Mehrkampf Schweizermeisterschaften vom 8 . und 9. August 2020

Autorin: Martina Aeschlimann, Fotos: Marin Reinhart

Bei superheissen Temperaturen fanden am Wochenende vom 8. Und 9. August in Langenthal die Schweizermeisterschaften im Mehrkampf statt. Während bei den Frauen und Männer Annik Kälin und Simone Ehammer für Schlagzeilen sorgten und PB um PB pulverisierten, waren auch unsere LCR Athleten erfolgreich unterwegs!

Am Samstag starteten Alessandro Marchica und Jannis Wiedmer bei den U16 im Sechskampf. Beim Start über die Hürde kam Ale bis auf 3 Hundertstel an seine PB ran für Jannis steigerte seine PB gleich über mehr als 1 Sekunde. Auch im Weitsprung und im Kugelstossen erzielte Jannis eine PB. Eine neue PB gelang Ale im Diskuswerfen und was noch erstaunlicher ist – im abschliessenden 1000m Lauf. Auch Jannis lief im Sog von Ale zu einer neuen PB im 1000er. Eine PB nach fünf Disziplinen zu erzielen, muss man erstmal schaffen. Den Sechskampf beendete Ale auf dem guten 14 Platz und Jannis landete auf dem 21 Platz. 

Noé Mingot startete in der Kategorie zu seinem erst zweiten 10 Kampf und beendete ihn sogleich auf dem super 10 Rang! Aber auch Fabio Wolf darf mit seinem ersten 10 Kampf sehr zufrieden sein. Noé lief einen super 100m Lauf und gewann diese Disziplin mit einer neuen PB von 11.15s. Leider hatte er etwas zu viel Rückenwind, so dass die Zeit nicht offiziell gewertet wird. Im anschliessenden Weitsprung erzielte er genauso eine PB wie auch im Hochsprung. Dass er bei beiden Disziplinen nicht sein gestecktes Ziel erreichte, zeigt seinen berechtigten Ehrgeiz. Zudem wurde deutlich, dass in beide Disziplinen noch Potenzial vorhanden ist. Sein bereits gezeigtes Potenzial im Kugelstossen konnte er leider nicht ganz abrufen. Trotzdem beendete er diese Disziplin mit knapp 13 Meter als Dritter. Den ersten Tag schloss Noé mit einem tollen 400m Lauf ab, wo er mit 54.16s nur knapp über der SM Limite von 54s blieb und natürlich eine weitere PB erzielte. Den Start in den zweiten Tag gelang ihm ebenfalls mit einer deutlichen neuen PB über die Hürden. Die beiden Würfe vom Sonntag hingegen verliefen nicht ganz nach Wunsch und auch im Stabhochsprung wäre noch einiges mehr möglich. Den Frust vom schlechten Speerwurfergebnis konnte Noé dann im 1500er in ein schnelles Lauftempo umwandeln und erzielte auch in dieser Disziplin eine deutliche neue PB. Dass diese viele PBs für eine neue PB im 10 Kampf ausreichten, klärt sich von selbst.

Da Fabio noch nicht einmal ein Jahr bei uns trainiert und gewisse Disziplinen zum ersten Mal an einem Wettkampf absolvierte, erzielte auch er einige neue PBs und konnte wertvolle Erfahrungen sammeln. Vor allem mit seinem Weit- und Hochsprung – natürlich zwei PBs – darf Fabio sehr zufrieden sein. Aber auch in den Läufen ging er sehr engagiert ans Werk und steigerte seine PB über 100m und sogar im 400m als Abschluss vom ersten Tag. Mit dem 20 Rang an den ersten Schweizermeisterschaften darf er zufrieden sein.

Jannis
Ale
Ale

X