U16-18 SM Düdingen

Die beiden Trainier Martina Aeschlimann und Martin Knill waren an der U16 und U18 SM in Düdingen vor Ort und je einen spannend Bericht geschrieben, die hier zusammen aufgeführt werden:

Bericht und Fotos von Martin Knill:

Silber für Sarah Bickel und Bronze für Trinity Eberhard an der Nachwuchs-SM

 

Am vergangenen Wochenende fanden in Düdingen die Schweizermeisterschaften der Kategorien U16 und U18 statt. Der LC Regensdorf darf sich über 2 Medaillen freuen. Sarah Bickel gewann im Dreisprung mit einer neuen persönlichen Bestleistung (11.66 Meter) Silber. Trinity Eberhard schaffte über 600m bei ihrer ersten SM-Teilnahme gleich den Sprung auf das Podest. Sie wurde sehr gute Dritte.

U16 weiblich 600m VL

Trinity Eberhard startete zum ersten Mal an Schweizermeisterschaften. Obwohl sie mit Jahrgang 2005 noch zum jüngeren von zwei U16-Jahrgängen gehört war die Finalqualifikation nur ein Zwischenziel. Im ersten von 3 Vorläufen qualifizierte sich die 14-Jährige mit dem zweiten Rang und einer Zeit von 1:39.71 Minuten souverän für den Final vom Sonntag.

Trinity

 

U18 weiblich 400m VL

Nach ein paar Wochen mit Verletzungssorgen kam Sara Polinelli genau rechtzeitig für die nationalen Meisterschaften noch einmal in Form. Weil die Rundbahn in Düdingen nur 6 Bahnen hat, war die Finalqualifikation noch schwerer als ohnehin schon. Sara zeigte aber einen guten Lauf. Die 200-Meter-Marke passierte sie nach ca. 30 Sekunden und machte auf den letzten 100 Metern nochmals einige Meter gut. Mit 63.74 Sekunden lief sie ihre viertbeste Zeit dieser Saison. Für den Final wären 62.12 Sekunden nötig gewesen.

 

U18 weiblich 800m VL

So wie Sara startete auch Aline Laube in der Kategorie der weiblichen U18. Beide im Jahr 2003 geboren, gehören zum jüngeren von 2 Jahrgängen in dieser Kategorie.

Aline machte in dieser Saison konstant kleine Fortschritte und ihre Formkurve zeigte auch im Vorfeld der SM nach oben. In einem schnellen Vorlauf konnte sich Aline gut positionieren und war stets auf Kurs für eine neue persönliche Bestzeit. Schlussendlich reichte es für den 6. Rang im Vorlauf und mit 2:27.19 Minuten zu einer neuen persönlichen Bestleistung. Den Final verpasste sie noch deutlich, doch, wenn man an der SM Bestzeit laufen kann, dann hat man Vieles richtiggemacht.

Sara

Aline

 

U18 männlich 800m VL

Als einziger männlicher Teilnehmer aus dem Runningteam startete Johannes Kupferschmid aus Otelfingen über 800 Meter. Auch für ihn war es die erste Teilnahme an Schweizermeisterschaften. Johannes zeigte zuletzt sehr starke Trainings und war in der richtigen Form um seine persönliche Bestzeit anzugreifen. Doch leider kam es anders als erhofft. Nach guten ersten 400 Metern war auf einmal die Luft draussen. Johannes fiel das das Atmen schwer obwohl die Pace noch im Rahmen seiner Möglichkeiten lag. So war schon nach einer Runde klar, dass es mit der PB nichts mehr werden konnte. Johannes beendete seine erste SM mit einer Zeit von 2:11.83 Minuten. So wie wir Johannes kennen dauert es nicht lange und er lässt auf ein schlechteres Resultat wieder ein Gutes folgen.

 

U16 weiblich 600m Final

Nach der mühelosen Finalqualifikation vom Samstag galt es für Trinity am Sonntag um 14:15 Uhr ernst. Während des Einlaufens zog eine Regenfront über Düdingen, sodass ein Teil des warm up’s kurzerhand in die Sporthalle vorschoben wurde. Rechtzeitig zum Start zeigte sich Petrus nachsichtig und der Finallauf konnte bei guten Bedingungen gestartet werden. Das Ziel war klar. Es sollte eine Medaille geben. Die grosse Dominatorin der Saison, Audrey Werro von CA Belfaux, machte gleich zu Beginn des Rennens klar, dass sie das Rennen gewinnen will. Keine weitere Läuferin vermochte ihr zu Folgen. Die nächsten Verfolgerinnen waren Alisha Rüegger (LC Zürich) und Trinity Eberhard. Trinity passierte die 400m-Marke in schnellen 62.8 Sekunden auf Platz 3 liegend. Nach 400 Metern war bereits klar, dass die Silber- und Bronzemedaillen unter den zwei Läuferinnen vom LCZ und LCR aufgeteilt werden. Auf den letzten 200 Metern versuchte Trinity nochmals alles um eventuell doch noch an die Läuferin vom LC Zürich heranzukommen. Dies gelang ihr dieses Mal nicht. Doch weil von hinten keine Läuferin mehr an Trinity herankommen konnte, gewann das Nachwuchstalent vom LC Regensdorf sensationell die Bronzemedaille. Die Zeit von 1:37.42 war ebenfalls sehr schnell, jedoch im Vergleich zum Medaillengewinn zweitranging.

In dieser Form ist Trinity sicher auch eine der Favoritinnen für den noch anstehenden Schweizer Final des Mille Gruyère vom 22. September in Locarno.

Trinity

 

Bericht von Martina Aeschlimann:

An den Schweizermeisterschaften startete Nina Koller bei den WU16 im Hochsprung. Etwas nervös vor ihrer zweiten Teilnahme an den Schweizermeisterschaften startete sie gut in den Wettkampf. Bis zur Höhe von 1.60 schaffte sie jede Höhe im ersten Versuch. Die Barriere von 1.60, was für sie eine neue persönlichen Bestleistung wäre, konnte sie aber leider auch im dritten Versuch nicht meistern. Dadurch verpasste sie das Podest auch nur ganz knapp. Denn mit übersprungenen 1.60 wäre sie Dritte geworden. So erreichte sie «nur» den 5. Platz. Womit sie aber als jüngerer Jahrgang auch sehr zufrieden sein kann!

 

Chloé Fahe und Noé Mingot starteten beide in der Kategorie U18 über die 100m. Etwas müde vom Arbeitseinsatz im Lager, von welchem Noé erst am Freitag zurückkam, versuchte er beim Einlaufen in die Gänge zu kommen. Er wurde in einer schnellen Serie eingeteilt und konnte so auf die Qualifikation für den Halbfinal mit einer guten Zeit hoffen. Leider wurde daraus jedoch nichts und er blieb deutlich über seiner PB. Schade ist, dass er sich mit einer Zeit im Rahmen seiner PB von 11.50 für die Halbfinals qualifiziert hätte. Chloé hingen blieb in ihrem Lauf mit 13.13 nur ganz knapp über ihrer PB. Leider reichte ihre Zeit jedoch für eine Halbfinalqualifikation knapp auch nicht aus.

X