Ein erfolgreicher Sommerabend auf dem Wisacher

Erfreut nahm der Organisator Martin Knill zur Kenntnis, dass insgesamt 42 AthletenInnen des LC Regensdorf am Abendmeeting teilnahmen und dabei sehr viele persönliche Bestzeiten erzielten. Ebenfalls glänzte das Abendmeeting vom 08.08.2020 durch die Teilnahme zahlreicher internationaler Athletinnen und Athleten sowie grossen Namen der Schweizer Leichtathletik.

Autor: Ruedi Meier, ergänzt durch Fiona Lang

Erfreut nahm der Organisator Martin Knill zur Kenntnis, dass insgesamt 42 AthletenInnen des LC Regensdorf am Abendmeeting teilnahmen und dabei sehr viele persönliche Bestzeiten erzielten. Ebenfalls glänzte das Abendmeeting vom 08.08.2020 durch die Teilnahme zahlreicher internationaler Athletinnen und Athleten sowie grossen Namen der Schweizer Leichtathletik.

Von der Technikergruppe verzeichneten mit Nicole Aeschlimann, Sarah Bickel, Martina Zinggeler, Soraya Widmer über 100m, beim Kugelstossen und Diskuswurf gute Resultate.

Martina wagte den Doppel Start über 100m am 15:30 und 17 Uhr. Als Mehrkämpferin keine übliche Distanz lag ihr letzter Lauf über 100m bereits einige Jahre zurück und so war die neue Bestzeit bereits vorprogrammiert.
Sarah befindet sich noch im Aufbau von einer Verletzung am Fuss und lief erstmals wieder die 100m. Wir wünschen Sarah weiterhin gute Besserung.
Nicole und Soraya konzentrierten sich an diesem Abend auf die Wurfdisziplinen und nahmen beide am Kugelstossen und Diskuswurf teil. Am Kugelstossen nahmen sogar alle 4 Frauen teil und konnten sich gegenseitig unterstützen.

Im gemischten 600m Lauf des Nachwuchses (Mädchen und Knaben), nahmen je vier Mädchen und Knaben des LCR teil.
Als Schnellste brillierte Trinity Eberhard mit 1:35.55‘ und führt damit die CH-Bestenliste der Kategorie U16W an und liegt bei den Frauen auf dem 5. Rang der Saisonbestenliste. Sie musste sich nur ganz knapp den beiden LCR-Trainingskollegen Axel und Peter Oster geschlagen geben, die nach der Einbürgerung erstmals als Schweizer am Start standen. Während Petter mit 1:35.16‘ seine PB knapp verpasste, gelang Axel mit 1:35.25‘ eine neue PB. Die 2. Serie gewann Noah Staubli mit neuer persönlicher Bestzeit. Bei den Mädchen gelangen auch Nuria Billeter, Maude Schildknecht neue Bestzeiten, während dies Manuel Rojano Cruz und Lara Haderer knapp nicht gelang.

Das Highlight über 400m stammt sicher von Michelle Gröbli, die mit der Zeit von 56.94“ endlich die Marke von 57“ „knacken“ konnte. Ebenfalls neue PB’s liefen Sina Laube (62.92“) und Suhely Durgauhee (65.06). Nicht ganz an die persönlichen Bestzeiten kamen Samuel Jost, Alessio Büchi, Leana Wanner und Jaël Flurina Kupferschmid.

Karin Disch hatte über 400m Hürden praktisch von Beginn weg Mühe den richtigen Rhythmus zu finden, was eine sehr schnelle Zeit verunmöglichte.

