Swiss Athletics Sprint Kantonalfinal – LCR AthletInnen holen Gold, Silber und Bronze!

Wettkampfbericht

Swiss Athletics Sprint Kantonalfinal, 25.08.2019

Autoren: Marcus Schwedhelm, Corinne Hilti, Marian Laube, Katja Müller

Bilder Christian Siegrist, Marian Laube, Marcus Schwedhelm

Am Sonntag, dem 25. August fand auf der Sportanlage Sihlhölzli in Zürich das Swiss Athletics Sprint Kantonalfinalstatt. In allen Alterskategorien sah man gute bis sehr gute und teils herausragende Leistungen aller Teilnehmenden. Umso mehr gaben auch die tollen Leistungen des LCR-Nachwuchs Anlass zur Freude.

 

U10 –Gold und Bronze!

Von der U10-Trainingsgruppe waren insgesamt 9 Kinder für den Kantonalfinal qualifiziert. Leider mussten zwei Kinder absagen, so dass wir mit 7 Kindern zum 50m-Sprintfinal anreisten.

 

In den Kategorien M07 (Jahrgang 2012 und jünger) sowie W08 (Jahrgang 2011) wurden 8 Vorläufe und 3 Halbfinals durchgeführt. Fabrice Siegrist konnte sich für das Halbfinale qualifizieren und erreichte dort mit 9.3 Sek. einen hervorragenden dritten Rang. Die Zeit reichte jedoch leider nicht, um auch in den Final zu kommen.

Livia Hilti wurde in 9.13 Sek. Vierte ihres Vorlaufs und verpasste die Qualifikation für das Halbfinale nur um 1/100 Sekunde.

 

In der Kategorie W09 (Jahrgang 2010) traten Lina Rindle, Lily Thöni und Jula Schwedhelm an. Auch bei ihnen waren 8 Vorläufe und 3 Halbfinals angesetzt. Lina gewann ihren Vorlauf souverän und erzielte mit 8.22 Sek. die schnellste Zeit aller Vorläufe. Lily wurde mit einer Zeit von 8.58 Sek. Dritte und Jula mit einer Zeit von 8.99 Sek. Vierte ihres jeweiligen Vorlaufs. Trotz persönlicher Bestleistungen von Lily und Jula reichte es nicht für die Qualifikation für die Halbfinals.

Bei den Halbfinals konnte sich Lina noch einmal steigern und gewann ihren Lauf in 8.15 Sek. Auch bei den anderen Halbfinals zeigten die Gewinnerinnen starke Leistungen und liefen 8.14 bzw. 8.18 Sek.

Es war also ein spannendes Finale zu erwarten. Und so kam es auch: Bei einem Kopf an Kopf-Rennen konnte sich Lina mit einer Zeit von 8.1 Sekunden um 1/100 Sekunde die Goldmedaille vor der zweitplatzierten Laeticia Yapi vom LC Uster sichern. Am Vortag, beim UBS Kids Cup Kantonalfinal war die Reihenfolge noch genau andersherum. Dort holte Lina die Silbermedaille.

Bilder: Lina Rindle (418)

 

 

In der Kategorie M09 (Jahrgang 2010) traten Alejandro Wilhelm und José Maria Rojano Cruz an. Bei ihnen waren 6 Vorläufe und 3 Halbfinals angesetzt. Alejandro konnte seinen Vorlauf in 7.9 Sek. knapp gewinnen. José Maria wurde in 8.68 Sek. Fünfter seines Vorlaufs und schaffte die Qualifikation für das Halbfinale leider nicht.

Im Halbfinale konnte sich Alejandro nochmals verbessern auf 7.83 Sek. Er wurde in seinem Lauf Zweiter und qualifizierte sich über die Zeit für das Final. Dort holte sich Alejandro in einem packenden Finish die Bronzemedaille in einer Zeit von 7.93 Sek.! Auch er hatte, genau wie Lina, am Vortag beim UBS Kids Cup Kantonalfinal die Silbermedaille gewinnen können!

Bild: Alejandro

U12 und U14-Athletinnen mit tollen Leistungen und knapp verpasster Bronzemedaille

Ab U12 laufen die Athletinnen und Athleten bereits 60m.

