Karin Disch, Selina Fehler und Jonas Raess für Grossanlass selektioniert

Gleich drei LäuferInnen des LC Regensdorf wurden von SwissAthletics für einen Grossanlass selektioniert. Jonas Raess startet an der Universiade in Neapel ITA mit grossen Zielen über 5000m. Mit Selina Fehler (800m) und Karin Disch (400m Hürden) dürfen gleich zwei Athletinnen an der U23 Europameisterschaften in Gävle SWE erstmals Erfahrungen an einem Grossanlass sammeln.

Autor: Gian Marco Meier  / Foto: Marian Laube 

 

U23 Europameisterschaften Gävle SWE

Die grosse Sensation vorneweg! An den beiden letzten Tagen der Qualifikationsperiode lief
Karin Disch über 400m Hürden gleich zweimal die Limite für die U23 Europameisterschaften. Mit 59.10 gewann sie das Bonus Track Meeting von Nottwil und keine 24 Stunden später doppelte Karin beim internationalen Resisprint in La Chaux-de-Fonds mit 59.13 nach. Obwohl Karin mit diesen beiden Zeiten „nur“ die viertschnellste Schweizerin war, hat ihre aufsteigende Formkurve die Selektionskommission von SwissAthletics dazu bewogen, den Startplatz an Karin zu vergeben. Eine riesengrosse Überraschung, für welche sich Karin mit einem guten Abschneiden bedanken möchte!

Karin Disch trainiert erst seit gut eineinhalb Jahren im Runningteam. Nach anfänglich eher sporadischen Trainingsbesuchen schloss sie sich erst im Verlaufe des letzten Sommers dem Runningteam an. Bereits Ende der letzten Saison konnte sie ihre Bestzeiten massiv verbessern und gewann für viele sehr überraschend die Silbermedaille an den U23-Schweizermeisterschaften. Im letzten Herbst formulierte Karin erstmals das Ziel, in dieser Saison unter 60“ zu laufen, vielleicht sogar unter die U23-EM-Limite! Nach einem gelungenen ersten Teil des Wintertrainings verabschiedete sich Karin in ein schon länger geplantes Austauschsemester nach Trondheim NOR. Die nicht nur optimalen Trainingsbedingungen wurden auch noch von längeren Verletzungsphasen geprägt. So lief der Draht zwischen Athletin und Coach immer heisser und die Trainingsprogramme glichen eher denjenigen einer Rennvelofahrerin! Karin absolvierte vom Januar bis im April mit grossem Abstand mehr Ergometereinheiten als das Sie über die Hürden laufen konnte.

Erstaunlicherweise konnten bei Karin schon in ihrem erstem Trainingslager mit dem Runningteam in Massa Marittima bereits erstaunliche Fortschritte auf der Bahn und auch über die Langhürden festgestellt werden. So erstaunte es weder ihre Trainingskolleginnen noch ihre Coaches, als Karin bereits bei Ihrem ersten Einsatz im neuen LCR-Dress ihre PB deutlich verbesserte. Dass es nun aber wirklich mit der Limite und vor allem mit der Selektion für die U23 Europameisterschaften gereicht hat, durfte sicher niemand erwarten.

Am Freitag, 12. Juli 2019, morgens um 10:30h startet Karin im EM-Vorlauf über 400m Hürden. Auf der Final Entries-Liste ist Karin als Nr. 24 von 31 gemeldeten Athletinnen klassiert. Sie kann also ganz ohne Druck starten und nochmals ein gutes Rennen zeigen. Das wichtigste an diesem Einsatz ist, erste Erfahrungen an einem Grossanlass zu sammeln, denn wer einmal ein solch grosses Ziel erreicht hat, der will mehr 😉

 

Nach einer sehr erfolgreichen ersten Leichtathletiksaison äusserte Selina Fehler bereits sehr früh ihr Ziel für diesen Sommer – die Qualifikation für die U23-Europameisterschaften! Was bisher noch keinem Athleten des LC Regensdorf gelungen ist, wollte Selina nach knapp zwei Jahren Training erreichen.

Nach einem sehr intensiven Wintertraining, nur während einigen Tagen leicht gestört durch einen Bänderriss am Fuss, zeigte sie bereits in den ersten schnellen Trainings, dass sie nochmals grosse Fortschritte gemacht hat.

