Standardbild Berichte

1500m Bestzeiten für Benedikt Bünz und Raffael Huber

Autor: Ruedi Meier
Deutsche Meisterschaften in Kandel GER
Anlässlich der Deutschen Meisterschaften der Kat. U23, brillierte Benedikt Bünz im Vorlauf mit der insgesamt sechstbesten Zeit und qualifizierte sich damit locker für den Final. Seine neue persönliche Bestzeit von 3:51.54 Minuten kann allerdings weder in der Schweizer Bestenliste erscheinen noch für die Qualifikation der Team-SM herangezogen werden, weil er an der DM natürlich für seinen Heimverein HSV Hamburg starten musste. Nachdem er den Vorlauf als sein „geilstes“ Rennen bezeichnete, musste er im Final zur Kenntnis nehmen, dass im Sport Freud und Leid vielfach ganz nahe zusammen sind. In dem Moment, wo die Pace erhöht wurde, kam ein vor ihm laufender Läufer zu Fall und Bene konnte zwar einen eigentlichen Sturz auffangen, verlor aber den Anschluss ans Feld und gab wenig später in aussichtsloser Position das Rennen auf. Bene ist sich sicher, dass er bestimmt nie mehr ein Rennen aufgeben wird.
Affoltern a.A. – 1. Augustmeeting
Nach meinem Aufruf, dass wir für die Team-SM noch starke 1500m Resultate brauchen, gab unser Weltklasse Orientierungsläufer Raffael Huber sein Debut über 1500m und bewies, dass O-Läufer Sachen können, die Mittelstreckler für unmöglich halten. Mitten in einer sehr harten Trainingswoche, kam er nach sechsstündiger Zugfahrt von Lyon über Winterthur nach Affoltern, wo er feststellen musste, dass seine Muskeln vom harten Training der letzten Tage und der langen Zugfahrt schon vor dem Lauf müde waren. Die Temperatur von 32 Grad erleichterte den Start ebenso wenig, wie die Tatsache, dass keine starken Gegner am Start waren, die ihm zu einer schnellen Zeit hätten helfen können. Mit regelmässigen Rundenzeiten, absolvierte er einen Sololauf vom Start ins Ziel und beendete den Lauf nach guten 4:08.63 Minuten. Damit ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich eine zweite Mannschaft für die Team-SM qualifizieren kann stark gestiegen.

X