Erfolgreiche LCR LäuferInnen an den Diamond League Meetings

Autor: Ruedi Meier /  Foto: athletix.ch 

Diamond League Meeting in Zürich  

Auf Grund der sehr guten Resultate, welche Selina Fehler und Karin Disch an der U23 EM in Schweden und an den Schweizermeisterschaften erzielten, bekamen beide zu ihrer eigenen Überraschung eine Einladung für das Meeting „Weltklasse Zürich“.

Karin Disch: 400m Hürden
Ueber 400m Hürden war Karin Disch bis zu 8. Hürde auf Kurs, um eine neue persönliche Bestzeit zu laufen, bis eine Läuferin direkt vor ihr stürzte und sie aus dem Konzept brachte. Ab diesem Moment stimmte der Rhythmus nicht mehr. Mit Ihrer Zeit von 60.59“ klassierte sie sich auf dem 6. Rang. Schade, dass es nicht zu einer neuen Bestzeit reichte.

Selina Fehler: 800m
Selina bekam die Chance in der internationalen B-Serie zu laufen. Die erste Runde legte Selina in schnellen 60.4“ zurück. Damit war sie zu diesem Zeitpunkt letzte. Auf der zweiten Runde konnte sie den Rückstand in Grenzen halten und noch zwei Läuferinnen überholen. Mit einer neuen persönlichen Bestzeit von 2:05.75 lief Selina als achte über den Zielstrich. Mit dieser Zeit belegt sie in der TopTen BL des LCR zurzeit den zweiten Rang und kam dem bereits sehr alten Clubrekord (2:05.18‘) von Kathrin Lüthi aus dem Jahre 1993 bedrohlich näher.

Diamond League Final in Brüssel

Jonas Raess: 5000m
Dank viel „Vitamin B“ bekam Jonas als einziger Schweizer eine Einladung für den Diamond League Final in Brüssel. Obwohl Jonas nach dem sehr guten 1500m Lauf von Bellinzona eigentlich beabsichtigte, die Wettkampfsaison abzubrechen, nahm er diese Startgelegenheit gerne war. Jonas genoss das nach Zürich wohl beste Diamond League Meeting sehr. Weil das Feld für einen 5000m Lauf eher klein war, musste er die Spitze bereits relativ früh ziehen lassen und so verpasste er die angestrebte PB um eine Winzigkeit, darf nun aber beruhigt in die Trainingspause gehen und kann auf seine ganze Saison 2019 sehr stolz sein.

X