Standardbild Berichte

Saisonstart missglückt aber doch zuversichtlich

Autorin: Melanie Annaheim
Leider verlief der Startschuss in die Saison 2010 nicht nach Wunsch. Das erste WCS-Rennen in Sydney musste ich wegen starken Atemproblemen auf der
Laufstrecke aufgeben. Das Niveau an diesen WM-Rennen ist einfach so enorm hoch, dass man sich nicht die kleinste Schwäche leisten kann. Ich war nach diesem Auftakt sehr enttäuscht und meine Moral war einige Tage am Boden. Mittlerweile habe ich mich jedoch wieder gefangen und auf La Réunion in den letzten zwei Wochen gut trainiert.
Einen Tag nach meiner Rückkehr in die Schweiz bin ich am Thurgauer Triathlon in Stettfurt gestartet und konnte das Rennen für mich entscheiden. Es hat mir sehr viel Spass gemacht, wieder einmal vor heimischem Publikum zu starten und dieser kleine Erfolg war für meinen Kopf sehr wertvoll.
Nun bin ich zwei Wochen zu Hause, bevor es am 12. Mai nach Font Romeu (Frankreich) in ein 6-wöchiges Höhentrainingslager geht! Von dort aus werde ich an diverse Rennen reisen, wie z.B. das WCS-Rennen in Madrid am 05.06.2010 oder die beiden Grand-Prix Rennen in Dunkerque und Beauvais (FRA).
Nächstes Wochenende findet in Seoul (Südkorea) das nächste Rennen der WM-Serie statt. Da ein Start erneut eine lange Reise und Jetlag bedeutet hätten, habe ich mit meinen Trainern entschieden, diese Etappe der Serie auszulassen und stattdessen einen guten Trainingsblock zu machen. Es werden jedoch alle anderen Athleten des Teams London 2012 am Start sein (Ryf, Spirig, Riederer, Hug, Wild, Salvisberg). Somit gilt es trotzdem Daumen drücken für die Schweizer Jungs + Mädels!!
Eure Melanie
Weitere aktuelle Infos über Melanie sind zu finden auf: http://www.melanieannaheim.ch/2010/

X