10km Schweizermeisterschaften

Autor: Gian Marco Meier

Wie so viele Wettkämpfe mussten auch die 10km Schweizermeisterschaften auf der Strasse im Frühling Corona bedingt abgesagt werden. Während die Bahnläufer in diesem speziellen Sportsommer doch etliche Startmöglichkeiten erhielten, brennten die Langstreckenläufer doch sehr darauf, dass sie endlich wieder ihre Wettkampfschuhe schnüren durften.
Glücklicherweise organisierte SwissAthletics am letzten September Wochenende in Bern Belp für die besten Schweizer Langstreckenläufer eine separates Meisterschaftsrennen. Auf einem topfebenem Rundkurs um den Flughafen Bern Belp starteten auch einige Läuferinnen und Läufer des LC Regensdorf bei kühlen und windigen Bedingungen.
Das Rennen der Frauen wurde bereits von den ersten Metern an von Fabienne Schlumpf und Chiara Scherrer lanciert und das Feld in die Länge gezogen.
Samira Schnüriger führte auf den ersten 6km eine grosse Verfolgergruppe an. Die Zwischenzeiten deuteten auf eine Zeit von knapp über 35‘.
Dann übernahm Joëlle Flück die Nachführarbeit und lief mit regelmässigen Kilometerzeiten auf den ausgezeichneten 11. Rang. Sie verbesserte dabei mit 35:46‘ endlich wieder einmal eine persönliche Bestzeit.
Samira büsste auf der zweiten Streckenhälfte etwas an Terrain ein und blieb mit 36:22’ nur knapp 15 Sekunden hinter der vor 3 Wochen erzielten Bestzeit von Sarnen.
Arlette Meier-Hunger lief im hinteren Teil des Feldes ein sehr regelmässiges Rennen und übertraf mit 38:28’ ihre eigenen Erwartungen deutlich!
Im Rennen der Männer zeigte der Triathlet und Neo-LCR‘ler Andrea Salvisberg wieder ein hervorragendes Rennen. Er lieferte sich mit Eric Rüttimann einen harten Fight um die Silber-und Broncemedaille. Mit einer Zeit von 29:58 blieb er das erste Mal unter der magischen 30-Minuten-Grenze und klassierte sich am Ende als Dritter Schweizer wie bereits über 10‘000m auf dem SM-Podest.

X