Trainingslager Herisau 2018

Bericht und Fotos: Bruno Hertli

 

Vor genau 20 Jahren waren wir schon einmal in Herisau im Trainingslager. Wir waren auch in der Unterkunft «Chälblihalle» untergebracht.
Damals war die Unterkunft noch im alten Zustand. Unter dem Dach hatte es zwischen den Dachbalken ein Massenlager. Alles war ein bisschen alt und staubig. Aber trotzdem gemütlich.

Dieses Mal konnten wir uns in der renovierten «Chälblihalle» einrichten und das Lagerleben geniessen.

Samstag

Auf dem Bahnhof Regensdorf trafen am Samstagmorgen alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein. Rund 40 Kinder, Jugendliche und Erwachsene machten sich per Bahn auf den Weg nach Herisau. Mit zwei Klein-Transportern kam das umfangreiche und zum Teil schwere Trainingslager-Gepäck nach Herisau.

In Herisau angekommen, war der Zimmerbezug in der Unterkunft «Chälblihalle» schnell erledigt. LCR-Kids wissen, «wies lauft». Das Wetter war erstaunlich gut. Laut Wetter-Prognosen hätte es schlechter sein können.Beim ersten Training am Nachmittag herrschten angenehme Wetterbedingungen. Zum Glück hielt das gute und zum Teil sonnige Wetter die ganze Woche an.
Wegen eines Fussballmatches war die Trainingsanlage am Nachmittag für uns gesperrt. Wir mussten auf die Nebenplätze ausweichen. Unser Trainingsplan war damit schon am ersten Tag zerzaust.

 

Sonntag
Am Sonntagmorgen hatte das Küchen-Team eine Überraschung für uns bereit. Frisch gebackene Zöpfe lagen in Scheiben geschnitten auf dem Frühstücks-Buffet. Am Sonntag war Training. Ein Morgen- und ein Nachmittag-Training. Wir konnten die ganze Anlage benützen. Am Abend stand eine Kennenlern-Veranstaltung auf dem Programm. In Gruppen mussten die Kinder und Jugendlichen verschiedene Team-Aufgaben lösen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Montag
Vom Montag lässt sich nicht viel berichten. Wir trainierten am Morgen und auch am Nachmittag wieder.
Am Abend gingen die Jüngsten mit ihren Leiterinnen und Leiter weg. Sie hatten Ausgang. Im alten Restaurant «Adler» liessen sie es sich bei einem Glacé-Coupe gutgehen. Erstaunt waren die LCR-Kids über die niedrigen Decken und niedrigen Treppengeländer.  Leoni meinte: «Ich war in einem Puppenhaus.»

 

Dienstag
Dienstag war der 1. Mai. Monika aus dem Küchen-Team hatte Geburtstag. Das Küchen-Team verliess im Laufe des Morgens das Trainingslager, um an einem Geburtstagsfest teilzunehmen. Als Ersatz für das Küchen-Team war Brigitte Koller angereist. Sie kochte am Dienstag das Mittag- und Abendessen. Herzlichen Dank!
Die LCR-Kids absolvierten am Morgen den Geländelauf. Am Nachmittag war ein Ausflug zum Kronberg vorgesehen. Er fiel ins Wasser. Die Rodelbahn war nicht offen, weil es nass war. Stattdessen vergnügten sich die Jüngeren dann im Hallenbad Herisau und die Älteren machten einen Ausflug nach St. Gallen.

 

Mittwoch
Am Mittwoch ging es weiter mit dem Training. Das Training am Morgen verlief wie geplant. Am Nachmittag war es nicht so. Wir mussten die Anlage frühzeitig räumen, weil das Militär den Platz brauchte. Innerhalb einer Stunde transportierten Militär-Lastwagen ein ganzes Bataillon Soldaten zur Sportanlage. Über hundert Mann stellten sich in Reih und Glied auf. Eine Fahnenübergabe mit Marschmusik war angesagt. Einige LCR-Kids schauten zu und staunten über die Zeremonie.
Am Mittwochabend verteilten Martina und Patrick die Lager-T-Shirts. Die Farbe ist dieses Mal rot. Stolz nahmen die LCR-Athletinnen und-Athleten ihr T-Shirt entgegen.

Donnerstag
Donnerstag ist Wettkampf- und Besuchstag. Rund 25 Eltern, Geschwister, Freunde und Bekannte kamen zu Besuch. Am Morgen konnten sie beim Wettkampf dabei sein. Jede Trainingsgruppe absolvierte drei Disziplinen.

Zum Mittagessen traf man sich im grossen Essraum der Chälblihalle. Menu: Älpler-Magronen und Salat. Am Nachmittag absolvierten die Trainingsgruppen die restlichen Disziplinen. Mit Staffelläufen endete der Wettkampftag.

Freitag
Am Freitagmorgen folgte der traditionelle Stadt-OL. In Fünfergruppen machten sich die Athletinnen und Athleten in Herisau auf die Suche. Es galt, Gebäude, Schilder, Gegenstände, Beschriftungen und Jahreszahlen zu suchen. Hat man etwas gefunden, musste die Gruppe als Beweis ein Selfie oder ein Foto machen.

Rechtzeitig zum Mittagessen waren alle wieder zurück.
Am Nachmittag gingen die Gruppen zum letzten Training auf die Sportanlage Ebnet. Die Älteren absolvierten ein Sprint- und Lauftraining sowie ein Hochsprung-Training. Andere Gruppen spielten auf der grossen Wiese. Der Abschlussabend begann mit der Rangverkündung und Medaillenübergabe. Jede Athletin und jeder Athlet erhielt eine Medaille.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Danach folgten Spiele und Darbietungen, die die Trainingsgruppen vorbereitet hatten. Mit Discomusik bis weit in die Nacht hinein feierten die LCR-Kids den Abschluss des Trainingslagers 2018 in Herisau.

Samstag
Mit verschiedenen Putzgruppen brachten wir die Unterkunft wieder in einen tip-toppen Zustand. Der Einsatz war grossartig. Die Putz- und Aufräumarbeiten waren schnell und gründlich erledigt. Bravo! Ihr habt das gut gemacht. Die Hausabgabe war dann noch eine Formsache. Der Hauswart war sehr zufrieden mit unserer Arbeit.

Gegen Mittag brach die ganze Gruppe auf und spazierte zum Bahnhof hinunter. Mit dem Zug reisten sie zurück nach Regensdorf .

Dank
Zum Schluss danke ich all denen, die zum guten Gelingen des Trainingslager beigetragen haben: dem Leiter-Team, dem Küchen-Team und den Athletinnen und Athleten.
Martina Aeschlimann gebührt ein spezieller Dank. Sie war mit mir zusammen für die Organisation und Durchführung des Trainingslagers verantwortlich.

X