Standardbild Berichte

Kantonalmeisterschaften Thalwil: drei goldene Medaillen für Sarah Bickel und ein herausragendes Rennen der noch jungen Trinity Eberhard

Autor: diverse
Letztes Wochenende fanden die kantonalen Medaillenkämpfe auf der Thalwiler Sportanlage „Im Brand“ statt. Das liessen sich die Athleten des LCR natürlich nicht entgehen. So reiste eine grosse Zahl von ihnen in das Dorf an der Zürcher Pfnüselküste und das mit grossem Erfolg! Über zehn Medaillen wurden von dem Unterländer Verein gewonnen.
Der Medaillenzauber begann schon bei den Jüngsten unserer Athletinnen. So gewann die U12 Athletin Nerea Avagliano in einem 60m-Krimi nur um eine Hundertstelsekunde vor der grossen Favoritin Joy Blasig die Goldmedaille und auch ihre Trainingskollegin Nina Koller gewann Gold. Dies aber im Hochsprung indem Koller ihre Bestleistung gerade um ganze sieben Zentimeter verbesserte! Und auch im Weitsprung zeigte Koller Leistung und beendete den Wettkampf mit einer neuen Bestweite von 3.94m auf Rang zehn.
Trinity Eberhard zeigte in Thalwil ebenfalls ihre Klasse. Im 600m-Rennen der U12 gewann sie überlegen und in einer neuen Bestzeit von 1.50.92min die Goldmedaille. Schon von Anfang an liess Eberhard nichts anbrennen und legte gleich zu Beginn ein horrendes Tempo vor, sodass sie die 400m-Marke bereits deutlich in Führung liegend passierte. Mit der erreichten Zeit gewann die junge Athletin nicht nur den Titel der Kantonalmeisterin, sondern ist nun auch die schnellste U12-Athletin der ganzen Schweiz!
Auch Alessandro Marchica verhielt sich in seinem 600m-Lauf taktisch klug, liess sich nicht durch einen schnellen Start verleiten, konnte gegen Ende noch mehrere Mitstreiter überholen und sich mit einer Zeit von 1.55.45 den guten sechsten Platz sichern. Im Anschluss startete Marchica noch im Hochsprung und gewann diesen Wettkampf dann auch souverän mit einer neuen Besthöhe von 1.40m! Damit ist er in diesem Jahr nun die Nummer zwei in der Schweizer U12 Bestenliste.
Im gleichen Wettkampf gelang seinem Trainingskollegen Jannis Wiedmer ebenfalls eine neue Bestleistung mit einer Höhe von 1.31m. Doch Wiedmer hatte damit noch nicht genug und erreichte einerseits im Kugelstossen, mit einer Weite von 6.80m und dem siebten Rang, und andererseits im Ballwurf, mit 36.47m und Rang fünf, zwei neue Bestleistungen. Im Ballwurf musste er sich aber von seinem Clubkollegen Fabio Marcantonio geschlagen geben, dem mit einer Weite von 39.22 ebenfalls eine neue Bestweite gelang und der mit dem vierten Rang den Podest nur knapp verpasste.
In der etwas älteren Kategorie der U14 stand Liah Ehana am Start des 600m-Laufes. In einem Rennen, welches sehr schnell gestartet wurde, lief sie stets im Mittelfeld, jedoch blieb, wegen des hohen Anfangstempos, der gewohnte Schlussspurt für einmal aus. Trotzdem realisierte die Regensdorferin in 1.53.70min eine deutliche neue persönliche Bestzeit und platzierte sich auf Rang sieben.