Im 1500m Lauf war der LCR mit vier Männern und zehn Frauen vertreten. Schnellster war unser Walliser Loris Pellat, der  mit 3:56.44 seine PB beinahe um 10 Sekunden verbesserte. Aber auch Dominik Reich konnte seine PB deutlich unter die magische Grenze von vier Minuten senken. Mit 3:58.35 verbesserte er sich um rund 6 Sekunden. Bei den Frauen lief Selina Fehler als zweite Schweizerin hinter Lore Hoffmann und der neuen Bestzeit von 3:23.75 ein sehr gutes Rennen. In der 3. Serie erzielten alle vier LCR-Läuferinnen Bestzeiten. Schnellste war Lavignia Lovato (4:44.21‘) vor Nadine Allemann (4:46.29‘) Lucienne Chrétien (4:54.11‘) und Annika Vetterli (4:54.66‘). Als Pacemakerin im Einsatz war ihre Trainingskollegin Fiona Lang. Weitere PB bzw. SB erzielten Aline Laube, Joëlle Bachmann, Vivianne Rutz, Melanie Staubli und Anaïs Bass. Ebenfalls im Einsatz waren Karin, Michelle und Suhely, welche nach ihren 400m Läufen noch erfolgreich Pacer-Arbeit im 1500m leisteten.

Über 5000m brillierten unsere beiden Neo-LCR Läufer Florin und Andrea Salvisberg. Während Florin als bester Schweizer seine PB auf 14:15.93 senkte, gelang seinem Bruder als zweitbester Schweizer ebenfalls eine Verbesserung auf 14:26.14. Aber auch Nicola Hagger, Jannis Schönleber und Joël Morgenthaler dürfen mit ihren Zeiten zufrieden sein. Als einzige Frau des LCR startete die ehemalige Mittelstrecklerin  Joëlle Flück nach fünf Jahren Unterbruch  wieder einmal auf der Bahn über 5000m. Mit der guten Zeit von 17:09.25 war sie sichtlich zufrieden und freut sich schon auf die SM.

Weitere spannende Rennen für die Zuschauer war der 100m der Männer und Frauen. Gewonnen hat 1. Serie der Frauen Mujinga Kambundji, die vor ihrem Lauf an der Diamond League in Monaco noch Routine in Regensdorf sammeln wollte.
Im 1. Lauf 1500m der Männer sorgte Pacemaker Adam Czerwinski aus Polen für ein schnelles Rennen. So waren Julien Wanders (Europarekordhalter über 10km Strasse) und Tom Elmer (LCZ) gefordert. Gewonnen hat das Rennen der Franzose Babtiste Mischler.
Nach mehreren Jahren Pause fand wieder ein 3000m Hindernis Lauf auf dem Wisacher statt. Gewonnen hat diesen Chiara Scherrer (TG Hütten, EM- Teilnehmerin).
Als letzte Disziplin des Tages fanden die 5000m Mixed-Läufe statt und in der 2. Serie konnte sich Fabienne Schlumpf (TG Hütten), Silbermedalliengewinnerin an der EM 2018, mit 15:17.27 die 3. Position der Schweizer Allzeitbestenliste laufen.

Vielen Dank an die tolle Arbeit der Pacemakerinnen und Pacemaker!

1500m

Männer 1. Serie Adam Czerwinski (lief soager 1100)
Männer 2. Serie Diego Menzi
Männer 3. Serie Vincent Notz
Männer 4. Serie Alain Croisier
Männer 5. Serie Timo Roth
Männer 6. Serie Fabio Stübi
Männer 7. Serie Luca Noti
Männer 8. Serie Ralf Looze
Frauen 1. Serie Lore Hoffmann (lief durch!)
Frauen 2. Serie Karin Disch /Michelle Gröbli
Frauen 3. Serie Fiona Lang
Frauen 4. Serie Seline Scherrer (lief 1200)
Frauen 5. Serie Suhely Durgauhee
5000m    
Geschlecht Serie Pacemaker 1
Mixed 1. Serie Benjamin Choquert
Mixed 2. Serie Alain Croisier
Mixed 3. Serie Daan Nilis
Mixed 4. Serie spontan: Wägi und Armin

Titelbild von athletix.ch

X