LCR war Maude Schildknecht (2009) auf dem 8. Rang.Erwähnenswert ist die schnelle Zeit von Maude. Sie lief die Strecke in 4:41.3 Minuten. Dies entspricht einem Durchschnitt von 3:54 Minuten pro Kilometer.

Weitere Resultate:
Mädchen (72 Teilnehmerinnen)
Lennja Müller (2008)             14. Rang
Nuria Billeter (2009)              21. Rang
Jill Fries (2009)                       22. Rang
Anina Hartmann (2008)        37. Rang

 

Knaben (67 Teilnehmer)
Gion Andri Meier (2009)         9. Rang
Manuel Rojano Cruz (2008)16.Rang
Levin Beyeler (2008)             20.Rang
Sebastian Ziegler (2008)      26. Rang

Bild: Jill Hartmann

Die Nächsten an der Reihe waren um 11:50 Uhr die Mädchen und Knaben der Kategorie U14. Diese Läuferinnen und Läufer hatten eine längere Strecke zu absolvieren. Auf der 2,2 Kilometer langen Strecke gab es auch eine leichte Steigung zu bewältigen und die Strecke führte nicht mehr nur über asphaltierte Strassen. Auf den Natur-/Kieswegen war es etwas matschiger als auf der Kinderstrecke. Entsprechend dreckiger kamen die Kinder ins Ziel.

Speziell an diesem Rennen war, dass die ersten 3 im Ziel allesamt Mädchen waren. Ganz knapp auf dem 4. Rang im Rennen kam Flurin Meier (2007)vom LCR ins Ziel. Flurin war aber mit Abstand der schnellste Knabe und durfte sich als Sieger beim Heimrennen feiern lassen. Der erste Sieg des Tages für den LCR war somit Tatsache. Weitere Regensdorfer waren in dieser Kategorie nicht am Start.

Bild: Flurin Meier

Bild: Flurin Meier (Mitte)

Das schnellste Mädchen aus den Reihen des LCR war Summer Eberhard (2007).Mit einer Zeit von 9:01.7 Minuten kam sie als gute Achte ins Ziel.

Weitere Resultate:
Mädchen (40 Teilnehmerinnen)
Lili Da Mutten (2006)             17. Rang
Jill Hartmann (2007)              24. Rang

Exakt um 12 Uhr wurde die letzte Kategorie auf die 2,2 Kilometer lange Strecke geschickt. Es waren dies die Mädchen und Knaben im U16 Alter.

Die aktuell stärkste Nachwuchsläuferin, Trinity Eberhard (2005), traf in diesem Rennen auf die Vorjahressiegerin, Nalani Tischhauser (2004 vom LV Winterthur). Diese zwei Läuferinnen waren es dann auch, welche das Rennen bereits kurz nach dem Start von der Spitze aus kontrollierten. Vor allen Knaben im gleichen Alter.

Der Sieg in diesem Rennen ging mit nur gerade gut 7 Sekunden Vorsprung an die um ein Jahr ältere Läuferin aus Winterthur. Trinity sorgte mit diesem starken Auftritt für den nächsten Podestplatz für den LCR.

Ebenfalls zu erwähnen gilt es die weiteren guten Platzierungen von Jaël Kupferschmid (4. Rang) und Riccarda Fritschi (5. Rang).

Bei den Knaben waren 2 Läufer vom LCR am Start. Gleich Beide schafften den Sprung auf das Podest. Matteo Gattuso (2005)wurde Zweiter, Javan Kummli (2005)Dritter.

Bild: Matteo Gattuso

Die Juniorinnen und Junioren hatten am Dietiker Neujahrslauf eine grosse Runde von 6,6 Kilometern zurückzulegen. Mit Morena Cavallasca, Lars Fritschi und Johannes Kupferschmid nahmen 3 Regensdorfer diese Strecke in Angriff. Während Lars und Johannes bereits im letzten Jahr 6,6 Kilometer zu laufen hatten, war es für Morena die Premiere.

Morena benötigte mit 30:39 Minuten exakt gleich lange wie Joëlle Bachmann im Vorjahr. Mit der durchschnittlichen Pace von 4:38 Minuten pro Kilometer darf Morena zufrieden sein.

Bei den Junioren startete Johannes mutig und schnell ins Rennen. Für den mutigen Auftakt wurde er am Schluss mit dem 7. Rang und einer Zeit von 26:37.6 Minuten belohnt. Dies ist fast eine Minute schneller als noch im letzten Jahr.

Lars Fritschi kam in einer Zeit von 29:11.6 Minuten als Zehnter in Ziel. An die Zeit vom Vorjahr kam er nicht ganz heran.

 

Tagessieg für Joëlle Flück
Speziell zu erwähnen gilt es neben den Leistungen des Nachwuchses auch das gute Abschneiden des Frauenteams des LCR.

Podestplätze gab es für Samira Schnüriger (Sieg W20), Ramona Rieder (3. Rang W20) und Melanie Fuchs-Böllenrücher (3. Rang W30).

Für das Highlight sorgte aber Joëlle Flück, welche sich mit 46:38.2 Minuten den Overall Tagessieg bei den Frauen sicherte. Samira Schnüriger wurde in der Overall Wertung sehr gute Zweite.

Knapp am Podest vorbei lief Christina Polinelli. Sie platzierte sich in der Kategorie W50 auf dem 6. Rang. 7 Sekunden fehlten ihr für einen Rang auf dem Treppchen.

Links: Joëlle Flück

 

Bericht der Limmattaler Zeitung über den 52. Dietiker Neujahreslauf:

19 Dietiker Neujahreslauf Zeitungsbericht

X