Standardbild Berichte

2. Wisacher-Cross 2016

Autor: Jonas Raess
Fotos: www.athletix.ch / Gian Marco Meier / Marian Laube
Bei der zweiten Austragung des Wisacher-Cross setzten die LCR-Nachwuchs-athleten die Massstäbe!
Bereits im ersten Rennen um 12.00 Uhr holten sich Gion Andri Meier und Mael Rüfenacht die Plätze eins und zwei in der Kategorie Knaben U8. Gion Andri konnte sich nach dem dritten Rang im Vorjahr, mit 2.5 Sekunden Vorsprung als Sieger gegen seine Vereinskollegen durchsetzten. Die beiden Jungs lieferten somit bereits zu Beginn das Resultate-Optimum.
„Was diese beiden können, können wir genau so gut“, mögen sich Flurin Meier und Noah Staubli gedacht haben – und machten im gleichen Stil weiter. Flurin gewann wie sein kleiner Bruder das erste Mal einen Crosslauf und überzeugte mit einem souveränen Sieg in der Kategorie Knaben U10. In diesem spannenden Rennen konnte sich Noah mit einer guten Leistung knapp gegen Jannis Greile, den wir auch als LCR-Athleten sehen, behaupten. Also wurde erneut das Resultate-Optimum abgeliefert und der Druck stieg langsam aber sicher für die weiteren Athleten.
Katia Anderegg in der Kategorie Mädchen U10 und Matteo Gattuso in der Kategorie Knaben U12 verpassten trotz jeweils guten Leistungen das Podest um einen Rang. In der Kategorie Knaben U12 gab es für den LCR aber mit dem dritten Rang von Alessandro Marchica trotzdem noch ein Podestplatz zu verzeichnen.
Nach den vielen Podestplätzen bei den Jungs kamen nun die Auftritte unserer schnellen LCR-Mädels. In der Kategorie Mädchen U12 lief Riccarda Fritschi mit einem riesigen Vorsprung auf den 1. Rang. Dieser Sieg wurde noch mit dem guten 3. Rang von Leonie Friedel komplettiert. Nächste Kategorie, nächster Podestplatz. Als einzige LCR-Athletin bei den Mädchen U14 durfte Noemi Lehmann einen schönen 3. Rang feiern.
Die sehr erfolgreiche Melanie Staubli zeigte bei ihrem Heimrennen, dass sie dem LCR auch im kommenden Winter grosse Freude bereiten wird. Mit einer super Zeit gewann sie die Kategorie Mädchen U16 mit einem Vorsprung von mehr als 55 Sekunden.
Die Jungs waren also wieder angespornt für weitere Taten. So mussten sich Johannes Kupferschmied, der für den TV Otelfingen startet und bei uns im LCR trainiert, und Lars Fritschi nur von einem Kontrahenten geschlagen geben. Eine erneut starke Leistung von den LCR-Jungs.
Nun war es an der Zeit der „Grossen“. Die neuen Massstäbe, welche von den LCR-Nachwuchsathleten gesetzt wurden, waren wahrlich nicht einfach beizubehalten.
Gemeinsam in einem Feld liefen Lavignia Lovato, bei den U18, und Annika Vetterli, bei den Frauen. Das Feld wurde von den U18/U20 und U23 Athletinnen
sehr schnell gemacht. Doch unsere LCR-Athletinnen zeigten, dass sie sich bereits in einer guten Form befinden und für die kommenden Läufe bereit sind. Lavignia beendete das Rennen auf dem 2. Rang der Kategorie U18 und und Annika Vetterli auf dem 1. Rang der Frauen.
Bei den Herren gingen gleich drei LCR-Athleten gemeinsam auf die Strecke. Nicola Hagger bei den U18, Jonas Raess bei den U23 und Sebastian Inderst bei den Männern. Nicola bewies ein weiteres Mal sein grosses Potential für die Zukunft und lief in einem für ihn schnell gelaufenen Rennen auf den guten 3. Rang. Jonas absolvierte den Wisacher-Cross als einen von zwei Qualifikationsläufen für die Cross-Europameisterschaften. Der 1. Rang bei den U23 und der Gesamtsieg stimmen ihn sehr positiv für die nahe Zukunft. Sebastian, unser OL-Läufer, befindet sich zurzeit in der Trainingspause. Trotzdem wollte er sich den Wisacher-Cross nicht entgehen lassen. Eine schöne Sache.
Ein grosses Dankeschön soll hier noch für das ganze OK und die vielen Helfer Platz finden. Die Athleten waren/sind euch sehr dankbar für eure Unterstützung.

X