Jonas Raess und Selina Fehler brillieren an drei verschiedenen Internationalen Meetings

Bericht und Foto: Ruedi Meier

Auf Grund der bisher erreichten TOP-Zeiten, bekamen Jonas Raess und Selina Fehler die Möglichkeit an sehr gut besetzten internationalen Meetings im Ausland ihre Bestzeiten zu verbessern.

Lyon: Sa., 29. August 2020: 

Während sehr viele LCR AthletenInnen am verregneten OZB Meeting in Thalwil erfolgreich im Einsatz standen, war der Chefcoach Gian Marco Meier mit Selina unterwegs nach Lyon (Frankreich). Nach dem letzten Einsatz in Thalwil hiess es so bald als möglich nach Hause zu fahren, um im Livestream den Lauf von Selina mit zu verfolgen. Trotz Ihrer guten Bestzeit wurde Selina in die zweite Serie eingeteilt, wo sie dann mit der einzig richtigen Einstellung an den Start ging.  Selina gewann mit einer taktischen Meisterleistung die zweite Serie überlegen und lief mit 2:06.99 Minuten eine neue Saisonbestleistung. 

Göteborg: Sa., 29. August 2020: 

Nur knapp eine Stunde nach Selina startete Jonas Raess am GP Meeting von Göteborg (Schweden) über 5000m. Nach dem sehr starken Rennen von Dortmund (vor zwei Wochen), konnte Jonas mit nochmals gestärktem Vertrauen den Lauf in Angriff nehmen.  Das Anfangstempo und das unregelmässige „Fahrtspiel“ des ersten Pacemakers, liess anfänglich eine Verbesserung der PB nicht erwarten. Nachdem Jonas  aber die 3000m Marke ungefähr in derselben Zeit wie in Dortmund passierte, überholte er den deutlich schneller gestarteten Julien Wanders. Mit immer schneller werdenden Rundenzeiten gelang es ihm seine bereits sehr gute PB nochmals um 6 Sekunden auf  13:20.08 Minuten zu verbessern. Er klassierte sich auf dem hervorragenden vierten Rang. Dieses Rennen zeigt auf, dass Jonas auf dem richtigen Weg ist, um von der Europäischen Spitze noch näher an die Weltspitze aufzuschliessen.

Pfungstadt: Sa., 2. September 2020: 

In Pfungstadt (Deutschland) wurde trotz starken Einschränkungen (Covid 19) ein sehr gutes Meeting mit starker Beteiligung organisiert. Zwar durften nur insgesamt 250 Athleten starten und rund 300 angemeldete mussten auf einen Start verzichten, aber dafür war die Besetzung  der Läufe stark. Neben der Elite aus Deutschland konnten auch einige Schweizer und  Athleten aus Belgien teilnehmen.  So bekam Selina Fehler die Möglichkeit sich mit den besten deutschen Läuferinnen zu messen. Mit viel Selbstvertrauen startete sie zum 800m Lauf. Mit Zeiten von 29.32 / 60.27 / 1:31.62 folgte sie knapp hinter der Deutschen 800m-Vizemeisterin Tanja Spill bis zur 600m Marke. Erst auf den letzten 200m musste sich Selina doch noch von Hanna Klein, der Deutschen Meisterin über 1500m, geschlagen geben. Mit der neuen persönlichen Bestzeit von 2:05.28 Minuten fehlen nur noch 9/100 Sekunden zum 27-jährigen Vereinsrekord unserer Olympia-Teilnehmerin Katrin Lüthi. Wenn das zwei Minutentempo für Selina im Moment „noch“  ein wenig zu schnell war, sind wir doch sicher, dass sie ihre PB bereits im nächsten Rennen nochmals deutlich steigern kann.

Titelbild: Selina Fehler in Pfungstadt

X