Ebenfalls in der Kategorie U14, gelang Anna Jung im Dreisprung eine neue Bestweite von 8.87m und damit verpasste sie das Podest nur um 3cm. Auch Anja Merçay nahm am Dreisprung teil und mit einer guten, neuen Bestweite von 9.17m gewann sie die Silbermedaille. Merçay musste sich nur von ihrer Clubkollegin Sarah Bickel geschlagen geben, die sich mit einer Weite von 10.62m nicht nur den Titel Kantonalmeisterin schnappte, sondern damit sogar weiter sprang als die Gewinnerin der älteren Kategorie und sich dazu auch an die Spitze der Schweizer U14 Bestenliste im Dreisprung setzte.
Doch der Siegeszug der Regensdorfer Athletin endete damit noch lange nicht. Im Verlauf des Wochenendes durfte sie sich noch in zwei weiteren Sprungdisziplinen die Goldmedaille umhängen lassen! Dies einerseits mit einem ausgezeichneten Weitsprungwettkampf, in dem sie eine neue Bestweite von 5.08m realisierte und andererseits mit einer gut übersprungenen, neuen Besthöhe von 1.47m im Hochsprung!
Bickel gab sich mit ihren drei Goldenen aber noch lange nicht zufrieden und konnte, nachdem sie ihm Vorlauf mit 8.44s eine neue Bestzeit realisierte, im Final den zweiten Schlussrang ergattern und sich damit die vierte Medaille umhängen
lassen! Und auch am Abbildung 1: Sarah Bickel im Medaillenrausch Kugelstosswettkampf nahm Bickel teil und
verpasste mit 8.31m das Podest nur um 4cm.
Bei den U16 gelang Oliver Heck ebenfalls in einer Wurfdisziplin eine neue Bestleistung. Dies aber im Speerwurf mit starken 32.16m, was ihm den elften Rang einbrachte.
Auch für Léonie Reichler war Thalwil fruchtbarer Boden und ihr gelang mit einer neuen Besthöhe von 1.56m im Hochsprung der Gewinn der Bronzenmedaille. Damit erfüllt sie nun auch die U16-SM-Limite von 1.55m!
Eine Kategorie höher, bei den U18, ersprang Annina Hägeli im Dreisprung den Titel der Kantonalmeisterin mit einer Weite von 10.35m. Während ihre Trainingskollegin Anika Amweg im Speerwurf eine neue Bestweite von 23.54m gelang und sie sich damit den neunten Rang ergatterte.
Doch die Goldmedaille von Hägeli sollte nicht die einzige in der Kategorie U18 bleiben! Michelle Gröbli spurtete nämlich über die 200m mit einer Zeit von 26.68s zum Titel. Den 2er lief sie, wie viele andere Läufer, als Vorbereitung für die SM nächste Woche und als Test für ihre Spritzigkeit.
So startete auch Lavignia Lovato über die für sie überraschend kurze Strecke von 400m. Lovato, die bisher in jedem Rennen dieser Saison eine persönliche Bestzeit
realisieren konnte, blieb ihrer Linie treu und realisierte mit einer Bestleistung von 62.28s die Silbermedaille.
In der Kategorie U20 tat es Michèle Wieland ihrer Trainingskollegin Lovato gleich und ersprintete sich mit eine neuen Bestleistung über die 400m (60.41s) ebenfalls die Silbermedaille.
Auch bei den Männern standen ein paar Sprinter des LCRs über die 200m-Distanz am Start. Samuel Jost gewann dann auch sogleich den Titel des Kantonalmeisters mit einer Zeit von 23.36s und Clubkollege Alessio Büchi liess sich, durch eine Leistung von 23.85s im gleichen Rennen, die Silbermedaille umhängen.
Auch Alexander Heid konnte sich in Thalwil beweisen und stiess seine Kugel zu einer neuen Bestweite von 11.99m und ergatterte sich im Speerwurf mit einer weiteren Bestleistung von 45.76m die Bronzemedaille. Sein Clubkollege Michael Tal durfte dafür durch seine Topleistung im Weitsprung aufs Treppchen steigen. Tal gelang mit einer Weite von 6.02m erstmals der Satz über die 6m und er konnte sich dafür die Silbermedaille umhängen lassen.

X