Bei den Mädchen konnten Maude Schildknecht (Kategorie W10, Jahrgang 2009) und Fiona Fuchser sowie Lennja Müller (Kategorie W11, Jahrgang 2008) am Kantonalfinal starten. Maude sprintete die 60m in schnellen 9.99. Leider reichte es für den Halbfinal knapp nicht.

Fiona und Lennja, welche beide bereits am Vortag am UBS Kids Cup teilnahmen, konnten ihre Beine über Nacht wieder gut regenerieren. Um nur 1/100 Sekunde verpasste Fiona den Halbfinal mit einer tollen Zeit von 9.81 Sekunden.

Lennja gewann ihre Vorlaufserie sehr souverän und qualifizierte sich so für den Halbfinal. Hier konnte sie ihre Zeit nochmals verbessern und mit 9.27 Sekunden erreichte sie den 10. Gesamtrang.

Bild: Lennja

Bei den U14W starteten ebenfalls drei Athletinnen (Kategorien W12 und W13, Jahrgänge 2007 und 2006). Für Jaël Biaggi war es die allererste Teilnahme an einem Kantonalfinal. In guten 9.38 Sekunden sprintete sie die 60m und verpasste mit dieser Zeit den Halbfinal wie schon Fiona um nur 1/100 Sekunde. Latisha Baronchelli, welche ebenfalls bereits am Vortag am UBS Kids Cup teilnahm, gewann ihren Vorlauf, qualifizierte sich im Halbfinal für den Final und sprintete im Final in einer grandiosen Zeit von 8.86 Sekunden auf den 4. Platz! Nur 2/100 trennten sie von der Drittplatzierten und somit von dem Podest und einer Medaille.

Wie auch schon Latisha bestritt Lili Da Mutten am Tag zuvor den UBS Kids Cup Kantonsfinal. Sie konnte sich sogar trotz Kniebeschwerden für den Halbfinal qualifizieren. Im Halbfinal sprintet sie nach 8.90 Sekunden über die Ziellinie und erreichte so den guten 8. Gesamtrang.

Bild: Lili

Bild: Latisha

U12, U14 und U16-Athleten mit persönlichen Bestleistungen und einer Silbermedaille!

In der Kategorie M11 (Jahrgang 2009) lief Dario Erny im Vorlauf eine neue persönliche Bestzeit über 60m von 9.58sec und qualifizierte sich somit auch gleich für den Halbfinal. Für den Final reichte es dann nicht mehr.

 

Auch für Fabio Marcantonio, der am Vortag beim UBS Kids Cup Kantonalfinal einen hervorragenden 9. Platz belegte, und Johannes Schütz (beide Kategorie M12, Jahrgang 2007) reichte es für den Halbfinal. Johannes konnte sich im Vergleich zum Vorlauf nochmals steigern und übersprintete die Ziellinie schon nach 9.37 Sekunden. Fabio, der im Vorlauf eine hervorragende Zeit von 9.36 Sekunden lief, konnte im Halbfinal nicht mehr an die Vorleistung anknüpfen und kam nach 9.74 Sekunden in Ziel. Für beide reichte es aber leider nicht für den Finallauf.

 

Sehr spannend wurde es in der Kategorie M13 (Jahrgang 2006). Roman Mingot gewann seinen Vorlauf und sein Halbfinal sehr souverän. Trotz eines Fehlstarts im Final konnte er sich gut konzentrieren, startete perfekt und lief die 60m in grossartigen 8.48 Sekunden. Damit wurde er stolzer Zweiter und konnte auf dem Podest die Silbermedaille entgegennehmen!

Links: Roman

Bei der Kategorie M14 (Jahrgang 2005) vertrat Alessandro Marchica den LCR. Die 80m lief er in nur 10.84 Sekunden und verpasste den Final nur knapp um 5/100. In der Gesamtwertung belegte er damit den 7. Rang.

Bild: Alessandro

 

Wir gratulieren allen Athletinnen und Athleten zu diesen Spitzenleistungen! Einmal mehr gilt unser Dank auch den Eltern, die sich aktiv bei der Begleitung, Betreuung und natürlich beim Zujubeln beteiligten!

 

Bild: Jael

 

X