Team-Europameisterschaften – Switzerland seven points

Autor: Ruedi Meier

Foto: athletix.ch

 

Nach dem Gewinn der Goldmedaille an der Universiade absolvierte Jonas Raess wie die meisten Läufer und Läuferinnen des LC Regensdorf ein Höhentrainingslager im Engadin und reiste von dort direkt nach Belfast, wo er am 1. August seine 5000m Bestzeit verbesserte, obwohl er selber viel Führungsarbeit verrichten musste.

Gefolgt von zwei Wochen Training bei seinem englischen Coach in Manchester, folgte er dem Aufgebot der Schweizer Nationalmannschaft an die Team-Europameisterschaften im polnischen Bydgoszcz.

An den alle zwei Jahre durchgeführten Team-Europameisterschaften bilden Männer und Frauen zusammen eine Equipe. Jede Nation kann pro Disziplin je einen Athleten und eine Athletin stellen. Anhand der Klassierungen werden Rangpunkte verteilt (Sieger 12, Zweiter 11, usw.) und addiert.

Vor zwei Jahren stieg die Schweiz erstmals in der Geschichte der Team-EM in die Super League auf. Dieser gehören die zwölf stärksten Nationen Europas an. Da European Athletics die Super League auf die nächste Austragung auf 8 Teams reduziert, mussten nicht weniger als fünf der zwölf Teams in die First League absteigen.

Jonas lief die 3000m und hatte sich gegen die absoluten Topläufer von Europa zu behaupten. Er lief ein sehr beherztes Rennen und hielt sich konstant in der Spitzengruppe auf. Auch wenn das Rennen sehr taktisch gelaufen wurde und so keine schnelle Zeit möglich war, hatte er grossen Spass bei diesem Rennen. Mit sehr schnellen letzten 800m (1:55) spurtete er in 8:04.93 auf den 6. Rang und heimste „seven points for Switzerland“ ein. Nur ganz knapp vor ihm klassierten sich ausschliesslich Läufer, welche bereits Medaillen an Grossanlässen gewannen oder bereits die Limite für die WM in Doha erfüllt haben! 

Für einmal brillierten mit Ausnahme von Mujinga Kambundji nicht die Schweizer Sprinter sondern die fleissigsten Punktesammler waren die Mittel- und LangstreckenläuferInnen. Doch auch diese konnten den Abstieg der Schweizer Nationalmannschaft in die Firstleague nicht verhindern. 

Noch vor der Schweizermeisterschaft versucht Jonas in Dublin über 5000m erneut seine PB zu pulverisieren und seinem nächsten grossen Ziel näher zu kommen.

X