Standardbild Berichte

Cross-Cup Farvagny (FR) Erneuter Sieg von Aline Laube

Autor: Martin Knill Bilder: Roger Laube
Das Runningteam des LCR blickt auf einen weiteren erfolgreichen Wettkampftag zurück. Aline Laube lieferte mit ihrem 2. Sieg in Folge erneut ein Top-Resultat. Auch Melanie Staubli überzeugt mit dem 3. Rang und Nicola Hagger wurde guter Vierter.
Was für ein Tag! Gegensätzlicher hätte dieses Wochenende nicht sein können. Nach einem regnerischen Samstag mit Schneeflocken bis ins Unterland und starker Biese, wartete der Sonntag mit schönstem Wetter und frühlingshaften Temperaturen auf. Bessere Bedingungen für den Cross in Farvagny, im Greyèrzerland hätte die sechs Läuferinnen und Läufer des LC Regensdorf nicht erwarten können. Am vergangenen Sonntag fand in Farvagny der letzte Lauf der Cross-Cup Serie vor der abschliessenden CH-Meisterschaft statt.
Die Crossstrecke, unterhalb des lieblichen Freiburger Dorfes Farvagny, besteht aus einer Rundstrecke von 800m, die die Athletinnen und Athleten mehrmals zu meistern hatten. Im Hinblick auf die kommende Schweizermeisterschaft in Benken, galt Farvagny als ein Testlauf für die Crossmeisterschaft. Dem entsprechend gross war auch die Anzahl der Teilnehmer.
Als Erste der angereisten LCR-Teilnehmerinnen startete Aline Laube in der Kategorie U14. In dieser Kategorie liefen Mädchen und Knaben gemeinsam in einem grossen Starterfeld. Alines bisherigen Resultate dieser Cross-Saison liessen wiederrum auf einen Podestplatz hoffen. Trotz schlechter Startposition konnte sich Aline in den ersten 200m nach vorne arbeiten und lag nach 400m bereits an zweiter Stelle. Die weitere Strecke lief sie taktisch nach den Vorgaben ihres Trainers. Dies bedeutete sich an die erste Läuferin anzuhängen, diese aber nicht zu überholen. Der Angriff sollte dort geschehen wo der Trainer, auf der letzten Runde der insgesamt 2400m langen Strecke steht. 400m vor dem Ziel-auf Höhe des Trainers- griff Aline Mathilde Leuba an, welche bis dahin gesamte Führungsarbeit leisten musste.
Überrascht vom resoluten Angriff konnte die Fribourgerin nicht mehr folgen und orientierte sich bis ins Ziel nur noch nach hinten. (Siehe Foto)
Aline konnte sogar auf dem Streckenabschnitt mit viel Gegenwind weiter Boden gutmachen und kam am Schluss mit sechs Sekunden Vorsprung auf die Zweitplatzierte ins Ziel. Yodit Tesfaye welche ihr in Lausanne den Sieg noch streitig machen konnte, lief auf Rang vier.
Somit hat die Regensdorferin den Wettkampftag so richtig lanciert.
Sina Laube, Alines grosse Schwester, war sich in dieser Saison schon an die starken Vorgaben ihrer jüngeren Schwester gewohnt. Mit dieser zusätzlichen Motivations-Spritze startete sie und die weiteren U16 Athletinnen Suhely Durgauhee und Melanie Staubli, zusammen mit den Damen Kurzcross, ins Rennen. Für sie waren 3200m zu absolvieren. Die drei Athletinnen starteten gut in dem grossen Läuferinnenfeld, welches sich rasch in die Länge zog. Melanie gelang es in der Spitzengruppe Tritt zu fassen, während Sina und Suhely sich in der Verfolgergruppe einreihen konnten. Die drei Athletinnen arbeiteten sich über die vier Runden stetig nach vorne. In der vierten und entscheidenden Runde konnten alle nochmals ihre Kräfte mobilisieren, so dass Melanie im Schlusssprint auf Rang drei, Sina in einem harten Zweikampf auf Rang elf und Suhely in einem souveränen Lauf auf Rang 15 ins Ziel einlaufen konnten.
Melanie Staubli Suhely Durgauhee Sina Laube
Nun waren die zwei Jungs, Lars Fritschi (U16) und Nicola Hagger (U18) an der Reihe. Sie starteten in einem riesigen Feld von rund 100 Läuferinnen und Läufer der Kategorien U16M, U18, U20 und der Elite. Die beiden LCR-Athleten gingen in der grossen Läuferschar nicht unter, im Gegenteil, Nicola konnte sich sogar an die Spitzengruppe anheften und das Tempo über die vier Kilometer bis zum Schluss mitbestimmen. Der Läufer aus Boppelsen ist in dieser Cross-Saison zu den besten Läufern seiner Altersklasse aufgestiegen. Im hart umkämpften Finish erreichte Nicola den sehr guten vierten Platz, womit er sich in der Cross-Cup Zwischenwertung auf den 2. Rang verbesserte.
Mit dieser Ausgangslage gehört er zum Kreis der Medaillenanwärter für die Cross Schweizermeisterschaft vom 5. März in Benken.
Auch Lars Fritschi aus Steinmaur lief ein ausgezeichnetes Rennen. In einem konstanten Lauf konnte er auf den 5 Runden viele Plätze gutmachen und sich auf dem 19. Rang rangieren. Für einen Allrounder der auch noch technische Leichtathletik-Disziplinen trainiert ist dies ein sehr gutes Resultat.
Bei der anschliessenden Rangverkündigung konnten gleich drei LCR-Athletinnen und Athleten ihre Trophäen entgegen nehmen, Aline, Erste bei den U14; Melanie, Dritte bei den U16 und Nicola, Vierter bei den U18, was den Speaker zur Bemerkung veranlasste: ,, Regensdorf est très fort!“

X