Und so überraschte es nicht, dass Selina bereits in Karlsruhe bei ihrem ersten 800m-Lauf der Saison mit 2:08.47 die Limite von 2:09 unterbot. Beim Internationalen Meeting von Genf doppelte Selina nach und setzte sich mit 2:07.09 an die Spitzte der Schweizer U23-Bestenliste.

Dass an den U23-Europameisterschaften in dieser Disziplin das Niveau sehr hoch ist, zeigt ein Blick in die Final Entries-Liste. Dort ist Selina als 16. von 24 Läuferinnen platziert. Da es nur einen Vorlauf und dann direkt einen Final gibt, macht es dies extrem schwierig, sich für den Final der besten 8 zu qualifizieren. So gilt es am also am Donnerstag, 11. Juli 2019, um 16:50h alle Daumen zu drücken, dass Selina ein gutes Rennen zeigen kann. Gespannt warten wir auf den Rennverlauf bei diesem Meisterschaftsrennen, ob dieser eine schnelle Zeit oder mit viel Glück und einer taktischen Meisterleistung gar eine grosse Überraschung bringen kann.

In erster Linie gilt aber auch für Selina, wichtige Erfahrungen an einem Grossanlass zu sammeln und Lust auf weitere grosse Taten zu bekommen.

Dass sich gleich zwei Läuferinnen aus dem Runningteam für die U23-Europameisterschaften qualifizieren, ist eine sehr erfreuliche Tatsache. Es ist mit Sicherheit das Resultat eines unglaublich dynamischen Teams, in welchem sich alle gegenseitig zu Höchstleistungen pushen, vor allem aber auch ein aussergewöhnlicher Teamgeist herrscht.

Links: Karin Disch, Rechts: Selina Fehler

 

Universiade Neapel ITA

Jonas Raess lief mit seiner super 5000m-Zeit vom letzten Sommer nicht nur die Limite für die Europameisterschaften 2018 sondern bereits frühzeitig auch diejenige für die Universiade 2019 in Neapel ITA. So war seine Selektion zum Glück keine Überraschung mehr.

Die Universiade – auch Weltsportspiele der Studenten – ist eine internationale Multisportveranstaltung, die seit 1959 in zweijährlichem Rhythmus stattfindet und von der Fédération Internationale du Sport Universitaire (FISU) organisiert wird. Das Wort Universiade ist eine Zusammensetzung aus Teilen der Wörter Universität und Olympiade.

Die Universiade wird, ähnlich wie die Olympischen Spiele, im Winter und im Sommer ausgetragen. Im Winter starten bei der Universiade rund 3500 akademische Athleten. An den Sommer-Universiaden nehmen gegen 10’000 Sportler sowie Offizielle teil. Die Sommer-Universiade ist somit, gemessen an der Zahl der Teilnehmenden, nebst den Olympischen Sommerspielen die zweitgrößte Multisportveranstaltung der Welt.

Bereits vor zwei Jahren, an der letzten Universiade in Taipei, konnte Jonas erste Grossanlasserfahrungen sammeln. Über 1500m verpasste er damals als 13. nur ganz knapp den Final, gewann dafür aber über 5000m als 8. sogar ein Diplom.

Dass Jonas trotz seiner langen Verletzungsphase im Winter bereits wieder in guter Form ist, hat er in Dessau GER mit einer neuen Bestzeit über 1500m gezeigt. So hoffen wir für Jonas, dass er beim diesjährigen Saisonhöhepunkt sein ganzes Potential voll ausschöpfen und so ein Topresultat erreichen kann. Da bis heute jedoch noch keine Final Entries Liste veröffentlicht wurde, ist es aber sehr schwierig abzuschätzen, wie stark die Konkurrenz in diesem Jahr ist.

Für Jonas gilt es ebenfalls am nächsten Donnerstag, 11. Juli 2019 ein erstes Mal ernst. Um 21:20h startet er zum Vorlauf über 5000m. Dort muss er sich, hoffentlich mit möglichst wenig Kraftaufwand, für de Final vom Samstag, 13. Juli 2019, um 19:40h zu qualifizieren.

 

Damit die drei Spitzenathleten des LC Regensdorf auch genügend Unterstützung erhalten, sind auch die Coaches vom LCR Live dabei! Gian Marco Meier betreut für SwissAthletics alle Schweizer LäuferInnen in Neapel, verpasst dafür aber seine beiden Läuferinnen in Schweden. Doch das ist kein Problem, denn mit Martin Knill wird er dort gleichwertig vertreten.

 

X