Erfolgreiche AthletenInnen an den Pfingstmeetings von Zofingen und Basel

Autor: Ruedi Meier / Fotos:  Marian Laube, athletix

Während das Meeting am Pfingstsamstag in Zofingen bei guten Wetterbedingungen ausgetragen werden konnte, war das Wetter am Pfingstmontag zwischenzeitlich sehr kühl und regnerisch.
Wie Sarah Bickel, welche neben dem 200m-Lauf auch in den technischen Disziplinen Weit- und Dreisprung an den Start ging, erzielten auch viele LCR-Läuferinnen ausgezeichnete Leistungen.

Zofingen; Pfingstmeeting
Michelle Gröbli lief über 200m eine neue Saisonbestleistung und war somit noch schneller als Trinity Eberhard, Sarah Bickel und Leana Wanner, welche alle eine neue PB aufstellten.

Im 800m Lauf gingen Michèle Wieland, Trinity Eberhard, Aline Laube und Johannes Kupferschmid an den Start. Mit dem überlegenen Sieg der zweiten Serie, zeigte Michèle, dass sie doch in die erste Serie hätte eingeteilt werden müssen. Als achte der gleichen Serie debütierte Trinity Eberhard mit einer herausragenden Zeit. Aline Laube konnte ihre PB in der 3. Serie deutlich verbessern. Nach zuletzt sehr starken Wettkämpfen hatte Johannes Kupferschmid für einmal sehr zu kämpfen.

Unser Orientierungsläufer Timo Suter nahm sich vor, hinter den schnellen Mittelstrecklern eine gute Zeit über 1500m zu laufen. Nachdem die Spezialisten die erste Runde verbremsten, übernahm Timo nach 400m die Spitze und gab diese bis ins Ziel nicht mehr ab. Timo zeigte, dass er in einem entsprechenden Rennen eine Zeit deutlich unter der vier Minutengrenze laufen wird.

Ausser dem 200m Lauf trat Sarah Bickel auch noch im Weitim Weit- und Dreisprung an. Auch wenn es nicht ganz zu neuen PB’s reichte, darf sie mehr als zufrieden sein.

Bild: Sarah

Resultate: 200m: Michelle 26.26, Trinity 26.72, Sarah 26.80, Leana 27.11 // 800m: Michèle 2:16.20, Trinity 2:21.30, Aline 2:27.75, Johannes 2:14.77 // 1500m: Timo 4:02.03 // Weitsprung:  Sarah 5.09 // Dreisprung: Sarah 11.04

Basel; Susanne Meier Memorial
Das herausragendste Resultat des Wochenendes, lieferte Karin Disch über 400m Hürden. Dank einer deutlichen neuen Bestzeit gelang ihr als zweite der Sprung aufs Podest. Vor allem aber blieb sie damit nur 7 Zehntelsekunden über der Limite für die U23-Europmeisterschaften.Aus technischer Sicht gibt es für Leana Wanner über die Langhürden noch etwas Verbesserungspotential.

Links: Karin

Ueber die flachen 400m standen vier LäuferInnen am Start. Während Alessio Büchi und Michelle Gröbli neue Saisonbestzeiten aufstellten, gelangen Sina Laube und Sara Polinelli sogar neue persönliche Bestzeiten. Dabei blieb Sara zum ersten Mal unter der Limite für die Nachwuchs-SM.

Bild: Sara

Über 1500m hofften sogar vier Frauen und drei Männer auf ein gutes Resultat. In der schnellsten Serie liefen Ravenna Gassmann und Michèle Wieland ein sehr regelmässiges Rennen. Dafür sorgte vor allem Ravenna, die als vorderste der Verfolgergruppe das Tempo aufrecht hielt. Dank dem konnte Ravenna ihre persönliche Bestzeit erneut verbessern und Michèle das Selbstvertrauen wieder zurückgewinnen. Noch schneller und mutiger als die beiden startete Lavignia Lovato in der zweiten Serie. Leider musste sie dann „hinten raus“ etwas büssen. Dass sich ihr Mut schon bald auszahlen wird, ist für uns Coaches selbstverständlich. In der dritten Serie verbrauchte Annika mit einigen Positionskämpfen etwas zu viel Energie, welche ihr dann auf der letzten Runde fehlte.

Bild: Ravenna

Alain Denzler versuchte in Basel ebenfalls eine Zeit von unter 4 Minuten über 1500m zu laufen. Doch ihm ging es leider genau gleich wie am Samstag Timo. Die erste Runde wurde von den Mittelstrecklern verbummelt. So lag es wiederum am Orientierungsläufer, welcher das Feld lange anzuführen hatte, ehe er auf den letzten  150m noch überspurtet wurde und so das Podest um einen Rang verpasste. Wenigstens gelang ihm noch eine neue PB. Luca Bass zog in der gleichen Serie einen sehr schlechten Tag ein. Besser machte es Nicola Hagger in der zweiten Serie. Für seine lange Führungsarbeit wurde er aber nicht belohnt und verpasste eine neue PB.

Vorne: Nicola

Im Weit- und im Dreisprung konnte Sarah Bickel ihre Weiten vom Samstag nochmals verbessern und kann auf die gezeigten Resultate stolz sein.

Die Resultate: 400m Hürden: Karin 60.09,Leana 68.94 // 400m: Alessio 52.61, Michelle 58.25, Sina 62.90, Sara  63.46 // 1500m: Ravenna 4:35.12, Michèle 4:36.69, Lavignia 4:57.42, Annika 5:09.83, Alain 4:04.17, Nicola 4:17.05, Luca 4:18.81 // Weitsprung: Sarah 5.10 // Dreisprung: Sarah 11.,06

 

Titelbild: Alain

X