Indoor Schweizermeisterschaten 2020

Autorin: Michelle Gröbli

Fotos: Ruedi Meier, Athletix.ch

Drei LäuferInnen des LCR starteten an der diesjährigen Hallen Schweizermeisterschaft in St. Gallen. Während Leana Wanner und Michelle Gröbli die 400m in Angriff nahmen, startete Timo Suter über die 1500m.

 

Am Samstag standen die 400m Vorläufe auf dem Programm. Die beiden LCR-Läuferinnen Leana und Michelle hatten sich beide nicht einen Finalplatz zum Ziel gesetzt, sondern hofften, sich in der starken nationalen Konkurrenz behaupten und eine gute Zeit herauslaufen zu können.

In der 5. Serie startete Michelle. Sie hatte noch mit einer Erkältung zu kämpfen, weshalb sie eher verhalten ins Rennen startete. Dadurch war sie aber in der Lage, auf der letzten Gerade noch einmal etwas zuzusetzen und konnte noch eine Konkurrentin überholen. Mit einer Zeit von 59.51 stellte sie knapp eine Saisonbestleistung auf, sieht aber noch viel Raum zur Verbesserung.

In der 6. Serie war dann Leana im Einsatz. Nachdem sie vor 2 Wochen in sehr guten 62.31 eine persönliche Bestzeit aufgestellt hatte, hoffte sie, ihre gute Form erneut unter Beweis zu stellen. Die erste Runde lief dann auch sehr gut. Jedoch war Leana das ganze Rennen auf sich alleine gestellt und hatte keine Konkurrentin, an deren Fersen sie sich heften konnte. So konnte sie auf der zweiten Runde ihr gutes Anfangstempo leider nicht ganz halten und lief mit einer Zeit von 64.25 ins Ziel ein. Damit konnte Leana ihr Potenzial leider nicht ganz zeigen. Jedoch kann sie nach dieser Hallen-Saison mit guten Zeiten zuversichtlich auf die kommende Saison blicken.

 

Nachdem der Vorlauf über die 1500m wegen der geringen Teilnehmerzahl abgesagt wurde, konnte Timo am Sonntag direkt zum Final antreten. Mitten in einem harten Trainingsblock mit viel Grundlagenausdauer für die OL- und Cross-Saison entschied sich Timo, erstmals in der Halle an den Start zu gehen. Für ihn war es eine schöne Abwechslung zum Wintertraining. Bei seinem Hallen-Debüt konnte er gleich ein sehr gutes Resultat erzielen: Im gut besetzten 1500m Final erreichte Timo eine Zeit von 4.02.32, was nur knapp über seiner Outdoor-PB liegt. Mit dieser Zeit erreichte Timo den 8. Rang. Mit diesem TopTen Platz an seiner ersten Indoor-SM kann er sehr zufrieden sein.

Auf jeden Fall auch zu erwähnen ist Robin Oester. Robin startet für die All Blacks Thun, trainiert aber nun schon eine Weile regelmässig im LCR Runningteam. Robin hatte sich am Samstag souverän für den 800m Final vom Sonntag qualifiziert. Dieser Final wurde dann sehr taktisch und dementsprechend langsam angelaufen. Robin lief dabei sehr geschickt immer vorne mit, ehe er sich dann 200m vor dem Ziel an die Spitze setzte. Einmal mehr zeigte er seine Schnelligkeit und sein Stehvermögen und konnte die Führung bis zum Schluss souverän behaupten. Damit sicherte er sich nach 2018 seinen zweiten Hallen-Schweizermeistertitel. Herzliche Gratulation!

Bild: Ruedi mit Robin.

X